Prähistorischer Megapiranha biss heftiger zu als T-Rex

20. Dezember 2012, 21:56
37 Postings

Zumindest im Verhältnis zum Körpergewicht - Aber auch der heute lebende Schwarze Piranha übertrifft die meisten bekannten räuberischen Wirbeltiere

Washington - In absoluten Zahlen verfügt das in Asien und Australien lebende Salzwasserkrokodil über den kräftigsten Biss im Tierreich. Die bis über sechs Meter langen schuppigen Riesen können mit knapp 40 Kilonewton zuschnappen. Setzt man die Beißkraft allerdings in Relation zum Körpergewicht, dann wäre dies vermutlich kaum mehr als ein Knabbern im Vergleich zum Biss des Schwarzen Piranhas (Serrasalmus rhombeus). Der Fisch kann dank seiner besonders großen Kiefermuskeln mit einer Kraft zubeißen, die dem 30-fachen seines Körpergewichts entspricht, wie eine in der jüngsten Ausgabe der Fachzeitschrift "Scientific Reports" veröffentlichte Untersuchung zeigt.

Im Verhältnis zum Gewicht sei die Beißkraft der Piranhas damit sogar stärker als die eines Weißen Hais. Selbst der Biss des Tyrannosaurus rex würde nicht an jenen des Piranhas heran reichen, heißt es in der Studie. Und doch geht es noch kraftvoller: Die vor fünf Millionen Jahren ausgestorbene Piranha-Art Megapiranha paranensis dürfte einen der kraftvollsten Bisse aller bekannten räuberischen Wirbeltiere gehabt haben.

Für die Studie hatte ein Wissenschafter-Team aus den USA, Ägypten und Brasilien 15 Schwarze Piranhas aus dem brasilianischen Amazonasbecken gefangen. Die Forscher ließen die Probanden auf ein Messgerät beißen, was offenbar nicht ohne Risiken vonstatten ging. Es habe sich um eine "seltene, gefährliche und schwer auszuführende Untersuchung" gehandelt, schrieben die Forscher. 

Megapiranha mit Biss

Die üblicherweise 20 bis 37 Zentimeter - in seltenen Fällen sogar bis zu 45 Zentimeter - großen Fische hätten mit einer Kraft von 320 Newton zugebissen, was in Relation zur Größe der dreifachen Beißkraft eines Amerikanischen Alligators entspreche.

Aus der Größe der Kiefermuskeln, die der Studie zufolge zwei Prozent der Körpermasse des Schwarzen Piranhas ausmachen, schlossen die Forscher auch auf die Beißkraft des im Miozän vor rund fünf Millionen Jahren ausgestorbenen Megapiranha paranensis. Der Fisch erreichte vermutlich eine Länge von über einen Meter hat mit bis zu 4.749 Newton zugebissen; damit konnte er wohl problemlos Schildkröten zermalmen.  (APA/red, derStandard.at, 20.12.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Schwarze Piranha zählt zu den kraftvollsten Beißern im Tierreich, sein prähistorischer Verwandter Megapiranha paranensis hatte sogar noch mehr Biss.

Share if you care.