Shuttleworth: 2013 steht bei Ubuntu "mobil" im Vordergrund

26. Dezember 2012, 12:37
21 Postings

Fokus auf neue Plattformen wie Smartphones und Tablets - Auch Cloud soll deutlich wichtigere Rolle einnehmen

In einem aktuellen Blog-Eintrag widmet sich Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth der Zukunft der maßgeblich von ihm finanziell getragenen Linux-Distribution - und gibt dabei eine klare Stoßrichtung vor: 2013 werde sich alles um mobile Plattformen drehen, im konkreten Fall also um die Portierung von Ubuntu und dessen Desktop Unity auf Smartphones und Tablets.

Herausfordernd

Damit würden einige große Herausforderungen einhergehen, vor allem die Schaffung von neuen Werkzeugen und Frameworks, um die Entwicklung von Apps zu erleichtern. Aber auch die Anpassung von Unity für unterschiedlichste Formfaktoren - und dabei auf allen gleichermaßen perfekt auszusehen - sei von zentraler Bedeutung.

Cloud

Die Erweiterung auf unterschiedliche Formfaktoren erzwinge beinahe schon den zweiten großen Fokus für 2013: Die Intensivierung der Bemühungen der Linux-Distribution rund um Cloud-Lösungen. Durch eine einheitliche Plattform vom Smartphone bis zum Desktop hofft man einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem Mitbewerb zu haben. (red, derStandard.at, 26.12.12)

  • Schon jetzt laufen erste Versionen von Ubuntu auf Tablets wie dem Nexus 7. 2012 will Canonical diesen Entwicklungsfokus noch verstärken.
    foto: canonical

    Schon jetzt laufen erste Versionen von Ubuntu auf Tablets wie dem Nexus 7. 2012 will Canonical diesen Entwicklungsfokus noch verstärken.

Share if you care.