Inter muss Federn lassen

  • Inter nicht so grande.
    foto: dapd/bruno

    Inter nicht so grande.

Mailänder kommen gegen den Tabellenvorletzten nicht über 1:1-Remis hinaus. Lazio und Fiorentina ziehen vorbei. Roma schlägt Milan

Mailand - Inter Mailand musste in der 18. Runde der italienischen Serie A einen Rückschlag hinnehmen. Beim 1:1-Remis gegen den Nachzügler FC Genoa schrammte das Team von Andrea Stramaccioni sogar knapp an einer Blamage vorbei, denn der Außenseiter aus Ligurien ging in der 77. Minute im San Siro in Führung. Der Argentinier Esteban Cambiasso verhinderte mit seinem Ausgleichstreffer in der 85. Minute gerade noch die Niederlage. Tabellenführer Juventus lag bereits am Vortag mit einem 3:1-Erfolg in Cagliari im Plansoll.

Durch den unerwarteten Punkteverlust musste Inter in der Tabelle zwei Konkurrenten vorbeiziehenlassen. Als neuer Zweiter präsentiert sich Lazio Rom, das einen 1:0-Auswärtserfolg bei Sampdoria Genua feierte. Lazio hat aber bereits respektable acht Punkte Rückstand auf den Tabellenführer aus Turin. Direkt dahinter folgt die Fiorentina, die sich beim 3:0 in Palermo ebenfalls keine Blöße gab.

Kein Erfolgserlebnis gab es vor Weihnachten für den FC Bologna. Der Club der beiden nicht eingesetzten ÖFB-Legionäre György Garics und Dejan Stojanovic kassierte zu Hause eine 1:2-Niederlage gegen Parma und fiel damit auf Rang 14 zurück.

Im Abendspiel setzte sich der AS Rom mit 4:2 gegen den AC Milan durch. Für die Roma, die damit Platz sechs verteidigte, war der Argentinier Erik Lamela mit einem Doppelpack der Matchwinner. (red/APA, 22.12.2012)

Share if you care