Nach Vergewaltigung einer 23-Jährigen: Schwere Ausschreitungen in Indien

22. Dezember 2012, 12:52

Inderin wurde von mehreren Tätern in einem Bus missbraucht - Polizei setzt Tränengas und Wasserwerfer gegen Demonstranten ein

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
Share if you care
Posting 326 bis 375 von 410
1 2 3 4 5 6 7 8 9
und wer soll

es den indern sagen? wir? auch bei uns wird vergewaltigt und über heimkinder und kellerverliese will ich gar nicht reden.

Diese Menschen haben noch ein gesundes Gefühl für Empörungswürdiges.

Bei uns löst die brutale Vergewaltigung in einer U-Bahn überhaupt nichts aus.

welcher der Vergewaltigung verdächtige Politiker

kann bei Wahlen in Österreich kandidieren?

So schaut das in Indien aus:
http://diestandard.at/135546034... angetreten

und so in Österreich:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wind... schgarsten (Franz Hufnagl)

http://de.wikipedia.org/wiki/Patr... e_Laufbahn

http://derstandard.at/1402550

Bemerken Sie einen Unterschied?

Doch eine Fahndung wurde ausgelöst. Die mit der ...

.. Festnahme des (mutmaßlichen) Täters endete. Ich kenne den Hintergrund des Kerls etwas, da er aus meiner Heimatstadt stammt. Alk Familie, exzessiver Drogenmißbrauch und ellenlanges Strafregister. Hier haben so ziemlich alle Schutzmechanismen unserer "Kultur" von Familie, Schule bis zu sozialen Institutionen und Exekutive schlicht und einfach völlig versagt. Um den hat sich niemand gekümmert. Der Staatsanwalt der den auf freien Fuß gesetzt hat, sollte sich zumindest rechtfertigen. Der war ja kaum in der Lage zu sprechen.

Das entsprechende Standard-Forum musste aufgrund "empörender" Reaktionen geschlossen werden. Also ganz egal ist uns so etwas auch nicht.

>Bei uns löst die brutale Vergewaltigung in einer U-Bahn überhaupt nichts aus.

APPLAUS!!

WIR sind es, die nichts wert sind.

Das ist ja kompletter Unsinn! Es gab schon lang keinen Vorfall von dem soviele geschockt waren.

Ja wir sind zu zivilisiert für die Todesstrafe ...

Aber aufregen tut es die meisten auch.

>Ja wir sind zu zivilisiert für die Todesstrafe ...

WAS für ein Widerspruch!

>Aber aufregen tut es die meisten auch.

No, lieb! Davon haben zB die Salzburger Minderjährige, deren Schänder von unserer unwerten Justiz mit 6 Monaten Hausarrest belohnt wurde, oder die U-Bahn vergewaltigte, junge Dame, wahnsinnig viel.

In A kann passieren, was will, ÖsterreicherInnen sind, bestenfalls, höchstens ein paar Stunden empört, aber das wars dann auch. Bis zum nächsten Mal.

Die INDISCHE Bevölkerung beweist die zivilisierte zu sein. Die österreichische ist hingegen unwert.

>WAS für ein Widerspruch!

Wie soll ich das verstehen?
AN DER TODESSTRAFE IST NICHTS ZIVILISIERTES! PUNKT!
Den Täter müssen Gerichte verurteilen und wegsperren. Vom Tod des Täters hat die Frau jetzt auch nichts mehr.

