EU und Russland: Die Grenzen öffnen

Kommentar |

Die Visumpflicht zwischen der EU und Russland muss aufgehoben werden

Gut trainiert und konditioniert kam Wladimir Putin am Freitag zum EU-Russland-Gipfel nach Brüssel. Am Vortag hatte er sich in einer viereinhalbstündigen Pressekonferenz mit tausend Journalisten warmgelaufen, und tags darauf verabschiedete die Staatsduma in Moskau in dritter Lesung das "Revanchegesetz" gegen die USA. Der Kremlchef auf dem Höhepunkt seiner Macht, so scheint es.

Aber die realen Verhältnisse in Russland rechtfertigen Putins demonstratives Selbstbewusstsein kaum. Wenn die Macht des Kreml so unangefochten ist, warum geht er dann mit strafrechtlichen Mitteln gegen prominente Oppositionelle vor? Sind seine politischen Argumente so schwach?

Auch gegenüber der EU gibt sich Putin auftrumpfend. Die Energierichtlinie, die die russische Gasprom bei der Lieferung nach Europa europäischen Wettbewerbsregeln unterwirft, nennt er "absolut unzivilisiert". Das sind starke Worte von einem Mann, der im eigenen Reich keinen Widerspruch duldet und unter dem die Korruption nie da gewesene Ausmaße erreicht hat.

In einem aber tritt Putin zu Recht fordernd auf: Die Visumpflicht zwischen der EU und Russland muss aufgehoben werden. Zwar will der Kremlchef damit sicher nicht die russische Zivilgesellschaft stärken. Aber genau dieser Effekt wird sich einstellen, wenn immer mehr vor allem junge Russinnen und Russen nach Europa reisen können. (Josef Kirchengast, DER STANDARD, 22.12.2012)

Share if you care
    Posting 1 bis 25 von 104
    1 2 3
    ich bin dafür wenn im gegenzug eine visumpflicht für schweizer eingeführt wird

    Visumpflicht gehört abgeschafft

    Diejenigen, von denen die Österreicher (EU-ropäer= am meisten Angst haben, werden nach Österreich kommen. Die werden sich das Visum über andere Wege beschaffen. Das sind die Reichen, die ihr Reichtum nicht unbedingt auf rechtem Wege beschafft haben.

    Es gibt die 2te Gruppe, von denen die Österreich bzw. die EU-ropäer auch Angst haben: das sind die Armen, die auf Kosten der Europäer zum Reichtum kommen wollen. Diese Schicht ist nicht unbedingt so mobil, wie jene aus Nordafrika bzw. Albanien. Die kommen sicherlich nicht in Scharren illegal eingereist per Schiff oder LKW. Also, keine Angst, die werden sich keine Tickets leisten können.

    Und es gibt andere anständige Leute, die unter Visumpflicht leiden müssen...

    Und sicher ...

    ... werden die Besten kommen ;-(

    "Brain Drain" ist bei solchen Verhältnissen eigentlich schon die Regel.

    Darauf darfst du wetten, denn ohne Perspektive in Russland wird sich die Elite verabschieden.

    Und sie werden sich hier niederlassen und arbeiten.
    Und die weniger gut ausgebildeten Ösis werden wieder gegen Ausländer schimpfen ....

    Vermutlich schon!

    Wer sonst?

    Schauen Sie sich einfach die Wanderungsbewegungen an: Aus Ost- nach Westdeutschland kamen die Jungen, Motivierten, Gutausgebildeten.

    Egal wohin Sie schauen, ob Auswanderer aus dem Iran oder Indien oder Flüchtlinge aus Afrika: Es sind immer die Besten, die kommen, weil nur die es überhaupt schaffen.

    Jedenfalls dann, wenn das Auswandern nicht durch etwaige Familiennachzugregelungen oder Einwandern in Sozialkassen zu sehr erleichtert wird.

    Na ja - wenn das nun wirklich die Besten sind die aus Afrika kommen.....

    "Es sind immer die Besten, die kommen, weil nur die es überhaupt schaffen."

    z.B. Wüsten zu durchqueren, Flüsse zu durchschwimmen, Stacheldraht zu durchkriechen?
    Typisch "Gutausgebildete".

    Soll ich bei Ihrem post lachen oder weinen?

    Hatte beruflich schon mehrfach mit Russland zu tun. Die Visumpflicht macht Projekte dort zwar nicht unmöglich, aber sie ist ein Hindernis. Ich musste meinen Pass einschicken und dann 4 Wochen auf das Visum warten.

    Dazu kommen Regelungen, die es unmöglich machen, schnell fehlendes Material auf die Baustelle zu schicken, und andere Ärgernisse.

    Mehr Freiheit wäre für alle Beteiligen ein Gewinn.

    Vor allem aber wäre mehr Reisefreiheit eine Chance, dass sich die Menschen näher kommen.

    Jetzt weiß ich es:

    Der Putin möchte uns beweisen, dass dann viele Flüchtlinge aus Österreich, Deutschland, etc. nach Russland kommen würden ........
    Kandidaten gäbe es genug: z.B., die ständig hier den Putin hochloben...

    Na, Katharina die Große bot den Einwanderern vor 250 Jahren

    - Befreiung von allen Steuern für 30 Jahre
    - Befreiung von der Wehrpflicht
    - Glaubensfreiheit

    Das müsste Putin also mindestens halten ... "Glaubensfreiheit" wäre dann durch Presse-, Rede- bzw. politische Freiheiten zu ergänzen - Ob Putin das anbieten würde?

