Internatsleiter erhielt wegen Gebäudeeinsturzes vier Jahre Haft

28. Dezember 2012, 10:30
1 Posting

Drei Schüler waren dabei ums Leben gekommen - Leiter hätte Haus renovieren lassen müssen

L'Aquila - Der ehemalige Leiter eines Internats in der mittelitalienischen Stadt L'Aquila ist wegen fahrlässiger Tötung zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Bei dem Einsturz eines zum Internat gehörenden Gebäudes waren bei dem schweren Erdbeben im April 2009 drei Schüler im Alter zwischen 15 und 17 Jahren ums Leben gekommen. Zwei weitere Jugendliche wurden verletzt.

Der Ex-Leiter soll das Gebäude nicht renovieren haben lassen. Die Sicherheitsvorkehrungen im Internat seien unzulänglich gewesen, urteilte das Gericht in L'Aquila. Bei dem Erdbeben wurden 308 Menschen getötet und mehr als 1.600 verletzt. (APA, 28.12.2012)

Share if you care.