Seltsam dass es immer wieder Menschen gibt die nur einen Grund suchen jemanden anderen töten zu dürfen

Ich würde das nicht gesund nennen . Vor allem wenn man so etwas aus der Entfernung sieht . Also mit etwas Abstand . Der Rächer mit dem kleinen Zumpferl

Bin gar nicht für die Todesstrafe. Wie kommen sie darauf?

aus dem grund ist es dann wohl auch zu der gruppenvergewaltigung gekommen

wegen dem gesunden gefühl...

in einem land in dem selbst in den abgelegensten gegenden "doktoren" mit ultraschallgeräten praktizieren um weibliche föten früh genug erkennen und abtreiben zu können wundert es mich eher das eine vergewaltigung einen volksaufstand provoziert.

jaja, das "gesunde volksempfinden für empörungswürdiges"...

das war schon immer eine tolle grundlage der rechtssprechung, gell?

denkst du eigentlich auch nach, bevor du schwachsinn postest, oder ist das einfach ein reflex, den du nicht unter kontrolle hast?

Stimmt so nicht ganz

Der vermutliche Täter wurde bereits einen Tag später von einem aufmerksamen Passanten (da Foto in Zeitung) erkannt und ist mittlerweile in Haft.

Schön, die Exekutive scheint zu Funktionieren. Aber, was kommt nun? 1 oder 2 Jahre Häfn, und dann?

Nein. Und Menschen wie Sie machen mir angst.

der poster schreibt..

"Bei uns löst die brutale Vergewaltigung in einer U-Bahn überhaupt nichts aus", und sie antworten mit "nein"? aus welcher ecke kommen denn sie bitte? unpackbar.

Ersparen Sie sich Ihre infamen Unterstellungen.

Ich habe mich auf den ersten Satz bezogen.

Menschen wie Sie machen mich traurig.

Mich auch. Tief traurig.

bei Sexualverbrechern denke ich mir manchmal:

wenns unwiderruflich erwiesen ist, dann sollte man den Täter den Opfern überlassen. Sollen sie entscheiden, was gerecht für so eine Kreatur ist...
Und Gruppenvergewaltigungen? Gibt es noch widerlicheres? Viel bestialischer kann man nicht mehr sein.
Ich wünsche der Betroffenen, dass sie auf die Beine kommt und das gesund verarbeiten kann. Schön in solch einer Situation, wenn viele Menschen für mehr Gerechtigkeit und gegen Gewalt ( an Frauen) auf die Straße gehen: es zeigt, dass Gewalt gegen Frauen nicht länger hingenommen wird. Wenigstens ein Lichtblick, dass sich etwas zum Positiven verändert...

den opfern überlassen, das sieht dann so aus...

http://timesofindia.indiatimes.com/city/ranc... 721928.cms

...dumm gelaufen. Mein Mitleid hält sich in Grenzen...

> es zeigt, dass Gewalt gegen Frauen nicht länger hingenommen wird.

Ja, aber in Indien.

Diese Zustände haben wir bald auch in der EU, dem Paradies der Täterversteher.

Den schwindligen Zusammenhang sollten sie besser mal erklären...

Vergessen

Wiedermal HÖCHST bedauerlich, die Nur-1x-Grün-Geb Option.

>Diese Zustände haben wir bald auch in der EU

Wieso >bald??

Diese grundrechtswidrigen, opferverachtenden Zustände SIND FAKTUM, im Hier und Jetzt.

Das mit dem Verstehen hat schon seine Berechtigung, ...

hilft es doch dabei, ein Hinterfragen der Gesellschaft, ihrer Traditionen und Normen zu fördern.
Verstehen wollen ist Teil der fortschrittlichen Gesellschaftsentwicklung, an der ich teilnehmen möchte. Deshalb verstehe ich wohl auch ihren Post, jedoch aus einer anderen Perspektive!

Versuchen Sie nicht einer Kuh das Radfahren beizubringen,

auch wenn Sie noch so viel guten Willen und "Du schaffst es"-Motivation aufbringen, es geht ganz einfach nicht.

EU-Recht

Die Täter zu verstehen ist sicher kein Nachteil per se, entscheidend ist die entsprechende (hohe) Strafandrohnung, die letztlich auch von den Gerichten ausgesprochen wird und die Täter hinter Gitter bringt.

