Ärzte wollen Zulassungstests an Medizinunis

8. August 2003, 11:15
19 Postings

Neo-Ärztekammerpräsident für "verschärftes Screening" im ersten Studienabschnitt

Wien - Die neue Ärztekammerspitze mit Neopräsident Reiner Brettenthaler hat sich am Mittwoch der Öffentlichkeit präsentiert. Aufhorchen ließ dabei der erste Ärztekammervize Walter Dorner mit der Forderung nach Zulassungsprüfungen an den Medizinunis. Die Verantwortlichen sollten von ihrer "Feigheit" in dieser Frage abgehen. Dorner, auch Präsident der Ärztekammer Wien, betonte, ihm gehe es nicht um einen Numerus clausus, er wolle ein "verschärftes Screening" im ersten Studienabschnitt.

Ärztepräsident Brettenthaler urgierte die Einbindung der Ärzteschaft in die anstehende Gesundheitsreform. Die geplanten generellen Selbstbehalte sieht der neue Ärztechef kritisch: "Es darf kein österreichischer Versicherter aus finanziellen Gründen davon abgehalten werden, zum Arzt zu gehen." Vom Hauptverband verlangen die Ärzte Vertragstreue bei der Einführung der Chipkarte. Die geplanten Landesgesundheitsfonds beurteilte Bretten- thaler skeptisch. (APA, nim/DER STANDARD, Printausgabe, 10.7.2003)

Share if you care.