Nach Vergewaltigung einer 23-Jährigen: Schwere Ausschreitungen in Indien

22. Dezember 2012, 12:52

Inderin wurde von mehreren Tätern in einem Bus missbraucht - Polizei setzt Tränengas und Wasserwerfer gegen Demonstranten ein

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
Share if you care
Posting 176 bis 225 von 410
1 2 3 4 5 6 7 8 9
Das stimmt so nicht

natürlich kann man auch ohne Alternative kritisieren. Sonst könnte man es ja schon längst anders machen. Dass keine Strafmaßnahme besonders toll wirkt, ist wohl allen klar. Aber darauf nicht hinweisen zu können, nur weil es keine Alternativen gibt... da kämen wir nicht weit, in allen Lebenslagen! Oft muss man das geringste Übel wählen.

Das geringere Übel *ist* die bessere Alternative. Wenn ich der Meinung bin, ein anderes Übel wäre geringer, dann präsentiere ich das als Alternative. Ansonsten ist Schweigen angesagt, oder die Suche nach einer Alternative.

Da stimme ich Ihnen zu!

Sinnlos ist eine Haftstrafe nicht

Zumindest für die Dauer der Haft ist die Bevölkerung vor weiteren Straftaten geschützt. Weiters hat jeder Mensch einen freien Willen, sprich niemand muss eine Straftat begehen, jeder weisss (hoffentlich) dass im Falle des Erwischtwerdens eventuelle eine Haftstrafe erwartet. Für fahrlässiges Handeln gibts sehr selten Haft. Für psychisch Kranke gibt es Sonderregelungen, aber auch da geht es oft nicht ohne Sicherheitsverwahrung, nicht mal Psyschiater behaupten das. Um in Ö. eine unbedingte Haftstrafe zu bekommen muss entweder ein schwerwiegendes Verbrechen begangen worden sein oder es müssen mehrere Vorstrafen gegeben sein.
Was wollen sie mit einem Menschen machen der wiederholt andere Menschen verletzt als ihn wegzusperren?

richtig, einen besseren menschen macht es selten aus dem schuldig gesprochenen - obwohl auch das nicht selten vorgekommen sein soll. aber das muss es auch nicht unbedingt. oftmals reicht eine strafe vollkommen aus.

Als ich damals mit meiner Freundin in Indien war

sind mir die Augen geöffnet worden. Grapschen ist dort anscheinend vollkommen normal. Und der nächste Schritt ist dann nur ein kleiner.

Zwischen ein wenig Grapschen (was ich darunter verstehe) und einer Vergewaltigung liegen aber Welten.

Gehörte auch hierzulande mal zum guten Ton, war aber meist nichts weiter als ein Zeichen von näckischer Wertschätzung. Zumindest sehe ich es als Mann so.

Nein, das verschiebt den Spielraum dessen, was OK ist, ganz gewaltig! Wenn es einmal etabliert ist, dass es keinerlei Zustimmung braucht, angefasst zu werden, ist es ein kleiner Schritt dazu, Vergewaltigung, also uneinvernehmlichen Sex zu praktizieren. Solange es keinen Respekt vor den Körpern Anderer im Allgemeinen gibt, ist Vergewaltigung auch häufiger.

Ich als Mann sehe das definitiv anders.

Ebenfalls.

Außerdem ich habe schon xmal meine Hände beherrscht - dann schaffen andere das sicher auch.

"Gehörte auch hierzulande mal zum guten Ton"

Häh? Wo bitte leben Sie? Das ist ja kompletter Quatsch!
In Österreich gehörte grapschen noch nie zum guten Ton!!!

Typen wie Ihnen,

sollte Frau mal näckisch aber feste zwischen die Beine treten.

Übertreib ma noch ein bissal mehr ..

Ich finde es nicht übertrieben

wenn eine Frau die begrapscht wird den Angreifer in die Eier tritt, ihm eine Watschn gibt oder ein bisschen mit Pfefferspray einnebelt.

Verharmlosen wir noch ein bisserl mehr?

sehr lustig

für sie kann man sich fremdschämen

ich hoffe sie und ihr guter ton halten sich von mir und meiner frau mind. 100 meter abstand. ansonsten sind sie nur ein paar sekunden von dem peinlichsten moment in ihrem leben entfernt.

Sind sie auch so einer

der an ein wenig Hinternklopfen nicht findet. Aber genau so werden Hemmschwellen gesenkt und Grenzen überschritten.

