Leitbörsen in Fernost schließen im Plus

28. Dezember 2012, 13:15
1 Posting

Tokios Börse schließt auf höchstem Stand seit 21 Monaten

Tokio - Die Leitbörsen in Fernost haben am Freitag fester tendiert. Am letzten Tag des Börsenjahres in Japan schloss der Aktienmarkt in Tokio auf dem höchsten Stand seit 21 Monaten. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte setzte seinen Aufwärtstrend der letzten Tage fort und beendete den Handel um 72,2 Punkte oder 0,7 Prozent höher als am Vortag, mit 10 395,18 Punkten. Im Jahr 2012 gewann der Nikkei-Index insgesamt 22,94 Prozent.

Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 46,81 Zähler (plus 0,21 Prozent) auf 22.666,59 Einheiten. Der Shanghai Composite legte um 27,35 Punkte oder 1,24 Prozent auf 2.233,25 Punkte zu. Auch die Märkte in Singapur und Sydney konnten den Handel am Freitag mit Gewinnen beenden. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.191,80 Zählern mit einem Plus von 7,87 Punkten oder 0,25 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 23,9 Zähler oder 0,51 Prozent auf 4.685,30 Einheiten.

Die Industrieproduktion in Japan ist im November gesunken. Der Ausstoß verringerte sich im Vergleich zum Vormonat saisonbereinigt um 1,7 Prozent. Die Verbraucherpreise sanken wie erwartet um 0,1 Prozent und die Arbeitslosenquote verringerte sich leicht um 0,1 Prozentpunkte. Vor dem Hintergrund der schwachen Daten stiegen die Hoffnungen auf weitere Konjunkturmaßnahmen und damit der Druck auf die japanische Notenbank, hieß es von Analystenseite.

Schwacher Yen beflügelt Exportwerte

Der schwache Yen beflügelte insbesondere Exportwerte. Honda gewannen 1,13 Prozent auf 3.145 Yen und Canon erhöhten sich um 2,14 Prozent auf 3.340 Yen. Toyota stiegen klar um 1,91 Prozent auf 4.005,00 Yen. Der Autobauer zahlt als Entschädigung für seine Massenrückruf-Aktionen wegen klemmender Gaspedale und verrutschter Fußmatten in den USA mehr als eine Milliarde Dollar. US-Autobesitzer sollen mit insgesamt 1,1 Milliarden Dollar (832 Millionen Euro) entschädigt werden.

Die Ölpreise haben am Freitag mit der Hoffnung auf eine Lösung im US-Haushaltsstreit leicht zugelegt. In Hongkong erhöhten sich China Petroleum & Chemical um 0,57 Prozent auf 8,75 Hongkong-Dollar. Cnooc stiegen um 0,60 Prozent auf 16,84 Hongkong Dollar.

An der Börse in Sydney profitierten insbesondere Bergbautitel von der Hoffnung auf Konjunkturstimuli in Japan. So gewannen Rio Tinto um 1,65 Prozent auf 66,53 australische Dollar und BHP Billiton stiegen 1,11 Prozent auf 37,40 australische Dollar. (APA, 28.12.2012)

Share if you care.