    Meine Schüler wollten schon oft einmal nach Russland fahren. Ist immer schwierig wegen der nervenden Formalitäten und der hohen Kosten.

    Von daher wäre eine Aufhebung der Visumspflicht sehr zu begrüßen. Nicht nuzr junge russen könnten etwas von europa sehen, auch junge Leute aus dem Westen etwas von Russland.

    Die Visagebuehr ist sicherlich nicht der Grund!

    Schon eher die hohen Anreise und Aufenthaltskosten.
    Russland ist halt kein Land fuer Billigtouristen.
    Ihr Posting ist eine "billige Ausrede"
    Ich sehe keine Horden von Studenten in der Ukraine, obwohl dieses Land kein Visa verlangt, billige Unterkuenfte, Reisemoeglichkeiten und Verpflegung bietet.

    zum ersten Mal bewerte ich Ihr Posting "positiv"

    Dieser Aussage kann ich nur zustimmen. Wie gesagt, erstmals im Standard-Forum teile ich Ihre Meinung.
    Das ist so etwas wie "Das Ende der Welt"... :)
    Hätte mir nie vorstellen können...

    Russland ist Europa, zumindest bis nach Sibirien. Andererseits, wenn wir Nordafrika und den Nahen Osten zu Großeuropa zählen, na umso mehr gebührt Sibirien, mehrheitlich von russischen Europäern bewohnt, diese Zugehörigkeit. Die politisch-wirtschaftliche Union namens EU umfasst lediglich einen Teil Europas, ist aber alleine nicht Europa. Ohne Russland wird Europa immer geteilt bleiben. Die Frage ist: Wie können wir Russland mehr an Europa binden, anstatt die Hälfte Europas nach Asien abdriften zu lassen nur damit die Neo-Franken unter sich bleiben können?

    Es gibt drei Länder, von denen ein kleinerer Teil in Europa liegt und der weitaus grössere in Asien

    Russland, Kasachstan und die Türkei. In beiden ersten leben auch viele Europäer - in Russland die weitaus überwiegende Mehrheit (allerdings gibt es im europäischen Teil auch Tschetschenen und andere Kaukasier), in Kasachstan sind die Europäer eine sehr grosse Minderheit. In der Türkei gibt es nur sehr wenige Europäer.

    Kann mich noch erinnern als Visapflicht auch für Italiener gab,jedenfalls gabs damals keine italienischen Bankräuber.

    Wann war den Visapflicht fuer Italiener ?

    Du warst bestimmt auch auf der Mayflower mit dabei.

    Märchenonkel.

    Solange Europa für Russen interessanter ist...

    ...als Russland für Europäer, wird und soll sich am gegenseitigen Visazwang nichts ändern. Wem es wichtig genug ist, der wird sich ein Visa beschaffen, wem nicht auch gut. Dann kann die Sehnsucht nach dem jeweils anderen nicht so groß sein.

    Nicht von sich auf andere schließen bitte.

    Ein Visa beschafft sich zum Glück überhaupt niemand, weil das sprachlich nicht geht.

    Ob man jetzt die Visapflicht aufhebt oder nicht, ist fürs Erste, wie Sie schon sagen, nicht das allerwichtigste.

    Ich finde aber, dass die österreichischen Botschaften deutlich professioneller werden müssen. Ein Beispiel: Touristen müssen bei der Beantragung ihres Visums nachweisen, wo sie in Ö. wohnen werden. Jetzt gibt es Vertretungsbehörden, die Fahrkarten für den Schlafwagen im Nachtzug Wien - Bregenz nicht als solche akzeptieren, weil der Herr Botschafter immer nur (auf unser aller Kosten) mit dem Flugzeug (natürlich in der Business) oder Dienstwagen unterwegs ist.

    So ein Getue schädigt die Wirtschaft und ist bei den deutschen Botschaften unbekannt.

    Natuerlich, bei den deutschen ist immer alles besser, freundlicher und schneller.
    So wie beim Berliner Flughafen und beim Stuttgarter Bahnhof! Alles besser!
    Sie verschweigen aber d die deutsche Botschaft schon mal Papiere verlangt, wie Mietvertrag der Wohnung etc. die eigentlich gar nicht vorgesehen sind.
    Ausserdem, es gibt eine EU Statisttik mit Schengen Visa Ablehnungen, da sind die deutschen auch in der Top 5 per 10.000 Antraegen.
    Natuerlich beim deutschen Konsulat ist alles besser, eh klar.

    stimmt

    Ich war vor 4 Jahren beim Konsulat in Moskau...die Österreicher weltfremd und die Russen unqualifiziert (z.b: Security nimmt Anträge von Russen entgegen und kennt sich natürlich nicht aus).
    Ist jetzt etwas Kundenfreundlicher geworden, mit dem neuen Visa-Center. Also können wir noch hoffen es zu erleben, dass die noch realisieren, dass es keinen Kaiser plus Adel dafür aber Kunden gibt die Dienstleistung verdienen. :-)

    H.P.

    ich finde es gut das mit der visa nur so werden brücken und gute beziehungen gebaut zwischen russland und der EU so kommens die leut zsam^^

    Posting 1 bis 25 von 104
    1 2 3

    Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.