Signa Holding erwirbt Berliner "KaDeWe"

Unternehmen des Tiroler Immobilieninvestors René Benko hat um 1,1 Milliarden Euro mehrere Karstadt-Häuser in Deutschland gekauft haben

Die Signa Holding des Tiroler Immobilieninvestors René Benko hat das legendäre "KaDeWe" ("Kaufhaus des Westens") in Berlin übernommen. Das berichtete das "Wall Street Journal" am Freitag, bestätigt wurde es am Samstag in einer Aussendung von Signa. Für 1,1 Milliarden Euro hat Signa insgesamt 17 Warenhäuser der Karstadt-Gruppe - darunter das KaDeWe -  erworben. "Der Kauf bedeutet einen weiteren Meilenstein in der Unternehmensgeschichte", hieß es in der Aussendung des Unternehmens.

Das von der Kaufhauskette Karstadt angemietete KaDeWe befindet sich derzeit mehrheitlich im Eigentum der Immobiliengesellschaft Highstreet, an der Goldman Sachs 51 Prozent hält. Der restliche Anteil gehört anderen Investoren, darunter die Deutsche Bank und der Versicherer Generali.

Benko hatte sich 2011 bereits für die deutsche Warenhauskette Kaufhof interessiert. Von Seiten des Eigentümers Metro wurden die Verkaufsgespräche dann aber überraschend auf Eis gelegt. (red, 21.12.2012)

Share if you care