Netanyahu weist UN-Kritik an Siedlungsplänen scharf zurück

22. Dezember 2012, 17:56

Israelischer Ministerpräsident: "Die Hauptstadt des jüdischen Volkes ist seit 3000 Jahren Jerusalem"

Jerusalem/Ramallah - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat sich in scharfen Worten gegen die Verurteilung seiner Siedlungspläne durch die Vereinten Nationen gewehrt. Einen Stopp des Siedlungsbaus lehnte er ab.

"Die Hauptstadt des jüdischen Volkes ist seit 3000 Jahren Jerusalem. Deshalb werde ich das auf die deutlichst mögliche Art sagen: Die Klagemauer ist kein besetztes Gebiet und es ist mir egal, was die UNO sagen wird", erklärte Netanyahu in einem Interview im israelischen Fernsehen. Der Siedlungsbau im Westjordanland und in Ostjerusalem, wo auch die Klagemauer liegt, werde fortgesetzt.

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon und fast der gesamte Sicherheitsrat hatten den israelischen Siedlungsbau in palästinensischen Gebieten scharf kritisiert und einen sofortigen Stopp verlangt. Mit Ausnahme der USA verurteilten die Mitglieder des höchsten UNO-Gremiums am Mittwoch die Baumaßnahmen Israels und warnten, diese gefährdeten eine Zwei-Staaten-Lösung. (APA, 22.12.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 277
1 2 3 4 5 6 7

Was ist eigentlich mit den Palästinensern passiert, die bis 1948 in Palästina gelebt haben?

?? Ich fürchte, da müssen´S ein bischen spezifischer fragen

Denn bei der Verwendung der Bezeichnung "Palästina" ist schon nicht mehr klar, auf welches Gebiet genau sich diese Bezeichnung bezieht.
Alle Araber, die im Unabhängigkeitskrieg NICHT ihre Häuser und Siedlungen verlassen haben, sind heute isr. Staatsbürger, incl. ihrer Nachkommen.
Jene Araber, die über die grüne Linie geflüchtet sind fristen entweder bis auf den heutigen Tage ein Flüchtlingsleben (Syrien, Ägypten, Libanon), weil sie von den "Gastgeberstaaten" nicht integriert wurden, bzw. erhielten die jord. Staatsbürgerschaft, bzw. leben heute in allen mögl. anderen Länder der Welt, von Saudi-Arabien über die USA bis sogar Ö. und haben in wohl den meisten Fällen bereits die Staatsbürgerschaften der entsprechenden Staaten.

sowohl westjordand, als auch ostjerusalem

sind künstliche begriffe, bar jeglicher beziehung zur wirklichkeit.

Israel soll sich nicht bedrängen lassen ...

... von uns gescheiten Europäern oder den Amis.
Wir stehen nicht in einem ständigen Existenzkampf. Wir unterstützen sogar Islamisten in den Ländern des "arabischen Frühlings", der bereits jetzt eine Burka verschrieben bekommen hat.
All diese arabischen Despoten sind A...löcher, aber was nach ihnen kommt ist worst case!

Der Siedlungsbau im Westjordanland und in Ostjerusalem, wo auch die Klagemauer liegt, werde fortgesetzt.

wo kumma da hin wen alle so daher reden würden?

Irgendwann is Schluss mit lustig, bester!
Wen das die evolution deines Volkes ist dan sieht eher schlimm mit euch aus als gedacht wurde 60 Jahre lang!

Na, das wäre ja auch das erste mal,

dass ein israelischer Politiker Kritik nicht scharf zurückweisen würde....

Aus dem Bild kann man ja schon den ganzen Hass ablesen, der diesem Mann innewohnt....... mit solchen Leuten kann es keinen Frieden geben.

mit kaffeesudlesern wie dir schon gar nicht..

Dieser Politiker u. seine Mischpoke gehören abgeschafft- sofort!

Sonst schaffen die doch noch die Menschheit ab!

don´t worry, be jewish...

wer so oft abgeschafft werden sollte, den jucken angstfantasieen und fieberträume von anderer seite gar nicht mehr...

die einen bauen häuser, die anderen raketen...

irgentwie werdens schon zusammenkommen irgentwann ;==)

Die Menschheit abschaffen? Wie das? Zu oft das Grass-Gedicht gelesen?

In Günter Grass Gedicht

steht etwas vom Abschaffen der Menschheit?

Sinngemäß ja, bis auf (allenfalls) ein paar Fußnoten.

Lol

Israels selbst geäusserte Angriffspläne auf den Iran negieren sie halt. Und um die gings.

Jedenfalls schlägt der OP in offensichtlich dieselbe Kerbe. Die Regierung des Kleinstaates ist schuld, wenn es zu Konflikten kommt und daraus, wie auch immer, ein Weltkrieg erwächst, dem die ganze Menschheit zum Opfer fällt.

Diese beinhalten mitnichten Pläne einer "Auslöschung des iranischen Volkes", sondern wären wohl als lokale und wahrscheinlich konventionelle Bombardements von Anlagen und Infrastruktur zu verstehen (wenn sie denn jemals umgesetzt würden, was ich stark bezweifle). Zur Ausrottung der Menschheit bis auf ein paar Fußnoten kann das schon gar nicht führen.
Jedenfalls wird bei Grass die Menschheit gegebenefalls ausradiert, das ist dem Gedicht klar zu entnehmen.

Also erstmals "nur" konventionelle Waffen

gegen laufende Atomreaktoren erzeugt ebenfalls Radioaktiviät - das versuchens zu negieren

Und zweitens wird in Israel durchaus die Option des Einsatzes von Atomgranaten (kl. Atomsprengköpfe) diskutiert.

Und drittens - als Österreich in den 1.WK zog, glaubte man auch das es ein kleineres Scharmützel sein würde, und die Soldaten Weihnachten wieder zu Hause sein würden. Eine Flächenbrand könnens nie ganz ausschliessen

Jerusalem war in den letzten 3000 Jahres vieles, die Hauptstadt der Juden aber nur sehr wenige Jahre.

Ich kann hierzu nur das Buch "Die Erfindung des jüdischen Volkes" von Shlomo Sand empfehlen.

Davon abgesehen ist wohl nur der messianisch - religiöse Nationalismus schlimmer als der "normale" Nationalismus mitteleuropäischer Prägung.

.... und Vindobona gehört zu Italien, der Sudan zu Ägypten, .....
alles Polemik. Aber mit der Unterstützung der USA darf sich Israel ALLES erlauben. We dagegen ist, besonders wenn er aus deutscen Landen kommt, wird als Antisemit difamiert

Wenn es sich dabei nur um einen rabiaten Rechtsradikalen handelte,

wäre es einfach. Doch er ist nicht nur Regierungschef, sondern er repräsentiert auch eine Position, die in Israel mehrheitsfähig ist.
Wenn also "das Volk" hier als Besatzer agiert, dann legitimiert das auch Angriffe koloniale Siedler, auch wenn sie sich als Zivilisten ausgeben.

"und es ist mir egal, was die UNO sagen wird"

Dieses Zitat stammt von:
a) Kim il sung
b) Jörg Haider
c) Frankenstein

und hat irgentwann irgentwer schon jemals auf die uno gehört, solange er keinen eigenen vorteil daraus ziehen konnte?

das heisst: alle unnötigen Möchtegern-Kaiser dieser und der vergangenen Tage.

ach wie witzig

Posting 1 bis 25 von 277
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.