Börse-Chefin jubelt über Börsenjahr

23. Dezember 2012, 16:42
55 Postings

Wiener Börse-Chefin findet die ATX-Entwicklung "sensationell" und ortet Renaissance der Aktie

Wien - Birgit Kuras, seit März dieses Jahres Vorstandsmitglied der Wiener Börse AG, jubelt über das Börsenjahr 2012. Zur Entwicklung des ATX meinte sei im "Kurier-Interview" (Samstag-Ausgabe): "Wirklich sensationell. Die Dividenden eingerechnet hat er heuer fast 32 Prozent gewonnen. Damit liegt er sogar besser als der Frankfurter DAX. Und weit vor dem Dow Jones, der um 9,0 Prozent gestiegen ist. Wir hatten eine Renaissance der Aktie, aber keiner hat's bemerkt."

Dass Wien im Gegensatz zu anderen Börsen heuer keinen Fünf-Jahres-Höchststand erreicht hat, erklärt sie mit der Besonderheit der Wiener Börse: "Man darf nicht vergessen, dass sich die Wiener Börse ganz anders entwickelt hat. Bis 2007 hat die Ostfantasie den ATX hochgetrieben. Danach wurde das Ostengagement der heimischen Unternehmen als Belastung betrachtet, mit dem ATX ging es runter. Im Vergleich eines längeren Zeitraums schaut es ganz anders aus. Seit Anfang 2002 hat der ATX etwa 107 Prozent gewonnen, der DAX nur 47 Prozent." (APA, 23.12.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Entwicklung des ATX sorgt bei Birgit Kuras für Begeisterung.

Share if you care.