Wochenzeitung "Freitag" kündigt Sparprogramm an

"Sparen ist ein schlimmes Wort geworden" - Kostensenkung in allen Bereichen

Die deutsche Wochenzeitung "Freitag" hat auf ihrer Webseite einschneidende Sparmaßnahmen aufgrund des medialen Strukturwandels angekündigt.

Zwar heißt es in der Darstellung, dass die Auflage im Wachstum begriffen sei, aber die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen würden zu Einsparungen in allen Bereichen zwingen. "Sparen ist ein schlimmes Wort", ist da zu lesen und im nächsten Absatz, "Diese Zeitung wird künftig weniger Kollegen Arbeit bieten können".

Reduktion im Alltags-Teil

So wird der Alltags-Teil um vier Seiten reduziert und der Ausbau des Online-Auftritts "langsamer angegangen". Derzeit liegt die Auflage des politisch links orientierten Wochenblatts bei 14.000 Stück. (red, derStandard.at, 21.12.2012)

Share if you care