Ölpreis mit Abschlägen

27. Dezember 2012, 14:24
posten

Wien/Washington - Der Ölpreis hat am frühen Donnerstagnachmittag etwas leichter gegenüber dem Vortag tendiert. Gegen 14 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) 90,96 Dollar und damit geringfügig um 0,02 Prozent weniger als am Mittwoch. Der Future auf ein Barrel der Nordseesorte Brent wurde mit 110,69 Dollar gehandelt. Am Mittwoch hatte der Brent-Ölpreis mit zwischenzeitlich 111,50 Dollar den höchsten Stand seit Mitte Oktober erreicht.

Im Blickpunkt steht nach wie vor der US-Haushaltsstreit. Die Zeit für eine Lösung wird immer knapper. Gelingt bis zur Silvesternacht kein Kompromiss, droht der Sturz von der sogenannten Fiskalklippe. Konkret bedeutet das, dass ab 1. Jänner Steuererhöhungen und automatische massive Ausgabenkürzungen in den USA in Gang gesetzt werden. Die größte Sorge ist dabei eine neue US-Rezession und schwere Auswirkungen auf die Weltwirtschaft.

Bereits kleinste Schritte im US-Haushaltsstreit zwischen den Demokraten um Präsident Barack Obama und den Republikanern könnten stärkere Kursschwankungen auslösen, hieß es am Markt. Zudem sei in einem dünnen Handel eine größere Volatilität wahrscheinlicher. (APA, 27.12.2012)

Share if you care.