Kickstarter-Projekt wegen Apple abgedreht

Multi-Device-Ladegerät wird wegen strenger Adapter-Regeln bei Apple nicht produziert

Ein Kickstarter-Projekt, das über 139.000 US-Dollar Funding erreicht hat, wurde nun vorzeitig beendet. Die Projektverantwortlichen wollten ein Gerät namens "Pop" launchen, das als Ladestation für mehrere Geräte dienen sollte. Doch es kam alles anders, wie Wired berichtet. Das Funding musste an die Spender wieder zurückgegeben werden, denn es wird nicht realisiert werden.

Lightning nicht mit anderen mischen

Projekt-Initiator Jamie Siminoff erklärte in einem Statement auf der Kickstarter-Website, dass der Grund für das Streichen des Projekts Apples Lightning Adapter wäre. Prinzipiell sei es kein Problem diesen in das Gerät einzubauen, Apple verbietet aber seit kurzem die Nutzung des Lightning-Adapters im Zusammenhang mit anderen Adaptern, beispielsweise micro-USB oder dem "alten" Adapter. Siminoff meint, er könne es nicht verantworten, ein Produkt nun mit zwei anstatt vier Adaptern zu launchen, weshalb er sich verpflichtet sah, den Geldgebern alles zu refundieren. Zusätzlich muss das Unternehmen allerdings fünf Prozent an Kickstarter zahlen und drei Prozent  Kreditkartengebühren, also insgesamt etwas über 11.000 US-Dollar.

Android-only wird überlegt

"Die Leute sind sauer, aber sie sind sauer, weil sie das Produkt haben wollten", sagt Siminoff über verärgerte "Pop"-Unterstützer. Dass das Projekt gescheitert ist, liege aber an der geänderten Apple-Politik. Beim Start des Projekts hatte Apple weder einen Lightning-Adapter noch eine strikte Politik bezüglich Anschlüssen. Siminoff zeigt sich enttäuscht von Apple und meint, dass er zwar harsche Entscheidungen des Unternehmens nachvollziehen könnte, aber Restriktionen zur Platzierung eines Adapters nicht verstehen würde. Die Überlegungen würden jetzt dahingehen, "Pop" als Android-only-Device zu produzieren.

Neue Apple-Richtlinie

Die neue Apple-Regelung wurde aber offiziell noch nicht nach außen kommuniziert und sorgte deshalb vorerst für Verwunderung. Der Lightning-Anschluss soll von Drittanbietern von Ladegeräten nicht mehr gemeinsam mit anderen Anschlüssen verkauft werden. Zuvor gab es zwar auch strikte Richtlinien für Drittanbieter, allerdings waren diese eher als Design-Richtlinien zu verstehen. Da aber viele Hersteller sich nicht an diese Regeln hielten, ergriff Apple laut TechCrunch diese neue Maßnahme. Chipworks hat angeblich im Lightning Adapter einen Security Chip gefunden, der unlizensierte Adapter verhindern soll.

Siminoff startet eigene Plattform

Siminoff hat gleichzeitig vor einiger Zeit eine Funding-Plattform für Industrial-Design-Projekte gestartet. "Christie Street", so der Name des Crowdfunding-Neulings, soll nur Projekte beinhalten, die einer vorherigen Überprüfung und einem Audit standgehalten haben. Zusätzlich soll es ganz einfach möglich sein, Geldgebern Einlagen zumindest teilweise zurückzuzahlen, sollte ein Projekt scheitern. Bei Kickstarter ist dies im Moment nicht möglich, weshalb Geldgeber ein höheres Risiko eingehen. (red, derStandard.at, 21.12.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 160
1 2 3 4
dafür bringt apple dann den "iPop" und verklagt den ursprünglichen erfinder ;)

Traurig aber wahr

Microsoft > Apple

Mir is wurscht. Bin seit einer Woche vom alten 3G auf ein htc win8 phone gewechselt und mehr als zufrieden für ein erstes release eines Betriebssystems. Alle apps die ich vorher benutzt habe gibts auch (waren aber zugegeben nicht viele).

Und schon ist Apple zurück gerudert.
Ging ja schnell.

Konzerne sind

der Untergang der freien Wirtschaft.

oder

sind es doch die Konsumenten...?
(Wieviel Unterschied besteht eigentlich zwischen der "freien" Marktwirtschaft und der sozialistischen Planwirtschaft?)

