Tablet-Mac aus 1982: Fotos zeigen alte Apple-Designs

  • Der "Baby Mac" hätte offenbar eine verkleinerte Variante des klassischen Macintosh werden sollen.
    foto: hartmut esslinger

    Der "Baby Mac" hätte offenbar eine verkleinerte Variante des klassischen Macintosh werden sollen.

  • Die Idee für ein Tablet gab es bei Apple bereits 1982, umgesetzt wurde sie aber erst knapp drei Jahrzehnte später mit dem iPad.
    foto: hartmut esslinger

    Die Idee für ein Tablet gab es bei Apple bereits 1982, umgesetzt wurde sie aber erst knapp drei Jahrzehnte später mit dem iPad.

Produktdesigner Hartmut Esslinger gibt Einblick in seine Arbeiten

Neu veröffentlichte Fotos des deutsch-amerikanischen Produktdesigners Hartmut Esslinger geben Einblick in frühe Designs aus dem Hause Apple. Sie zeigen unter anderem Konzepte eines Tablets und verschiedener Mac-Variationen aus den 1980er Jahren.

Design-Veteran

Esslinger ist Gründer und ehemaliger Geschäftsführer des Unternehmens frogdesign, das 1969 als "Esslinger Design" ins Leben gerufen wurde. Erstkontakt mit Apple hatte man 1980, über Jahre hinweg war das Unternehmen aus Cupertino der wichtigste Kunde, für den Esslinger unter anderem den Apple IIc gestaltete und auch für die Stilgebung der Macintosh-Reihe mitverantwortlich ist. Später arbeitete frogdesign auch für andere namhafte Unternehmen, darunter Microsoft, Samsung und Disney.

Vom MacPhone...

Auf zehn Bildern, die Esslingers neuem Buch "Design Forward" entstammen und bei Designboom zu sehen sind, findet man etwa ein "MacPhone", das letztlich nie zu einem echten Produkt wurde, Es vereint ein klassisches Telefon mit einem monochromen Touchscreen, der per Stift bedient wurde.

...zum Baby Mac und Tablet Mac

Ebenfalls zu sehen sind Macintosh-Studien sowie ein "Baby Mac" mit integriertem optischem Laufwerk. Spannend ist auch der "Tablet Mac" aus 1982. Hierbei handelt es sich um einen Tablet-PC in dem Design, wie man es heute kennt. Die Frontseite besteht fast ausschließlich aus dem berührungsempfindlichen Display. Gemäß dem Konzept kam auch hier ein Stift zum Einsatz, dazu konnten eine Tastatur und ein Diskettenlaufwerk angeschlossen werden. (red, derStandard.at, 29.12.2012)

Share if you care
Posting 76 bis 125 von 141
1 2 3 4
Sie haben etwas vergessen!

Den ..

... Punkt? :-)

tatsächlich?

In dem Fall ...

... auf jeden Fall.

.. ach wirklich?

.. sind Sie so naiv, dass Sie Spaß nicht verstehen?

Wahnsinn

Wir dürften einfach ...

... einen stark divergierenden Begriff des Humors haben. Ich habe keine Ahnung, was daran lustig ist, andere Leute auf das Fehlen eines Satzzeichens hinzuweisen. Aber bitte, Sie haben sich dabei vielleicht kringelig gelacht - so unterschiedlich sind Menschen.

sry, bin ned so der typ, der bei der Standard Postings auf die Rechtschreibung achtet

Ok, hier nochmal:
Gab es mal von Apple einen "Bigmac"?

Ist mir normalerweise ...

... auch wurscht (wobei es mich bei den "dass"-"das" und "garnicht" - Fehlern schon oft reißt) aber ich habe mir halt gedacht, wenn er Sie schon kritisiert, dann sollte er nicht *genau den gleichen* Fehler selber machen. ;-)

*lachflash

sorry standard – aber habt ihr den classic mac mal gesehen???

eine baby version davon kanns nicht geben, außer auf einer armbanduhr

Ein PISA ...

... Opfer. Oder einfach nur Probleme mit dem Konjunktiv?

Man liest Sie in jedem Kommentar meist in ruppigem Ton, meist sehr in rot.

Sind Sie verwandt mit DaBrain?

Nicht dass ich wüßte, ...

... aber über ein paar Ecken sind wir doch alle irgendwie miteinander verwandt.

Das mit den roten Stricherl: Gibt wenig was mir mehr wurscht ist. Ich bin sicher nicht hier, um mich dem Forum anzubiedern, sondern um mich auszutauschen. Aber meine "Statistik" ist eigentlich recht durchwachsen. Könnte da keinen Trend feststellen. Auch was den Ton betrifft, denke ich dass dieser zwar manchmal recht hart ist, meistens bemühe ich mich aber, konstruktiv zu diskutieren.

Bezüglich des obigen Post: Ich hatte es tatsächlich nicht verstanden. Denke, das passiert manchmal in der Kommunikation. Ich habe das unten auch festgestellt. Ist ja nichts dabei, mal Fehler zu machen.

So, jetzt dürfen S' weiter rote Stricherl verteilen. :-)

weiter geht's ;)

es hätte auch kein mac classic mini werden KÖNNEN!!!

sie habens einfach nicht kapiert

Stimmt, ...

