Zwischen Notnagel und Stammkraft

Ansichtssache |
Bild 1 von 15»
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto:matthias schrader/ap/dapd

Alexander Manninger gibt am Ende seiner Karriere den Notnagel in Augsburg. Nach einer Verletzung des etatmäßigen Keepers Simon Jentzsch erhielt der Ex-ÖFB-Teamkeeper im November einen Vertrag bis Saisonende. Einmal durfte der Ersatz für Ersatzkeeper Mohamed Amsif bisher ran. Im Pokalspiel gegen die Münchner Bayern musste Manninger zweimal hinter sich greifen, machte seine Sache aber tadelos.

Kicker-Note: -

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 124
1 2 3
Offensive Aussenbahn

Arnautovic und Harnik bei den Topplazierten dabei, sowie Jonathan Schmid.. langsam sollte der ÖFB wegen dem Ö-Pass aktiv werden. Mehr Optionen zur Verfügung zu haben, ist doch nie schlecht..

http://www.kicker.de/news/fuss... lasse.html

also wirklich

Ich bin gespannt, wie lange sich ein paul scharner, der ja nicht irgendwer ist, und ein valentin hobel, der noch viel weniger irgendwer ist, diese behandlung gefallen lassen.

haha bild vier

mad dog und seine pogerln...

Alaba

ist der beste!

keiner hat ne bessere note als 3, alaba hätte das imo schon verdient.

scharner hat 5

...verdientermaßen.

(ein antikicker)

Ja, die vom kicker sind halt extrem kritisch.

so einen wie Götze brauchen wir

oder messi

Oder einen Hybrid aus Reus und Götze.

Rötze.

Klingt wie ein Plural vom Rotz :)

jaja pogatetz

neue besen kjaeren halt leider gut. am besten einen neuen verein suchen im winter.

Er hat auch den dümmsten Vereinswechsel des Jahres hingelegt.

FAKT!! bitte Arno, nicht nachziehen.

Nachdem die Tore und Assists von Alaba eigentlich Jesus Christus anzurechnen sind, verlangt es der Anstand, dass man von einem erfolgreichen _palästinensischen_ Export in die deutsche Bundesliga spricht.

Jesus Christus ist Jude

und? er war jude, bzw. der könig der juden. und dennoch palästinenser

das ist kein widerspruch, auch nicht in der aktuellen politischen situation, aber damals schon gar nicht

Die "Palästinenser" als "Volk" gibt's aber erst seit Mitte des 20. Jahrhunderts, seitdem man damit die arabische Bevölkerung dieses Landstrichs umschreibt.

Alaba ist jedenfalls Wiener, sein imaginärer Freund hingegen ein Jude aus Galiläa.

.. aus Palästina.

wenn schon- dann "war", denn von toten ist bis jetzt noch niemand auferstanden.

Äh, Moment, da war doch wer ... ?

Also ich

moecht euch allen auf diesem Weg frohe Weihnachten und einen guten Rutsch wuenschen.

Scheiss Weltuntergang, ich geh jetztn hackln.

D'Ehre.

Harnik hatte schon mal bessere Zeiten, Prödl wird wohl ebenso wie Arnautovic ein Talent bleiben, Fuchs stagniert auf hohem Niveau, Baumgartlinger und Ivanschitz sind auf einem guten Level, aber leider eben nur bei einem BuLi Mittelständler, ebenso wie Juno der sich vom Mitläufer zur Stammkraft gemausert hat - aber leider nur bei Werder.

Bleiben Alaba bei einem der unsympathischsten Vereine Deutschlands, Ex-Teamspieler Stranzl im Fast-schon-Pensionsalter und das junge Talent Holzhauser der immer noch im U21 NT rumgurken muss.

Posting 1 bis 25 von 124
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.