"Der Hobbit" verteidigt weiterhin die Chart-Spitze

Neustarts "Django Unchained" und "Les Miserables" auf den Plätzen

New York - "Der Hobbit: Eine unerwartete Reise" von Peter Jackson behauptete in den Kinos in den USA und Kanada seine Spitzenpositionen und ließ die Neueinsteiger "Django Unchained", "Les Miserables" und die Komödie "Parental Guidance" ("Die Bestimmer") mit Bette Midler und Billy Crystal. "Der Hobbit" spielte nach Angaben des Branchendienstes "Box Office Mojo" mit 32,9 Millionen Dollar  nur zehn Prozent weniger als eine Wochenende zuvor ein; in seiner dritten Woche summieren sich die Einnahmen auf über 220 Millionen.

Tarantinos Western "Django Unchained"  mit Jamie Foxx als Ex-Sklaven, der sich mit Hilfe eines Deutschen (Christoph Waltz) an einem weißen Sadisten (Leonardo DiCaprio) rächen will folgt mit guten 30,7 Millionen (23,68 Millionen Euro). Ebenfalls positiv angenommen wurde die Victor-Hugo-Verfilmung  "Les Miserables"  mit Hugh Jackman, Russell Crowe, Anne Hathaway, Amanda Seyfried und Sacha Baron Cohen - mit 28 Millionen Einnahmen.

Hinter "Die Bestimmer" (mit 14,8 Millionen) rangierte weiterhin enttäuschend der Thriller "Jack Reacher" mit Tom Cruise  (14 Millionen Dollar am zweiten Wochenende). Die Komödie "Immer Ärger mit 40" rutscht mit knapp 13,2 Millionen  von Platz zwei auf Platz sechs. "Lincoln" mit Daniel Day-Lewis spielte auf Platz sieben weitere 7,5 Millionen Dollar ein - ergibt in Summe über 130 Millionen in der achten Woche.  (APA, 31.12.2012)

Share if you care