Umstrittener Sender "Radio Maryja" gewinnt an Popularität

28. Dezember 2012, 14:59
1 Posting

Knapp 50 Prozent mehr Hörer als im vergangenen Jahr

Warschau - Der umstrittene polnische Radiosender "Radio Maryja" hat im Jahr 2012 an Popularität gewonnen. Wie eine aktuelle Untersuchung ergab, hatte der Sender von Pater Tadeusz Rydzyk knapp 50 Prozent mehr Hörer als im vergangenen Jahr. Landesweit stieg der Marktanteil im September, Oktober und November auf 2,9 Prozent. Im Vorjahr lag er bei knapp zwei Prozent. In der Vergangenheit sorgte der Sender immer wieder für Diskussionen, unter anderem wegen als nationalistisch und antisemitisch kritisierter Beiträge. Bei den Wahlen unterstützte "Radio Maryja" die rechtskonservative Oppositionspartei "Recht und Gerechtigkeit" (PiS).

Die Erhebung des Institutes MillwardBrown SMG/KRC ergab zudem, dass der Sender auch Bewohner von Großstädten wie Warschau, Krakau, Wroclaw (Breslau) oder Katowice (Kattowitz) und junge Menschen als Hörer hinzugewinnen konnte. Bisher schnitt "Radio Maryja" dort relativ schwach ab. Unter den Hörern im Alter von 15 bis 24 Jahren stieg der Marktanteil des Senders von 0,5 Prozent auf 0,8 Prozent, in der Altersgruppe von 25 bis 39 Jahren von 0,8 auf 1,3 Prozent. Aber auch in den Altersgruppen, in denen der Sender ohnehin immer gute Höreranteile verzeichnen konnte, stieg dessen Popularität.

Jacek Dabala, Medienexperte an der Katholischen Universität Lublin (KUL), begründete dies im Gespräch mit der Zeitung "Rzeczpospolita" mit dem Bedürfnis nach Gemeinschaft und der Suche nach Unterstützung, die in Zeiten der Wirtschaftskrise größer seien. "Radio Maryja" würde dieses Bedürfnis der Hörer befriedigen. Hinzu komme eine gewisse Unzufriedenheit mit Mainstream-Medien aufgrund als eintönig empfundener Berichterstattung.

Demos und Proteste

Der PiS-Abgeordnete Andrzej Jaworski betonte im Gespräch mit der Zeitung, dass die zahlreichen Demonstrationen und Proteste des vergangenen Jahres Einfluss auf die Umfragewerte gehabt haben könnten. Bei einer Großkundgebung am 29. September in Warschau demonstrierten mehr als 100.000 Menschen für den Fernsehsender TV Trwam, eine Tochter von "Radio Maryja". Der nationale Rundfunkrat KRRiT hatte TV Trwam keine Lizenz für den digitalen terrestrischen Empfang erteilt.

"Radio Maryja" geriet in der Vergangenheit mehrmals in die Schlagzeilen. Der Sender hat immer wieder antisemitische Meinungsbeiträge veröffentlicht und gibt sich nationalistisch und EU-kritisch. Der Vatikan versuchte wiederholt - allerdings erfolglos-, Einfluss auf das Programm von "Radio Maryja" zu nehmen. 2006 übergab der Apostolische Nuntius der polnischen Bischofskonferenz einen Brief mit dem Auftrag, politische Agitation des Senders zu unterbinden. (APA. 28.12.2012)

Share if you care.