Napoli will mehr als 55 Millionen Euro

27. Dezember 2012, 18:29

Laut Präsident De Laurentis lehnte der Klub ein derartiges Angebot für Stürmer Cavani dankend ab

Rom - Der italienische Fußball-Erstligist SSC Neapel hat ein Angebot über 55 Millionen Euro für seinen uruguayischen Stürmer-Star Edinson Cavani abgelehnt. Dies berichtete Neapels Präsident Aurelio De Laurentiis in einem Interview mit der Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport, ohne den Namen des Interessenten zu nennen. "Cavani ist ein Kämpfer, der die Werte des SSC Neapel bestens verkörpert", sagte De Laurentiis, der mindestens 63 Millionen Euro fordert. Cavani liegt mit 13 Toren auf dem zweiten Platz der Torjägerliste in Italien.  (SID, 27.12.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 86
1 2 3

frage mich sowieso wie die sich den leisten können. cavani wäre doch schon längst bei city oder chelsea wenn der nicht überbezahlt wäre. lavezzi mussten sie ja auch schon gehen lassen. bei cavani wirds wohl auch nur mehr eine frage der zeit sein.

Solle jemand für den Kasperl (ital. Liga maßlos überschätzt, total unausgeglichen mit vielen Teams die max. österr. Regionalliga Niveau haben [in der Regionalliga Ost würden die gegen den Abstieg spielen], die ganze Mannschaft spielt für ihn bzw. Taktik/Spielweise auf ihn zugeschnitten - Man hat teilweise das Gefühl, dass Tore von Cavani wichtiger sind als das Ergebnis [lieber 1:3 verlieren und Cavani schießt ein Tor als 3:0 gewinnen und Cavani schießt kein Tor-deshalb wurde auch Hoffer verliehen weil er als Einwechselspieler [für die letzten 10 Minuten zB] mehr Tore geschossen hätte als Cavani über 90 Minuten]) tatsächlich 55 Millionen bezahlen, dann kann sich die Austria schon auf >90 Millionen für Hosiner freuen...

selten so einen Schwachsinn gelesen

ich weiß Sie wollen nur trollen, aber trotzdem - nein; ich geh gar nicht erst darauf ein...

Ähnliche Taktik hat der Palermo-Präse damals bei Javier Pastore angewendet.

Hat mal in einem Interview gesagt dass er von einem unbekannten Verein ein Angebot über, ich glaub, 30 Mio vorliegen hat, dies aber für einen derart außergewöhnlichen Spieler zu wenig sei.

PSG hat dann tatsächlich über 40 Mio für Pastore gezahlt.

Ich nehme mal an De Laurentis verfolgt das gleiche Ziel durch diese Aussage.

Ist schon eine ganz einfache welt hm?

NON, NJET, NÖ, NAO, NO

this player is not for sale !
in your face Face, Baumeister !

NO, this player is not for sale !

Financial FairPlay bitte

Cavani bleibt bei Napoli und geht am Vesuv als zweitgroesster Spieler aller Zeiten in die Klubgeschichte ein. Was hat den dieser Geldprolet Perez dagegen zu bieten? Sein zusammengeludertes Real? Der Klub beerdigt zurzeit já gerade seinen einstigen Glanz. Real fehlt heute praktisch alles. Iker Cassillas muss já taeglich weinen.

weiss nicht wie ihr das seht

aber so ein vollblut 9er passt auch nicht in jede manschaft, oder? also zb Barca mit Falcao oder Cavani weiss nicht ob sich der sich dort wohl fühlt? Er wird schon seine Tore machen aber ich denke mir der will bisschen mehr Räume haben für seine Spielart.

... und so viele Manschaften gerade von den Spitzenteams spielen nicht mit "echten" Sturmtank 9er. (Manu, Barca, Real, Inter alle nicht)

OK... Bayern mit Mario Goalmez ... also da muss schon alles auf den sein Spiel zugeschnitten sein wie bei Polster Sevilla, Janko Salzburg, Hasenhüttel SV Stoiss.

bei barça würden die zwei in der tat nicht soviel bringen..villa ist ja auch ein vollblut stürmer der in die mitte gehört. er findet sich bei barça aber am flügel wieder wo er leider nur halb so effektiv ist.

messi ist in der mitte einfach am besten und gesetzt. selbst wenn er ausfallen sollte, würde man wohl eher mit alexis oder cesc auf der false9 spielen als mit villa oder einem anderen 9er..

barça wird wenn (villa geht) nur einen flügel mit torgefahr verpflichten (zb. neymar) keinen reinen 9er

bei allen anderen klubs die zb. 4-2-3-1 spielen wären sowohl falcao als auch cavani sicher eine verstärkung..

das ist wegen der falschen 9, auch Spanien bei der EM, w

http://spielverlagerung.de/sturmer-f... hen-neun//

der heisst doch wenn dann Mayo Pommes?

Falcao und Cavani sind technisch so gut und beweglich, die würden sich beinahe in jede Mannschaft super einbringen!

Des is jo der gar net wert!

Cavani

Der hat im vergangenen Jahr nicht viel weniger Tore gemacht als Falcao, in einer defensiv stärkeren Liga. Generell finde ich, dass Falcao und Cavani sehr ähnliche Spielertypen sind. Beide sehr schnell und beweglich, technisch sehr stark, guter Schuss, eiskalt vorm Tor, ich würde weiters sagen, dass Cavani dem Falcao kaum nachhinkt. Beide in einem Team, darum würde den jeweiligen Verein wirklich ganz Europa beneiden ;)

@aehnliche Spielertypen

absolut! Daher passen sie aber wahrscheinlich eher nicht zusammen! Der Cavani soll am Vesuv reich bleiben. Passt viel besser nach Neapel, wo er wie ein Fussballgott verehrt wird!

die italienische Liga ist weder in der Defensive noch in der Offensive noch sonst irgendwo stärker als die spanische Liga.

Witzig...

ich korrigiere, natürlich ist bei Spielmanipulationen die Mafialiga der Primera Division überlegen.

Spiele in spanien sind natuerlich nie manipuliert. ;-)

Napoli ist zwar ein Topverein, aber Cavani bei einem weltklasse Verein, wird noch mal 1,5x so gut sein! Der hat das Potential alles zu zerreißen ;)

Zu teuer

63 Mio. Ist zu teuer für einen Spieler der kaum internationale Erfahrung hat er hat nichts zum vorweisen kein goldenen Schuh kein nichts

kaum internationale erfahrung?
champions league, wm semifinale, copa america meister

Toni Polster hingegen…

Posting 1 bis 25 von 86
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.