Mann stürzte vor fahrenden Zug

41-Jähriger erfasst - Bein amputiert

Linz - Ein 41-jähriger Mann ist am Samstagabend in Linz vor einen wegfahrenden Railjet gestürzt. Er wurde im Bereich des rechten Beines überrollt und schwer verletzt. Wie es zu dem Unfall kam, ist völlig unklar. Das berichtete die Pressestelle der Polizei Oberösterreich am Sonntagvormittag.

Der Unfall ereignete sich am Samstag um 19.52 Uhr am Linzer Hauptbahnhof. Warum der Mann auf die Gleise des Bahnsteigs 5 stürzte, ist noch nicht geklärt. Laut Polizei gibt es keine unmittelbaren Zeugen des Vorfalls. Dem Schwerverletzten musste im Krankenhaus der rechte Unterschenkel amputiert werden. (APA, 23.12.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.