Täterversteher

bezeichnet als Begriff jene gesellschaftliche Gruppe, welche Straftäter ausschließlich als Opfer sieht und dabei die Opfer der Straftaten in ihrer Betrachtung vernächlässigt bis ignoriert.

Und keinesfalls, wie einige hier meinen, ein ausschließlich auf das Verstehen der Motivation des Täter gerichtetes Interesse, um zukünftige Straftaten/Opfer zu vermeiden.

>entsprechende (hohe) Strafandrohnung, die letztlich auch von den Gerichten ausgesprochen wird

Genau.

6 Monate Hausarrest für mehrjährige, wiederholte Vergewaltigung einer Minderjährigen.

In Österreich. Anno 2012.

Eben

Und daran mangelt es eklatant.

EU-Gerichte

Den Eindruck, dass unsere Gerichte diesbezüglich die Augen verschließen, habe ich nicht.

>Den Eindruck, dass unsere Gerichte diesbezüglich die Augen verschließen, habe ich nicht.

Wie abgrundtief widerlich.

In Indien ist sexuelle Belästigung leider sehr häufig,

speziell in Delhi ist es unmöglich, als Frau sich in einer Drängerei unbelästigt zu bewegen.

Indien dürfte einerseits noch sehr durch die verkorkste viktorianische "Moral" geprägt sein; andererseits sind Pornos gang und gäbe. Das Ergebnis ist, dass Sexualität oft als etwas grundsätzlich Schmutziges betrachtet wird, das man nicht mit Frauen, die man respektiert, macht.

Dies sollte jene zum Nachdenken anregen, die vermeinen, sexuelle Belästigung (z. B. auf das Hinterteil klatschen) sei "eine Bagatelle", das ist sie nämlich nicht. Sie ist ein Zeichen für eine gestörte, aggressiv ausgelebte Sexualität.

solltest auch nicht unerwähnt lassen, das sexx offiziel erst mit heirat

stattfindet...vorher gibt es nur das eine oder prostituierte

in indien werden weibliche föten gezielt abgetrieben bzw. weibliche babys nach der geburt getötet oder ausgesetzt.

es gibt mittlerweile ganze dörfer ohne mädchen oder junge frauen.
da gehts nicht um sexuelle belästigung, es geht um den wert den eine frau oder ein mädchen darstellt. und der ist leider nach wie vor, bestimmt durch die tradition, sehr gering.

http://www.youtube.com/watch?v=9ePEDkEUwRI

Verzeihung, aber Vergewaltigung und die Berührung des Hinterteils auf eine Stufe zu stellen und letzteres gar pauschal als "gestört" abzustempeln, ist ein Missgriff. Schon deswegen, weil auch unter Frauen das Empfinden dafür durchaus unterschiedlich ist, da gibt es durchaus welche, die deratige Gesten der körperlichen Annäherung, natürlich situationsabhängig, mögen. Und als Mann, der ja immer die Initiative ergreifen soll, tut man sich dann schon schwer, denn wenn man gar nichts tut, ist es falsch, wenn man was tut, ist es natürlich gleich "aggressiv". Oder wie stellen Sie sich die Kontaktanbahnung zwischen den Geschlechtern vor, soll man sich hinstellen und klinisch fragen: Würden Sie so freundlich sein, mit mir zu schlafen?

Wo habe ich das "auf eine Stufe" gestellt?

Beides ist sexuelle Aggression, in einem Fall leichter und im anderen Fall sehr schwer.

Wenn auf den Hintern klatschen als normale männliche "Initiative" sehen rate ich dringend zur Therapie.

Das ist aber jetzt sowas von verlogen von Ihnen!

Wenn Sie, ohne jeden Kontakt, einer Frau aufs Hinterteil klatschen, ist das aber in keinem Fall ein Akt der Anbahnung. Natürlich können Sie sie fragen, ob "sie" mit Ihnen schlafen will. Wenn sie ja sagt, ist es o.k., wenn Sie eine Ohrfeige bekommen, wars halt nicht o.k.