. Die Demonstranten, die meisten von ihnen Studenten, forderten die Todesstrafe für die Beschuldigten und verschärfte Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz von Frauen.

Das ist 100% in Ordnung - je schneller man sie henkt desto besser!

wer die todesstrafe fordert, findet es prinzipiell ok, dass menschen getötet werden.

Genau so wie jemand,

der gegen die Todesstrafe ist, es prinzipiell ok findet, dass Frauen vergewaltigt werden.

Geht's noch tiefer?

Was ändert die Verhängung der Todesstrafe an der Statistik für Vergewaltigungen? Da gibts glaub ich ziemlich viel Untersuchungsergebnisse aus den USA...

bei der todesstrafe wird meines wissens nach der delinquent getötet. also sind befürworter der strafe dafür, dass unter bestimmten umständen menschen getötet werden sollen. das heisst, es ist für sie prinzipiell (also im prinzip) ok, sie schliessen es nicht kategorisch aus.

das ist eine einfache logische schlussfolgerung.
daran ist nichts tief oder polemisch. tief sind nur jene, die eben genau das fordern.

in Pakistan

würde man die 23jährige wegen Ehebruchs steinigen - das ist eben der Unterschied.

wann fand in Pakistan die letzte richterlich angeordnete Steinigung wegen Ehebruchs statt?

wahrscheinlich heute

aber die cia, der mossad und wie sie alle heissen unterdrücken ja die wahrheit...

oder aber ist es so alltäglich, dass es die zeitungen in islamabad nicht mal mehr interessiert. Passiert ja fast nur in der provinz.

richterlich angeordnet: probleme haben sie...

Sehr gut beobachtet ;)

wie groß das Problem der Massenvergewaltigungen in Indien ist,

und wie wenig die Täter oft zu fürchten haben sieht man an diesem Artikel einer indischen Zeitung:
http://archive.tehelka.com/story_mai... 12Rape.asp

Die indischen Verhältnisse mit Österreich zu vergleichen ist, um 18 Stufen zu höflich ausgedrückt, ein wenig zwanghaft.

1,3 Milliarden zu 8,5 Millionen entspricht eh 1 zu 153.
Da etwas vergleichen zu wollen, wäre wirklich vermessen.
Die Vergewaltigung in der Ubahn wäre im Verhälnis
153 Vergewaltigungen in Indien, 2 in newDehli.

schauen Sie sich einmal die Vergewaltigungen im Bundesstaat Haryana an: 17 Gruppenvergewaltigungen in einem Monat, bei 25 Millionen Einwohnern;

wann gab es in Österreich fünf Gruppenvergewaltigungen innerhalb eines Monats?

http://news.oneindia.in/feature/2... 83217.html

Auch die Haltung der indischen Polizei lässt sich mit jener dier österreichischen nicht vergleichen.

Ja, obwohl die 20 Millionen auf der halben Fläche usw.
Auch die Gerichte und das Justizsystem lassen sich nicht
vergleichen. Oder wo sonst kann jemand aus einflußreichen
Verhältnnissen jemand anderen dafür bezahlen, eine
Gefängnisstrafe stellvertretend abzusitzen.
Was früher bei den wenigen Prozessen wegen `klassischer`
Vergewaltigung (hohe Kaste/ niedrige Kaste) durchaus
vorgekommen sein soll.

ich bin echt schockiert!

man muss sich mal in das mädl reinversetzen... da kommen mir echt die tränen...

Danke für den Link! Das ist ja SCHOCKIEREND!

der artikel ist gelinde gesagt beschämend ...

... mir fehlen echt die worte ... warum ist die erde für diese "menschen" nicht untergegangen ...

...

da kommt einem beim lesen ja schon der hass hoch...

ich mach mir wohl nicht viele freunde dadurch aber ich würd das opfer entscheiden lassen wie die täter bestraft werden

kein mensch der welt kann nachempfinden was einzelne opfer für psychische schäden ihr restliches leben mit sich führen (ist auch von opfer zu opfer verschieden) und damit sollten sie auch das recht haben über die täter zu urteilen (natürlich nicht persönlich vorbeigehn und sie abstechen, sondern gerichtlich)

meiner persönlichen meinung nach einfach
lg

Kein Rechtsstaat kann auf persönlicher Rache aufbauen,

das wäre das Ende jeder westlichen Zivilisation ... ob wir das wirklich wollen?

natürlich nicht..
ich wünsch keiner zivilisation dass es so rennt wie ich das hier beschrieben hab

trotzdem glaub ich dass es bei einer vergewaltigung um den seelenfrieden des opfers geht und ich glaub nicht dass derjenige ihn finden wird indem ein gericht ein urteil spricht

aber natürlich ist es wichtig dass alles gesetzlich geregelt ist und straftäter verurteilt werden

für mich ist vergewaltigung aber das schlimmste verbrechen was es gibt

Ja was jetzt, seelische Genugtuung oder Rechtsstaat?

