"YouPorn"-Betreiber droht lange Haftstrafe

  • Artikelbild
    foto: screenshot

Verdacht auf mehrere Millionen Euro Steuerhinterziehung

Nachdem der "YouPorn"-Betreiber Fabian T. für eine Sicherheitsleistung von zehn Millionen Euro aus der Untersuchungshaft entlassen wurde, droht dem Unternehmer nun womöglich eine lange Freiheitsstrafe.

Mehr als zehn Millionen Euro

Laut Spiegel Online glauben ermittelnde Behörden, die Kölner Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität und die Steuerfahndung aus Koblenz und Aachen, Hinweise auf hinterzogene Steuern gefunden zu haben. Die Höhe der Beiträge, um die es in dem Fall geht, beläuft sich auf mehr als zehn Millionen Euro.

Haftstrafe droht

Fabian T. wird vorgeworfen, für die Klicks deutscher User nicht 19 Prozent Mehrwertsteuer abgegeben zu haben. Ermittler haben mehrere Terabyte an Daten beschlagnahmt, die die Geschäfte von Fabian T. nachvollziehen lassen sollen. Laut deutschem Recht ist bei einer Million Euro Steuerhinterziehung bereits eine Haftstrafe ohne Bewährung zu erwarten und wurde in solchen Fällen bereits vom Bundesgerichtshof verhängt. Fabian T.s Anwalt wollte sich zu den Vorwürfen nicht äußern. (red, derStandard.at, 23.12.2012)

Share if you care
Posting 26 bis 64 von 64
1 2
Beträge mehr als 10 Mio EUR

Das kann nicht sein.

So viele Klicks hat die Seite sicher nicht.

Wer sollte da auch draufgehen.

Also ich kenne niemanden.

Und ich selbst habe ich nur einmal vertippt, als ich auf Youtube ein Märchen ansehen wollte.

Passiert mir auch ständig....

Mir ist lieber jemand, der etwas fürs Allgemeinwohl macht, hinterzieht Steuern als ein Ungunstl wie gewisse Politiker.

*Ironie /off

:-)

Nehmt's den Leuten doch ned YouPorn weg, sonst kommen's vielleicht noch auf die Idee sich dafür zu interessieren was ihr in euren Regierungen so treibt. Aufpassen!

Was mich am meisten fasziniert ist die breite mediale Berichterstattung über eine völlig frei zugängliche Pornoseite.

Vor ein paar Jahren wäre das noch "pfui" gewesen, heute stehts in allen möglichen (Qualitäts)Medien...

Wobei es witzigerweise 10 Jahre zuvor weniger "böse" wäre: unbegrenzte Kabel- oder DSL-Anschlüsse waren selten und solche Seiten daher kaum möglich, heute... ;-)

Lauter W....ichtel.

Ermittler haben mehrere Terabyte an Daten beschlagnahmt

Viel Spaß bei der "Auswertung" ;)

...kurz darauf ging bei nivea eine großbestellung für handcremes ein.

Und bei Tempo ein Großauftrag, jetzt ist ja die Schnupfensaison...

Georg Danzer: Die Ballade vom Tschurifetzen ...

das ist ein harter Job!

Der ist bestimmt unschuldig. :-P

Interessant, das amazon,

oder google dann offenbar anderen Regeln unterliegen - woran liegt das wohl ?

Ich glaub es geht um die Nichtabführung. Sozusagen ein Lehrbub vom Rydl.

Sie suchen noch ein Weihnachtsgeschenk für ihren Mann?

Über eine DVD würde er sich bestimmt freuen.

youporn ?

sowas wie youtube...

....für Anatomieinteressierte

nur besser und interessanter...

Was heisst das jetzt für den Fortbestand der Seite? Es würde wertvolles Kulturgut verloren gehen. Was sagt die UNESCO dazu?

die ist noch beim Sichten der...äh..."Unterlagen" :))

er war doch nur zu dumm um alles zu durchschauen (es gilt sowieso die unschuldsvermutung)...

er soll also einen auf Porno-Graf machen?

wollen sie sich das mit der rauch-kallat wirklich antun ?

die ist doch megaaffentittengeil!

hab schon ein drehbuch im kopf...

“Wieso trägst du eine Grippeschutzmaske?“

:-)))
Tolle Idee. Ich sehe es quasi vor mir (nach dem sexy Vorbild)...

woody harrelson :)

frage;

warum muss der bei deutschen klicks steuern bezahlen, man bezahlt ja nichts auf der seite?

daunk schee für die antworten, wieder was dazu gelernt.

Denkst du die Seite wird zu wohltätigen Zwecken betrieben? Es gibt der selbe Grundsatz wie auf vielen vermeintlich frei verfügbaren Seiten: Gibst du kein Geld aus, dann bist du das Produkt, das verkauft wird. In dem Fall ist der Sachverhalt wesentlich komplexer, da dem YP-Betreiber nicht nur Unmengen an Tubes, sondern auch die Werbenetzwerke und die Paysites gehören (auf denen letztendlich bezahlt wird).

Aber er bekommt durch die Klicks Geld durch Werbeeinnahmen. Und das gehört natürlich versteuert.

Ich frag mich nur, warum der Steuern hinterzieht. Dem dürfts eh nicht schlecht gehen mit der Fülle an Portalen...

Dann gehören aber nicht die Klicks

sondern die Werbeeinnahmen versteuert.

Tja, selber Schuld. Wenn man den Hals nicht vollkriegen kann...

dann muss man einiges schlucken!

offenbar wurde auch viele verspritzt

ach

wenn man nur mal alle Menschen gleich behandeln könnte

He didn't see that cum.

Das cumt davon, wenn man den Kanal nicht voll kriegt...

Posting 26 bis 64 von 64
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.