"Ohne jeden Kontakt" ist hier zum Beispiel eine Prämisse, die von obiger posterin nicht angeführt wurde. Deren Aussage war pauschal.

Ich fände es übrigens genauso gefährlich, eine Frau "ohne jeden Kontakt" zu fragen, ob sie mit einem schlafen will. Da kann einem die Backe von der Ohrfeige nachher ganz schön weh tun. Und über seinen Ruf braucht man sich dann wohl nachher auch keine Gedanken mehr machen, der ist dann wohl fast so ruiniert, wie wenn man einer fremden Frau auf den Hintern greift.

Tätscheln Sie übrigens nie den Hintern ihrer Freundin? Und ab wann beginnt das "Klatschen"? Wie nah darf man jemandem stehen, dass es erlaubt ist?

Was Sie hingegen mit der "Verlogenheit" meines postings meinen, ist mir wirklich unklar.

Ähem... "Aufs Hinterteil klatschen" ist mit Sicherheit keine ratsame Art der Anbandelung, sondern eine Belästigung. Auf einer Stufe mit Vergewaltigung kann man es natürlich nicht setzen, weil wenn man sexuelle Erregung empfinden kann, wenn man gerade einen Menschen schwerstens misshandelt, muss man schon eine schwerwiegende Verhaltungsstörung haben und gehört in einer geschlossenen Anstalt therapiert!

Ob es "ratsam" ist oder nicht, ist, denke ich, wie ich schon gesagt habe, von der jeweiligen Situation und von der betreffenden Frau abhängig. Genauso wie, ob es eine Form der sexuellen Belästigung ist oder nicht. Es aber pauschal als "krankhaft" abzustempeln oder gar mit Vergewaltigung auf einer Stufe zu stellen, halte ich für verfehlt.

Mannomannomann!

JA, es ist pauschal gestört, jemanden einfach auf den Hintern zu klatschen! Aus welchem Dorfstadl hat man Sie denn herausgezogen?

Ein "Mann, der ja immer die Initiative ergreifen sollte" - ist in eurem Kaff das gesamte 20. Jhdt ausgefallen?

Ich pack's nicht, sowas 2012 noch zu lesen.

Jetzt kriegen Sie sich mal wieder ein und kommen Sie von ihrer Aufregung wieder herunter. Ich finde übrigens, dass sich so sehr, wie Sie behaupten, das Rollenverhalten zwischen Frauen und Männern nicht geändert hat, und das nicht nur am Dorf ("Kaff" - die Landbevölkerung dankt Ihnen für Ihre primitiven Vorurteile), sondern genauso wenig in der Stadt, und auch nicht plötzlich im Jahre 2012.

Doch, es hat sich geändert.

Und wer's nicht kapiert hat, lebt im Kaff. Zumindest geistig.

Bitte wie!?

Ernsthaft: Sie können sich "Kontaktanbahnung" nicht vorstellen, ohne einer Frau, ohne zu wissen, ob sie das will, auf den Hintern zu greifen? Habe ich das richtig verstanden? Bzw. Sie machen das so, weil "manche wollen es ja"? Ist das Ihr Ernst?

Hier geht's ja wohl um "ungewollte" Berührungen -- denn sonst ist es ja keine Belästigung (eine Vergewaltigung ist sowieso immer ungewollt, egal, was die Täter dann sagen).

Als Mann möchte ich das mal so formulieren: der Zeitpunkt, wo es zu einer (intimeren) Berührung kommt, ist einer, bei dem vorher klar ist, dass das ok ist. Da muss man nicht "klinisch fragen" -- da reicht verbales und non-verbales Flirten schon aus (Augenkontakt zB).

Vielleicht hab' ich Sie auch falsch verstanden?

Posting 326 bis 375 von 410
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.