Barca unwiderstehlich - Real im Jammertal

  • Lachen.
    foto: dapd/murillo

    Lachen.

Katalanen mit einem souveränen 3:1-Erfolg bei Real Valladolid. Madrid verliert in Malaga ohne Casillas

Valladolid - Der FC Barcelona hat am Samstag in der spanischen Fußball-Meisterschaft seinen Startrekord ausgebaut. Der überlegene Spitzenreiter siegte auswärts gegen Real Valladolid mit 3:1 und hält nun nach 17 Runden bei 16 Siegen und einem Remis. Xavi brachte die Gäste in der 43. Minute in Führung, Lionel Messi sorgte in der 60. Minute für den zweiten Barca-Treffer und beendete damit das Jahr 2012 mit 91 Toren. Dem Anschlusstreffer der Gastgeber durch Javier Guerra (89.) folgte die Entscheidung durch Cristian Tello (93.).

Positive Nachrichten gab es für die Katalanen schon vor Anpfiff - Tito Vilanova wurde bereits zwei Tage nach seiner Krebs-Operation wieder aus dem Spital entlassen. Der Trainer wird sich nun für etwa sechs Wochen einer Röntgen- und Chemotherapie unterziehen.

Abgeschrieben

Gleichzeitig kann sich Real Madrid endgültig aus dem Meisterrennen verabschieden. Der Titelverteidiger verlor auswärts gegen Malaga mit 2:3 und liegt damit bereits 16 Punkte hinter Spitzenreiter FC Barcelona. Auf den zweitplatzierten Stadtrivalen Atletico fehlen auch schon sieben Zähler. Isco (49.) und der eingewechselte Santa Cruz (73., 76.) erzielten die Tore für die Hausherren, ein Eigentor von Sanchez (66.) und ein Tor von Benzema (82.) waren für Real zu wenig.

Den ersten großen Aufreger gab es schon vor dem Spiel: Real-Trainer Jose Mourinho verbannte Stammgoalie Iker Casillas auf die Ersatzbank - damit wurde der spanische Welt- und Europameister erstmals seit über zehn Jahren aus Leistungsgründen nicht aufgestellt. Laut spanischen Medienberichten sieht Mourinho in Reals Kapitän einen "Maulwurf", der Interna an die Presse weitergibt. (APA/red 22.12.2012)

Share if you care