HTC plant zwei Windows RT Tablets für 2013

ARM-basierte Tablets sollen 12 und 7 Zoll groß sein

Das taiwanesische Unternehmen HTC will sein Repertoire an Windows-Geräten weiter ausbauen. Einem Bericht von Bloomberg zufolge will HTC im nächsten Jahr zwei Tablets mit Windows RT bringen. Zum bereits angekündigten 12-Zoll-Tablet soll noch eine 7-Zoll-Version dazukommen, mit welcher man auch telefonieren wird können.

2,9 Prozent Marktanteil

Windows RT läuft auf ARM-basierten Tablets. Microsofts eigenes Tablet Surface läuft ebenfalls mit der "abgespeckteren" Windows-Variante. Laut IDC wird Microsofts Marktanteil bei Tablets mit Jahresende 2,9 Prozent betragen. Die Verzögerungen, die bei der Auslieferung des Surface-Tablets entstanden sind, werden für Microsoft laut Bloomberg zu einer großen Herausforderung. Schuld daran soll auch eine Lieferverzögerung von ARM-Chips sein.

Drittes Quartal 2013

Mit einem 7-Zoll-Tablet würde HTC das erste "kleine" Windows-Tablet auf den Markt bringen und somit direkt in Konkurrenz mit dem Nexus 7 von Google und Apples iPad Mini stehen. Beide HTC-Tablets sollen laut einem Insider erst im dritten Quartal 2013 kommen. Pläne für ein Intel-basiertes Tablet mit einer vollwertigen Windows 8 Version habe HTC wieder verworfen, da es in der Produktion zu teuer wäre, was sich wieder auf den Endpreis negativ auswirken würde.

Schlechte Prognosen für HTC

In der ersten Runde von neuen Windows-Tabletshat Microsoft HTC abgelehnt. Durch die enge Zusammenarbeit mit HTC im Smartphone-Sektor scheint Microsoft nun doch zurückgerudert zu haben. Für HTC wird der Launch neuer Geräte zum Überlebenskampf: Die Umsatzprognosen im Oktober prophezeiten den niedrigsten Umsatz des Unternehmens seit elf Quartalen. (red, derStandard.at, 21.12.2012)

Links:

HTC

Bloomberg

Share if you care