TV-Programm für Montag, 24. Dezember

23. Dezember 2012, 20:30
posten

Das kalte Herz, Weihnachten bei Hoppenstedts, Buddenbrooks, Über den Dächern von Nizza, Ist das Leben nicht schön?

9.00 SPENDEN
Licht ins Dunkel
Durch die Sendung führen Nadja Bernhard, Andreas Onea, Mari Lang, Oliver Polzer, Sandra König, Marie-Claire Zimmermann, Roland Adrowitzer und Alfons Haider. Um 11.00, 14.00 bzw. 16.00 Uhr senden die Landesstudios Lokalprogramme, um 12.00 Uhr grüßen Kardinal Christoph Schönborn und Bundespräsident Heinz Fischer. Um 19 Uhr folgt die Evangelische Christvesper. Die Religionsdoku Feierabend stellt um 19.54 Uhr Schwester Kunigunde Fürst vor, eben mit dem Menschenrechtspreis des Landes Oberösterreich ausgezeichnet. Volkstümlich-kuschelig wird es ab 20.15 Uhr im Gut Aiderbichl mit Francine Jordi und Marc Pircher. Die Christmette aus dem Petersdom um 0.00 Uhr schließt den Spendentag ab. Bis 2.00, ORF 2

11.10 IMMER WIEDER
Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
(CSSR/DDR 1973, Václav Vorlícek) Fröhliche Weihnachtszeit! Durch stetiges Wiederholen am Weihnachtsabend jedes Jahr haben die Haselnüsse Kultstatus erlangt. Ein wahrhaft glanzvolles Kostümfest, auch um 14.35 Uhr, WDR. Bis 12.30, ARD

13.55 NOCH EIN RITUAL
Immer dieser Michel: Michel in der Suppenschüssel
(Schweden 1971, Olle Hellbom) Des Lausebengels Kopf steckt in der teuren Suppenschüssel fest, eine Beschädigung kommt nicht infrage. Nach Lösungsalternativen wird heftig gesucht. Legendäres Lindgren-Kinderabenteuer, das immer zu Weihnachten zur Aufführung kommt. Bis 15.30, ZDF

20.15 HANSE-MANN
Buddenbrooks
(D 2008, Heinrich Breloer) Für die detailreiche Verfilmung stand die erste Liga deutscher TV-Schauspielkunst vor der Kamera: Armin Müller-Stahl, Ingrid Berben, August Diehl. Zu sehen in der Kinoversion. Bis 22.40, ARD

20.15 SCHON SCHÖN

Über den Dächern von Nizza (To Catch a Thief, USA 1955, Alfred Hitchcock) Ein Film über "indirekten" Sex im Kino, über "wirkliche Damen, die dann im Schlafzimmer zu Nutten werden", wie sich Meister Hitchcock rüde auszudrücken pflegte und seine Vorliebe für kühle, blonde Schauspielerinnen erklärte. Grace Kelly als amerikanische Millionenerbin und Cary Grant als pensionierter Meisterdieb in einer etwas melancholischen Krimihumoreske, mit dem wohl kompliziertesten Kuss der Filmgeschichte. Bis 22.10, Servus TV

foto: servus tv/kineos
Foto: Servus TV/Kineos

21.30 MAGAZIN
Musiksalon: Die Brüder Haydn
Aufzeichnung eines Konzerts der Haydn Kumpaney aus dem Festsaal des Bezirksamtes Wien-Währing. Zu hören sind Werke von Franz Joseph und seinem jüngeren Bruder Michael Haydn. Neben den Stücken wird jede Menge Wissenswertes rund um die Komponisten und deren musikalisches Schaffen geboten. Durch das Programm führt Richard Klemencic, der Gründer der Haydn Kumpaney. Bis 22.00, Okto

21.45 MÄRCHENKUNST
Das kalte Herz
(DDR 1950, Paul Verhoeven) Der Köhler Hans ist bettelarm, und deshalb verspricht ein böser Geist, der Holländer-Michel, ihn reich zu machen. Doch dafür verlangt er etwas Grausames: Hans muss sein Herz gegen einen Stein tauschen. Die beste Verfilmung des Märchens von Wilhelm Hauff. Bis 0.20, RBB

22.40 LAMETTA!
Weihnachten bei Hoppenstedts
Köstliche Sketchsammlung zum Fest der Feste: Der im August verstorbene Spaßmacher Loriot fing 1978 den Geist der deutschen Weihnacht unschlagbar brillant ein. Aus heutiger Sicht ist dem nichts hinzuzufügen, außer: Früher war mehr Lametta. Bis 23.05, ARD

23.20 KLASSIKER
Ist das Leben nicht schön?
(It's a Wonderful Life, USA 1947, Frank Capra) Was wäre Weihnachten ohne James Stewart und It's a Wonderful Life? George Bailey (James Stewart), angesehener Bürger einer amerikanischen Kleinstadt, verzweifelt an seinen Niederlagen. Ein Engel rettet ihn. Ein scheinbar nur naives, scheinbar rettungslos sentimentales Bio-Melodram, das ungeahnte Kraft und Weitsicht entwickelt. Fern von den Kleinstadt-Harmonie-Regressionen, die uns etwa ein Spielberg immer wieder vorführte, werden hier das bürgerliche Alltagsleben, die Korruption, die versäumten Chancen, die jederzeit dräuende Tragödie, der Noir-Albtraum der Nachkriegszeit bedacht und behutsam in den Rahmen einer seligen Weihnachtsgeschichte gestellt. Der Schluss ist zum Weinen. Bis 1.25, ZDF

0.50 ZUM WEINEN
Bright Star – Meine Liebe. Ewig
(AUS/F/GB 2009, Jane Campion) Traurig-schöne Nacherzählung der wahren Geschichte des Poeten John Keats (Ben Whishaw), dessen Romanze mit Schneiderin Fanny Brawn (Abbie Cornish) verhindert wird. Bis 2.40, RBB (Doris Priesching, DER STANDARD, 24./25./26.12.2012)

Share if you care.