... habe ich nicht. :-)

GRiD-Pad

Ich dachte immer das GRiD-Pad von 1987 war der erste Tablet-Computer seiner Art? Monochromes berührungsempfindliches Display mit Stift und Handschrifterkennung.
Interessant.

GRiDPad von 1989 war der erste kommerziell erhältliche Tablet-Computer, sogar relativ erfolgreich.
Tablets für Eingabe (mit externem Monitor) gab
es schon ab den 1950ern/1960ern (Styalator, RAND Tablet).
Handschrift-Eingabe mit Stylus geht sogar auf das Jahr 1888 zurück (Telautograph).
Eine kleine Übersicht:
http://en.wikipedia.org/wiki/Hist... s#Timeline

29.12.2012, 16:52
"Gemäß dem Konzept kam auch hier ein Stift zum Einsatz, dazu konnten eine Tastatur und ein Diskettenlaufwerk angeschlossen werden."

Der wäre dem iPad überlegen. Ich meine: Diskettenlaufwerk!!! iPad hat ja nicht mal Speicherkartenslot.

Wozu um alles in der Welt soll das gut sein???

Das iPad hat auch keinen Morse-code Empfänger. Wir leben im Jahr 2012.

ich glaube es ging nicht um ein disketten-laufwerk sondern das konzept der speichererweiterung

Nicht nur...

Auch der heute bekannte iMac mit LCD ist so gesehen keine »Erfindung« von Steve Jobs. Bereits 1996 gabs einen Mac, der das Prinzip und Design des heutigen iMac vorwegnahm. http://www.248am.com/images/20mac.jpg

wahrscheinlich leistungsfähiger als alle aktuellen android tablets :-)

selbstverständlich. es hätte einen 128 core chip mit 42 GHz gehabt. ist den entwicklern aber albern vorgekommen so viel besser zu sein als der rest der welt. deswegen habens sie's bleiben lassen

Aber wir wissen es nicht genau, gell?

Trollol

Trollolo

irgendwie ist es mir dazu zu eckig..

Nach jahrelangem Lagern in den Mistkübeln draußen wurden sie, abeschliffen durch Wind, Wetter und Sand, zufällig vor einigen Jahren wiedergefunden.
Aber "designed by nature" hat sich intern nicht durchgesetzt, weil da könnt ja jeder kommen.

Ja natürlich. Das Trumm hatte sicher einen 20-mHz-Prozessor...

Da kann das N7 mit 4x 1,3 gHz einpacken

auf jeden fall ruckelts weniger :-)

Bei Ihnen ruckelts.

Hatten Sie jemals ein N7 in Benutzung? Niiiiicht? Oooooh. Surprise, surprise.

hö hö hö hö

Geiles Teil.
Auf dem wurde das WWW "erfunden".
Und Spiele wie Doom und Quake wurden darauf entwickelt.

Mein Gott, jetzt fehlt nur noch, dass einer drauf kommt: wie war das mit Adam und Eva und dem Apfel, war Adam vielleicht gar Jobs, hat Eva genau so reingebissen, wie im Logo dann dargestellt?

Nein, das war ein gewisser A. Turing, das ging etwas fataler aus als bei A&E ...

Idee für ein Tablet gab es bei Apple bereits 1982

und was sagen jetzt die Basher dazu?

Silvester 81/82 hatte ich einen Rausch und hab Ideen gehabt und Sachen gesehen?

hmmm....

Naja Ideen hat jeder irgendwie, irgendwo und irgendwann, die Umsetzung in Kombination mit der Idee zählt.
zum Tablet selbst:
http://dailycaller.com/2012/06/1... /tablet-2/

und wann werden endlich scharfe Kanten, die verwendung von Alu, die Farben und Wörter weiß und schwarz patentiert?

Sehr schwaches Argument.
Microsofts "Tablet-PC". Srsly?

GRiDPad kam 1989 heraus.
Danach sind einige solcher Tablet-ähnlichen Dinger erschienen.
Z.B. 1993 auch Apple Newton MessagePad - auch bekannt als der erste Tablet-Computer von Apple.

Das GRiDPad hatte übrigens MS-DOS.
Und "Windows for Pen Computing" (auf Windows 3.1x) kam 1992 raus.
So gesehen war Microsoft eh vorne mit dabei, die haben nur ihre eigene Geschichte vergessen ;-)

Stimmt, Ideen hat jeder irgendwie, irgendwo und irgendwann, die Umsetzung in Kombination mit der Idee zählt, wie's Apple mit dem iMac, dem iPod, dem iPhone und dem iPad ja wiederholt erfolgreich vorgemacht hat. Die Konkurrenz hat huer immer nur nachgezogen.

Nun, apple ist alles nur sicherlich nicht besonders Ideenreich. Du kannst mir glauben, alles an Technik und Design vom IPhone/IPad wurden vorher schon von anderen Firmen umgesetzt.
Aber Apple hat halt das beste von anderen zusammenkombiniert (heute würde man sagen die Ideen zusammengeklaut), ein funktionales Produkt geschaffen und es insbesondere auch erfolgreich vermarktet (wie auch z.B. Microsoft und IBM davor).

Das ist kein Tablet, das ist ein Filmrequisit. Es wird von Sci-Fi Fans sogar behauptet, dass dies gar kein Tablet darstellen soll, sondern ein schräg in die Konsole eingelassener Monitor ist.

Posting 76 bis 125 von 141
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.