"für mich ist vergewaltigung aber das schlimmste verbrechen was es gibt"

Vergewaltigung ist ein schweres Verbrechen, ohne Frage. Aber in den Abgründen der menschlichen Gewalt rangiert es unter "ferner liefen".

Überhaupt nicht. Aber da geht das Empfinden von Frauen und Männern laut Umfragen sehr auseinander.

Wäre da gestanden "der Frauen- und Mädchenhandel" oder "politisch geduldete Vergewaltigungen" (wie eben in Indien), hätte ich das vorbehaltlos unterschrieben.

Denn dieses "schwungvolle Business" ist in der Tat ein Mega-Verbrechen auf politisch-sozialer Ebene, direkt bei uns vor der Haustür.

Aber da kräht der Hahn nur ganz leise danach.

Eine Frage:
Wo in der Liste der schwersten Verbrechen rangieren dann Sklaverei, Gulags, politische Massensäuberungen, ethnische Säuberungen, Massenmorde, Folter oder etwa der Holocaust?

Es ist, wie Spock schon sagte: Der Mensch als Spezies reagiert am stärksten auf Einzelschicksale. Beissen hingegen Tausende oder Millionen ins Gras, dann ist dies zu abstrakt und wird ausgeblendet.

Und als Abschluss: ich bewerte Verbrechen auf Basis des systematischen Vorgehens und/oder des angerichteten Schadens. Dabei spielt das Geschlecht keine Rolle.

rechtsstaat?

haben sie den link von "anders and" (etwas über ihrem post) gelesen? das spottet jeder beschreibung eines rechtsstaates ...

>Kein Rechtsstaat kann auf persönlicher Rache aufbauen,

Ja,ja, sofern es einen "Rechtsstaat" gibt.
In A gibts keinen.
Ergo ist es Pflicht der Bevölkerung für Recht zu sorgen.

brrr... ich hoffe doch sehr, es werden nie die meisten leute so denken, wie sie.

Der Lynchmob feiert sein Revival

Was hier und anderen Foren teilweise zutage tritt, sind krankhafte Gewaltfantasien, die man unter dem Deckmäntelchen der "Gerechtigkeit" offen kundtut.

Es macht schon Sorgen, wenn Menschen, die der Justiz gegenüber kritisch sind, plötzlich fordern eben dieser Justiz Mittel wie die Todesstrafe zur Verfügung zu stellen.

Gewalttätigkeit wird anfangs immer versucht mit allgemein anerkannten Argumenten zu legitimieren, können aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass hier gewisse Menschen schlicht Blut sehen wollen.

Während der mutmaßliche Vergewaltiger aus Wien gefasst ist, erkennt man aus vielen Foreneinträgen, dass hier wohl so manche tickende Zeitbombe, was das Gewaltpotenzial betrifft, unter uns lauert.

ich hab sogar manchmal lust dazu bei den gesetzeshütern, der staatsanwaltschaft, der polizei, den gerichten und zuständigen ministerien aufzuräumen

degradieren, feuern, besachwalten, einlochen....

bin ich pervers, dr. sommer?

>Was hier und anderen Foren teilweise zutage tritt, sind krankhafte Gewaltfantasien

Krankhafte Gewalt übt in A nur die Justiz.
Gegenüber den Opfern.

[...] forderten die Todesstrafe für die Beschuldigten und verschärfte Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz von Frauen[...]
absolut richtig so, wer solch ein verbrechen an einem menschen verübt hat seine menschenrechte verspielt

die frage ist ja, wer soll jemanden, der seine menschenrechte "verspielt" hat (was ja ansich nicht möglich ist) bestrafen? und wie?

staatlich angeordnete zurück-gruppenvergewaltigung der täter? wie müssen die henker dann drauf sein? und wie erst menschen, die sowas und ähnliches fordern?

Posting 176 bis 225 von 410
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.