Herbert von Karajan - der telefonierende Maestro

23. Dezember 2012, 19:10
14 Postings

Karajan-Doku "Das zweite Leben" auf "Servus TV"

"Zeigen sie mir einen Saal, in dem vier Leute den gleichen Höreindruck haben!", so Herbert von Karajan verzweifelt. Dieser Satz aus der Doku "Karajan - Das zweite Leben" von Regisseur Eric Schulz bringt das Leitmotiv in diesem Porträt des verstorbenen Dirigenten (1908-1989) schön auf den Punkt. Es geht um einen Musiker, der sich nicht nur um optimale Interpretation bemühte. Es geht auch um einen Künstler, der das Festhalten von Musik als Möglichkeit sah, seinem Ideal von der perfekten Version eines Werkes nahezukommen. Ein letztlich unmöglicher Traum. Schön allerdings auch zu sehen, wie ernsthaft sich Karajan bemühte, kleinste Details auszufeilen.

Es gibt keinen besonderen Anlass für diese Doku, ein Jubiläum steht nicht an. Aber Musikinteressierte können erleben (lustig die Telefonate mit Tonmeistern), wie diffizil und mühsam der Kampf mit Meisterwerken sein kann. Man sieht Karajan natürlich auch im Privatflieger, im Porsche. Aber vor allem sieht man einen Musiker bei der Arbeit, der sich auch in den Statements seiner Weggefährten spiegelt. (DER STANDARD, 24./25./26.12.2012)

"Karajan - Das zweite Leben", 25.12., 20.15 Uhr, Servus TV

  • Was so leicht aussah, war mit einigen Mühen verbunden: Herbert von Karajan bei der Erweckung von Klängen.
    foto: servus tv

    Was so leicht aussah, war mit einigen Mühen verbunden: Herbert von Karajan bei der Erweckung von Klängen.

Share if you care.