Die freie Wirtschaft ist der Untergang der freien Wirtschaft?
Konzerne sind ja Bestandteil der freien Wirtschaft.
Wobei sich das "frei" auf die Wirtschaft bezieht, und mit Freiheit (im allgemeinen Sinn) nicht viel zu tun hat.

Wenn man sich die Auswüchse der freien Wirtschaft (also ohne Einwirkung von außerhalb) im Laufe der Geschichte anschaut, dann sollte einem das Gruseln kommen.
Daumen abschneiden (Textilindustrie), Sklaverei, Unterdrückung, Waffen- und Drogenhandel, Kriege, Menschenhandel usw.

Nein

Geballtes Kapital ist der Untergang der freien Wirtschaft.
Kommen Sie mit dem Bret vorm Kopf überhaupt noch durch Türen?

geballtes kapital ist das resultat der freien Wirtschaft.

der mensch an und für sich ist schon ein Abgrund.

apple-bashing bringt standard klicks

verfolge schon länger diesen trend ...

PS:http://www.macrumors.com/2012/12/2... uidelines/

für ich ganz einfach,

iphone5 nein danke! Mein Macbook pro finde ich ganz in Ordnung, aber diese Verar*che bei den Iphones brauche ich nicht.

Was soll der Mist?

Akkubooster (8400mAh) bei Amazon um € 30,- gekauft. 2 USB-Ports (0,5A und 2,0A), das passende Ladekabel und gut ist's! Und noch dazu kompakt im Hemdtaschenformat.

na eh

aber kabel ist keies dabei, für iphone 5 jetzt.
Das Kabel hat tatsächlich so einen Chip drin und den wird apple nur ungern an Dritthersteller weitergeben...

Als um 30 Euro Kabel kaufen!

Find ich DAS Killerargument um mein 4rer nicht aufzurüsten, nur was soll man dann kaufen?

60% negativ Bewertungen.

Xubix ist wahrscheinlich eine geheime Apple-Tochter um die Konsumenten auf Originalteile einzu(ver)schwören.

was erwarten sie von billigen chinaimitaten? jubelmldungen wie toll und qualitativ hochwertig siesind? wer das billigste will kriegt auch as billigste..

Sehr ärgerlich, die Meldung ist aber schon überholt

http://arstechnica.com/apple/201... cessories/

hier hat Apple wenigstens teilweise eingelenkt

technisch seh ich kein problem, es gibt bei dem gerät noch zwei freie usb slots, die gepowert sind. müssen die apple nutzer halt ihr eigenes kabel mitbringen. sskm, dass dieses unternehmen auf insellösungen setzt ist kein geheimnis.

die 26 Ah kapazität sind jedenfalls schon lecker.

Das wäre doch eine sehr gute Idee gewesen.
Aber Apple kocht lieber seine eigenen Süppchen.
Dann eben nur Android only.
Und wenn Apple dann doch noch mit aufspringen will, dann sollen sie ordentlich dafür zahlen müssen.

hahahahahahaha bistdunarrisch wie weltfremd kann man bitte sein!!!!

Apple - dem Fortschritt wohlgesonnen.

Solange er ins eigene Konzept passt...

nur blöd dass derstandard.at die änderung von apple nicht hier postet, denn die haben jetzt eingelenkt als sie von der sache wind bekommen haben. und siehe da, nun geht das. aber hier gacken sich wieder alle bis ins kreuz wegen eines schlecht recherchierten artikels an. apple ist so pöse huiuiuiuiuiu.

Und warum haben diese Kasperl von Anfang an berhaupt so eine Richtlinie?

Und noch weiter: warum haben diese Wahnsinnigen berhaupt einen so supertollen Stecker? Lcherlich dieser Apfelkonzern. Kunden Lock-In, sonst ist nicht viel los. Stecker, Adapter, iTunes, ...

geh bitte, der stecker wurde schon oft genug diskutiert. den gibts seit 2001, seit dem ersten ipod, weil es damals keine andere schnittstelle gab. und klar haben sie die kunden daran gewöhnt, einfach alles an einem einzigen port anstecken zu können. usb-host am smartphone gibts jetzt auch nocht nicht so wahnsinnig lange, darüberhinaus kann der lightning port viel mehr als ein usb-port (vor allem im bezug auf stromverbrauch).

"eingelenkt" würde ich das nicht bezeichnen. ein bisschen entgegengekommen vielleicht, aber nicht weit genug. und die PA von den heinis ist ja das letzte.

Posting 1 bis 25 von 160
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.