Leichen von Taliban-Kämpfern geschändet: 30 Tage Arrest für US-Marine

21. Dezember 2012, 22:25
19 Postings

Marineinfanterist wurde zudem degradiert und erhielt Geldstrafe

Washington - Ein US-Marineinfanterist ist zu 30 Tagen Arrest verurteilt worden, nachdem er in einem im Internet verbreiteten Video mit anderen Soldaten auf die Leichen dreier Afghanen uriniert hatte. Der Unteroffizier war wegen Beteiligung an einer Leichenschändung angeklagt worden, und weil er auf "inoffiziellen Fotografien mit menschlichen Opfern" posiert habe, hieß es in einer Erklärung des Militärgerichts vom Freitag. Er habe sich sowohl der Tat als auch der mangelnden Aufsicht über die anderen beteiligten Soldaten schuldig bekannt.

Der Verurteilte wurde zudem degradiert, erhielt eine Geldstrafe und eine Gehaltskürzung. Auch ein weiterer Soldat muss mit einer Anklage durch die Militärgerichtsbarkeit rechnen. Drei weitere Beteiligte wurden lediglich im dienstlichen Rahmen bestraft.

Alle fünf gehörten zu einer Scharfschützeneinheit, die zwischen März und September 2011 in der afghanischen Unruheprovinz Helmand im Einsatz war. Das im Jänner ins Internet gestellte Video hatte weltweit Empörung hervorgerufen. Darin sind vier Männer in Uniformen der US-Marineinfanteristen zu sehen, die über drei blutverschmierten Leichen urinieren. Einer sagt "Schönen Tag noch, Kumpel", während er sich offenbar darüber im Klaren ist, gefilmt zu werden. Einige Tage nach der Veröffentlichung des Videos schoss ein 21-jähriger afghanischer Soldat auf französische Soldaten und tötete fünf von ihnen. Die Tat bezeichnete er als Vergeltung für das Video. (APA, 21.12.2012)

Share if you care.