Nach Ausschreitungen: Indiens Polizei verhängt Demonstrationsverbot in Neu Delhi

23. Dezember 2012, 09:28

Seit Tagen wütende Demonstrationen nach Vergewaltigung

Neu-Delhi - Nach tagelangen Protesten wegen der Vergewaltigung einer Studentin in einem Bus hat die indische Polizei für das Zentrum der Hauptstadt Neu Delhi ein Demonstrationsverbot verhängt. Im Bereich um die Residenz des Staatspräsidenten und das Parlament dürften keine Kundgebungen mehr stattfinden, teilten die Behörden am Sonntag mit. Am Samstag waren tausende Menschen aus Protest gegen die Vergewaltigung auf die Straße gegangen. Die Polizei setzte Tränengas, Wasserwerfer und Schlagstöcke ein, als Demonstranten versuchten, Absperrungen zu durchbrechen.

Der Fall der Medizinstudenten versetzt Indien seit Tagen in Aufruhr. Bei Kundgebungen verlangten Demonstranten einen besseren Schutz von Frauen und härtere Strafen für Vergewaltiger. Die Studentin war am Sonntag vor einer Woche von einer Gruppe von sechs Männern in einem Bus in Neu Delhi vor den Augen ihres Freundes mehrfach vergewaltigt und mit einer Eisenstange schwer verletzt worden. Danach warfen die Täter das Paar aus dem fahrenden Bus. Die junge Frau befindet sich noch immer schwer verletzt im Krankenhaus. (APA, 23.12.2012)

Share if you care
19 Postings
auf nach indien

vier jahre war ich in indien. was hier nach europa dringt ist nur die spitze des eisbergs.
die frau gilt eben in indien nichts. sie hat nur wert wenn die mitgift bezahlt wird und wenn sie einen sohn auf die welt bringt. dann ist ihre aufgabe aber auch schon erledigt. und in der küche gibt es noch immer offenes feuer da kann mann sich leicht der frau entledigen. das dann auch noch eine religion ins spiel kommt tut sein übriges.
aber hier in europa gibt es ja auch liebe mitmenschen die ihre töchter in den keller sperren. töchter töten weil sie schande über die familie gebracht hat. auch hier gibt es ja auch religionen die die frau nicht als gleichwertig ansehen (und nie werden!)

Man kann einem nur nahelegen, mal "Haryana rape" zu googeln. Die Zeitungsberichte die einem da entgegenschlagen zeigen deutlich das man in Indien offenbar ein massives Problem hat ...

Wie krank muss man sein, dass man in einer Gruppe

von Männern eine Frau vergewaltigt?
Widerlicher als diese Kreaturen geht ja nicht mehr. Das einzig Positive daran ist, dass sich Abertausenmde Menschen finden, die Gewalt gegen Frauen nicht mehr tolerieren. Und was macht die Regierung. Sie verbietet die Demos gegen diese abscheuliche Gewalt! Wie krank ist denn das?
Ich wünsche der jungen Frau, dass sie das gesund verarbeiten kann und wieder auf die Beine kommt. Die 5 Täter sollte man den Opfern überlassen...

gang rape very common in many regions

"gang rape" hat oft System, zur Klärung von Hierarchien, oft werden auch Männer vergewaltigt, zb in Gefängnissen

http://www.guardian.co.uk/society/2... ape-of-men

"... Her study Male Rape and Human Rights notes incidents of male sexual violence as a weapon of wartime or political aggression in countries like..."

Wie sieht die Strafverfolgung in Österreich aus?

Die letzte Studie stammt aus dem letzten Jahr:
frauenberatung.at/?page_id=423

schon interessant, die unterschiedlichen Reaktionen von Gesellschaften auf grundsätzlich nicht unähnliche Vorfälle zu beobachten. In der einen gehen die Leute wütend auf die Straße, im anderen ists eher kurze Empörung im Internet, die zwei Tage später in Vergessenheit geraten ist.

Vor-urteile?

haben Sie die Situation in Indien recherchiert? es gibt etliche berichte, videos, wo Inderinnen erklären, das war kein Ausnahmefall, sondern passiere ständig in den ärmeren Regionen und habe mit der Position der Frau in Indien zu tun; das besondere diesmal war nur , das es eine Studentin mitten in der Stadt traf; Männer bestrafen, damit Frauen, die es wagen sich, in der Öffentlichkeit zu zeigen, was in ärmeren Schichten nicht gewollt ist; es sei gefährlich für Frauen in Indien

diese Sitaion mit der in Westeuropa zu vergleichen zeigt nur von peinlichem Desinteresse an der Welt und Vorurteilen

Weil die Polizei in Indien noch korrupter ist als hierzulande

Oder zumindest ungenierter korrupt.

Volle Solidarität mit diesen Demonstranten!

Der Sexualstraftaten nicht Herr werden, aber brutalst gegen Menschen vorgehen, die nicht mehr als Sicherheit fordern, ist eine Schande für die indische Polizei!

In Berlin-Neukölln wurden vor Kurzem 3 Jugendliche

auf Bewährung freigesprochen, die eine 20jährige Frau vergewaltigt hatten.

dafür gibt es in deutschland

die größten laufhäuser mit flattax und sozialtarifen! man sieht, selbst großzügist bewilligte und geförderte prostitution verhindert vergewaltigungen. und damit entfällt das gängigste argument der prostititutionsbefürworter!

korrigiere: verhindert nicht...

Zitat aus dem Artikel:

Das Strafmaß begründet sich in erster Linie daraus, dass die Angeklagten nach Jugendstrafrecht verurteilt wurden. In der Regel wirken sich Geständnisse gerade in Prozessen um sexuelle Gewalt erheblich strafmildernd aus, weil den Opfern dadurch quälende Befragungen im Prozess erspart bleiben. Ein Sprecher des Gerichts sagte am Montag: "Alle, auch Staatsanwaltschaft und Nebenklage, können mit dem Urteil leben."

was soill das: dem opfer bleiben quälende befragungen erspart...

wo sind wir denn! die opfer haben jedes recht auf n i c h t quälende sondern auf schonende befragung und sie haben das recht, eine höchstmögliche bestrafung zu erwarten!

Haben Sie einen Link zu einem Zeitungsartikel?

http://www.tagesspiegel.de/berlin/po... 02428.html

"Auf Bewährung freigesprochen" gibt es nicht. Sie sind zu einer Haftstrafe verurteilt worden (nach Jugendstrafgesetz), die jedoch auf Bewährung ausgesetzt wurde. Dennoch sind sie rechtskräftig für dieses Gewaltverbrechen (Missbrauch einer widerstandsunfähigen Person) verurteilt.

"bewährungsstrafe zwischen 11 und 13 monaten"

das urteil ist eigentlich ein skandal und zynische opferverhöhnung.
dass die junge frau durch (alkohol oder drogen?) widerstandsunfähig war, wird zugunsten der täter ausgelegt.

wie groß ist der unterschied zu indien?

Der Artikel stand im Tagsspiegel vom 11. 12. 12

Ich haben die Adresse kopiert:http://www.tagesspiegel.de/berlin/po... drei-jugen

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.