US-Ölpreis im Minus

21. Dezember 2012, 14:16
posten

Wien/Washington - Der Ölpreis hat am frühen Freitagnachmittag mit klaren Abschlägen gegenüber dem Vortag tendiert. Gegen 14 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) 89,03 Dollar und damit 1,22 Prozent weniger als am Donnerstag. Der Future auf ein Barrel der Nordseesorte Brent wurde mit 109,59 Dollar gehandelt.

Belastet haben die Sorgen um die stockenden US-Haushaltsgespräche, so Marktteilnehmer. Die Chancen auf eine Einigung zwischen Demokraten und Republikanern sind zuletzt stark gesunken, nachdem sich nicht nur die Fronten zwischen den Parteien wieder verhärtet haben, sondern auch innerhalb der republikanischen Partei Uneinigkeit herrscht.

In der Nacht auf Freitag haben zahlreiche Republikaner ihrem eigenen Vorsitzenden John Boehner die Gefolgschaft bei einem Kompromissvorschlag in der Streitfrage um Steuererhöhungen für reiche Amerikaner verweigert. Eine Einigung im US-Budgetstreit vor Weihnachten scheint damit eher unwahrscheinlich, hieß es.

Das Gold-Vormittagsfixing in London lag bei 1.648,25 Dollar und damit etwas tiefer zum Donnerstagnachmittags-Fixing von 1.650,50 Dollar. Am Vortag erreichte das Edelmetall sogar ein Vier-Monats-Tief von 1.636 Dollar, in Euro gerechnet erreichte es mit 1.239 Euro sogar den tiefsten Stand seit Ende Mai, schreiben die Analysten der Commerzbank. Auch in Silber und Platin gab es zum Wochenschluss deutliche Abschläge zu verzeichnen. (APA, 21.12.2012)

Share if you care.