TV-Programm für Donnerstag, 20. Oktober

Andrea Heinz
19. Dezember 2012, 17:35

wienTV_org, Inside Brüssel, Charlie und die Schokoladenfabrik, ... Jahr 2022 ... die überleben wollen, Harry und Sally, Im Brennpunkt: Marokko, Talk im Hangar 7, Kurzschluss: Sondersendung "Der kürzeste Tag", Vertigo - Aus dem Reich der Toten, Eco, Ronin, Demokratie - Die Show: Politik und Promille

20.00 POLITIK
wienTV_org
Das neue, aus der Uni-brennt-Bewegung hervorgegangene Format will zivilgesellschaftlichem Engagement eine Plattform bieten. Zum Auftakt: Infos rund um die Ursprünge der Sendung sowie Einblicke in das bisherige Wirken via Internet. Bis 20.30, Okto

20.15 DISKUSSION
Inside Brüssel
Zu einem europäischen Jahresrück- und Ausblick begrüßt Raimund Löw Autor Robert Menasse, Cerstin Gammelin (Süddeutsche Zeitung), Vanessa Mock (Wall Street Journal) und Alain Délétroz von der International Crisis Group. Bis 21.00, ORF 3

20.15 ZUCKERSCHOCK
Charlie und die Schokoladenfabrik
(Charlie and the Chocolate Factory, USA/GB 2005, Tim Burton) Johnny Depp als entrückter Schokofabrikant, in dessen märchenhaftem Unternehmen der kleine Charlie (Freddie High more) seine Erfüllung findet. Nach dem Märchen von Roald Dahl, um irrsinnige Ideen bereichert von Tim Burton. Bis 22.25, Vox

20.15 SCIENCE-FICTION
... Jahr 2022 ... die überleben wollen
(Soylent Green, USA 1973, Richard Fleischer) New York im Jahr 2022: Das soziale Leben ist zusammengebrochen, die Stadt hoffnungslos übervölkert. Man ernährt sich von Planktonproteinen, genannt Soylent Green. Als ein Soylent-Manager ermordet wird, kommen grausame Wahrheiten ans Licht. Düstere und zunehmend aktuelle Öko-Utopie. Charlton Heston, Joseph Cotten. Bis 21.50, Arte

20.15 KOMÖDIE
Harry und Sally
(When Harry Met Sally, USA 1989, Rob Reiner) Einer der unsäglichsten Kinoerfolge der 80er-Jahre inklusive der allseits beliebten Orgasmus-Simulation-im-vollen-Restaurant-Nummer und dem schrillsten Paar seit Doris Day und Rod Taylor. Bis 21.55, ATV 2

21.05 MAGAZIN
Im Brennpunkt: Marokko - Der Schatten der Vergangenheit
In den 1970er und 1980er-Jahren gab es in Marokko schwere Menschenrechtsverletzungen seitens der Regierung. In einer Kommission kommen nach und nach Misshandlungen, Entführungen und Folter ans Tageslicht. Bis 21.55, ORF 3

21.15 DISKUSSION
Talk im Hangar 7 - 2012 Spezial: Das Paradies - Wie finden wir das Glück?
Helmut Brandstätter begrüßt Künstler Hubertus von Hohenlohe, Regisseur Gabriel Barylli, Autorin Julya Rabinowich, Glücksforscher Clemens Sedmak und Priestermönch Gregor Henckel-Donnersmarck. Bis 22.40, Servus TV

21.50 MAGAZIN
Kurzschluss: Sondersendung "Der kürzeste Tag"
Zum Tag des Kurzfilms zeigt Arte Kurzfilme bis zum frühen Morgen, u. a. 7 Streichhölzer, Weihnachtsmann oder Wir werden nie mehr allein sein. Bis 4.15, Arte

22.25 HITCHCOCK
Vertigo - Aus dem Reich der Toten
(USA 1958, Alfred Hitchcock) Und ewig lockt das blonde Haar: Ein Expolizist mit Höhenangst (James Stewart), ein dramatisches Unglück und die obligatorische Blondine (Kim Novak), die es zu allem Überfluss scheinbar zweimal gibt - Hitchcock in Hochform. Bis 0.30, 3sat

22.30 WIRTSCHAFT
Eco
Mit Angelika Ahrens. 1) Salzburg: wer kassiert und wer profitiert. 2) Wie Konsumenten mit Kreditkarten gewinnen können. 3) Städtetourismus boomt: von Kultur-Events bis zum Silvesterpfad. Bis 23.00, ORF 2

23.00 ACTION
Ronin
(USA 1996, John Frankenheimer) Sechs Spezialisten sollen einen Koffer "übernehmen", dessen Inhalt die Russen, die IRA und noch mindestens ein halbes Dutzend weiterer Gruppierungen interessiert. Robert De Niro und Jean Reno erledigen ihren Part fehlerlos. Bis 0.50, ZDF

23.00 SATIRE
Demokratie - Die Show: Politik und Promille
Die ständige Präsenz vor Volk und Medien erzeugt einen ungeheuren Druck auf Politiker. Die Weihnachtsfolge widmet sich dem Politiker als öffentlicher Person. Bis 0.00, Puls 4 (Andrea Heinz, DER STANDARD, 20.12.2012)

Share if you care
1 Posting
Viel Auswahl.

Der Burton-Film ist nicht schlecht, aber das Original mit Gene Wilder ist ihm definitiv überlegen. Kurzweilig und gut gemacht auf jeden Fall.

Soylent Green mutet heute in seinem behäbigen Fatalismus anachronistisch, typisch 70er Jahre, an - ich empfehle da auch unbedingt einmal die Vorlage (Make Room! Make Room!) von Harry Harrison zu lesen. Allein schon wegen der letzten Filmrolle von Edward G. Robinson ist der Film allerdings ein "must".

Vertigo ist ein Meisterwerk und Klassiker. Und Ronin... versucht mit grossem Geschick dasselbe zu sein. Zeit nehmen, beide anschauen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.