Innviertler entdeckte zwei Projektile aus Luftdruckpistole in Stirn

24. Dezember 2012, 11:18
24 Postings

24-jähriger war alkoholisiert: Selbstverletzung möglich

St. Pantaleon - Ein 24-jähriger Innviertler hat Montagnacht in St. Pantaleon (Bezirk Braunau) die Rettung alarmiert, weil zwei Projektile aus einer Luftdruckpistole in seiner Stirn steckten. Das sah der Mann, als er gegen 1.00 Uhr von einem Lokal nach Hause kam, bestätigte die Polizei-Pressestelle einen Bericht des ORF-Radios Oberösterreich. Es sei fraglich, ob er angeschossen wurde oder sich die Verletzungen selbst zugefügt habe.

Der 24-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht und nach ambulanter Behandlung wieder in häusliche Pflege entlassen. Er gab an, auf dem Heimweg zwei Personen gesehen und zwei Schüsse gehört zu haben. Er war allerdings alkoholisiert und besitze eine Luftdruckpistole, so die Polizei. Demnach könnte er sich die Verletzungen auch selbst zugefügt haben. (APA, 24.12.2012)

Share if you care.