Entführung in mondäne Clubs

28. Dezember 2012, 07:00
posten
Bild 1 von 6
foto: gabriela brandenstein

Bon Voyage

Auf dem legendären Passagierschiff Normandie verlässt im November 1938 eine Frau mittleren Alters Europa, kurz bevor der Kontinent im Grauen des Zweiten Weltkriegs versinkt. Sie ist Sängerin von Beruf, lebt aus dem Koffer und kennt die ganze Welt. Und die Welt kennt sie. Ihr Name ist Greta Keller. Sie ist eine der gefragtesten Künstlerinnen ihrer Zeit.

In Wien, wo Greta Keller geboren wurde und das sie schon in jungen Jahren verlassen hat, lebt eine andere Frau gleichen Alters, deren Namen außer einer Handvoll Menschen kaum jemand kennt. Sie wird das Viertel, in dem sie aufgewachsen ist, ihr Leben lang nicht verlassen, wird nie das Meer sehen oder die Wolkenkratzer der Neuen Welt. Ihre ganze Sorge gilt ihrer Familie in diesen schweren, unsicheren Zeiten. 

Das Stück "Bon Voyage" wird im Wiener Volkstheater von Andrea Eckert aufgeführt und entführt die ZuseherInnen in mondäne Clubs und Bars, die Theater und Konzertsäle von St. Moritz, New York, Rio de Janeiro, London, Rom, Berlin und Paris, wo die Sängerin während ihrer jahrzehntelangen Karriere auftrat und mit ihren Liedern eine Welt beschwörte, die es vielleicht niemals gab.

Termine: 5. Jänner und 22. Jänner, jeweils ab 19.30 Uhr

Ort: Volkstheater, Neustiftgasse 1, 1070 Wien

Link: Volkstheater

weiter ›
Share if you care.