Bei den Schulden Tabula rasa machen

Reportage23. Dezember 2012, 17:26
297 Postings

Kurz vor Jahreswechsel ist bei den Schuldnerberatungen viel los. Bis über beide Ohren verschuldete Menschen suchen Rat

Wien - Die ganze finanzielle Misere umfasst meistens nur einen, vielleicht zwei Ordner. In Tragetaschen werden die Unterlagen angeschleppt, dem Schuldnerberater jedes einzelne Papiere vorgelegt. " Wir haben das Geld ja gebraucht", sagt die junge Frau entschuldigend. Trotz des Schuldenhaufens, der bereits alles lähmt, ist ihr wichtig zu vermitteln, dass die Kredite nicht ganz unüberlegt eingegangen wurden. Dass vernünftige, beständige Dinge angeschafft wurden wie dringend nötige Möbel für das Kinderzimmer.

Schuldnerberater Robert Pedri ist das egal. Es geht ihm nicht um Schuld im moralischen Sinn. Er will, dass das junge Paar vor ihm - verheiratet, zwei kleine Kinder, Migrationshintergrund, der Mann mit Job - finanziell Tabula rasa macht. Dass die beiden jeden einzelnen Schuldentitel anführen: Kredite bei der Bank, Schulden beim Versandhandel oder bei der Sozialversicherung aus einem früheren Selbstständigenabenteuer des Mannes. Strafen, die nicht beglichen wurden und die mit jeder Mahnung höher wurden. Inkassobüros, die für ihre Dienste horrende Summen verrechnen.

Hoffnung auf Privatkonkurs

Auch eine genaue Einnahmen-Ausgaben-Rechung wird angestellt in dem kleinen Büro Pedris mit Blick auf die Gasometer im 3. Wiener Bezirk. Ziel ist auszuloten, ob ein Privatkonkurs Sinn macht.

In die Schuldnerberatung in der Döblerhofstraße, einem in die Jahre gekommenen Bürohaus, kommt man erst, wenn einen die Schulden erdrücken. Leider, meint dazu ihr Leiter Alexander Maly: "Es beginnt mit einer Konto-Überziehung und über die Jahre wird ein richtiger Schuldenberg aufgebaut." Nur 3000 Euro Schulden und kein Job, und das Drama kann seinen Lauf nehmen.

Mindestens 100.000 Österreicher sind nach Schätzung des Gläubigerschutzverbandes KSV 1870 insolvent. Die durchschnittlichen Außenstände belaufen sich auf 55.000 Euro. Rechnet man jene Privatpersonen dazu, die aufgrund einer gescheiterten Selbstständigkeit zahlungsunfähig wurden, dann steigt der Schuldenstand auf 128.000 Euro.

Solche Personen nutzen immer häufiger die Möglichkeit einer Privatinsolvenz. Das erlaubt nämlich einen Neustart, sagt Maly, ohne Schuldendienst und den lähmenden Zins- und Zinseszahlungen, Ein bisschen schwingt die Hoffnung mit, dass der Schuldner wie Phönix aus der Asche steigt und alte Fehler künftig vermeidet. Diese sind nach Erfahrung des Sozialarbeiters Konsumkredite für Autos oder Urlaube. Immer häufiger sind es Mobiltelefon, die wegen der Null-Euro-Handys günstig scheinen, doch monatliche Belastungen über Jahre festschreiben. Auch das Geradestehen für Kredite des Ehepartners zehrt gar nicht selten dann noch am Einkommen, wenn die Beziehung schon lange vorbei ist. Und Mietrückstände gehören zu den gefährlichsten Schulden überhaupt: Diese können in Delogierung und damit Wohnungslosigkeit führen.

Kritisch gegen Verführung der Werbung

"Die Leute sollten in der Schule lernen, gegen die Verführungen der Werbung kritisch zu sein", sagt Maly. Doch auf ein Ziel hinsparen oder gar Verzicht zu üben ist unmodern. Bei dem ratsuchenden Pärchen lässt sich die Schuldenlage gar nicht genau feststellen. Der Mann hat keinen Überblick über seine Finanzen.

Den Banken dürfte bei Kreditvergabe jedenfalls nicht wohl gewesen sein: Mit Versicherungsverträgen hatten sie das Risiko eines Kreditausfalls für sich minimiert. Die Raten dafür trug natürlich das Schuldnerpaar, das seine Fixzahlungen so noch weiter erhöhte. Bei einem Monatseinkommen von zusammen etwas über 1200 Euro wurde dem Paar irgendwann klar: Von einer Tilgung unserer Kredite sind wir meilenweit entfernt.

Doch für den angestrebten Privatkonkurs ist fast zu wenig da, merkt Pedri an, nachdem er alle Angaben in die Schuldnerberatungssoftware eingespeist hat. Die Familienbeihilfe, über die die Kleinfamilie auch verfügt, ist "Geld der Kinder" und fließt in die Aufstellung des Paares nicht ein.

Ein Privatkonkurs bedeutet, dass dem Schuldner sieben Jahre lang die Mindestsicherung (Einzelperson 773,26 Euro) bleibt. In dieser Zeit muss er mindestens zehn Prozent der Schulden zurückzahlen (=Mindestquote). Bei einem Kredit von 30.000 Euro heißt das, dass der Schuldner 3000 Euro zurückzahlt, also monatlich rund 35 Euro abstottert.

Wenn es dazu kommt, ist es für alle Beteiligten ein Schnitt. Ein Leben in Mindestsicherung ist kein Honiglecken und die Gläubiger müssen einiges abschreiben. "Bei einem Kredit zahlt man im Nachhinein mit blöden Zinsen", sagt Spar-Fan Pedri. (Johanna Rucizka, DER STANDARD; 23.12.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Konsumkredite für Autos oder Urlaube, Kosten für das Mobiltelefon - nicht jeder kann sich leisten, die Rückstände zu begleichen.

Share if you care.