Einheitswerte: Rath legen fast zehn Prozent zu

19. Dezember 2012, 15:57

Eco Business-Immobilien Umsatzspitzenreiter

Wien - Bei den im standard market auction der Wiener Börse gelisteten Aktien sind am Mittwoch vier Kursgewinnern drei -verlierer und fünf unveränderte Titel gegenüber gestanden. Meistgehandelte Titel waren Eco Business-Immobilien mit 2.073 Aktien (Einfachzählung).

Die Tagesgewinner bei den Aktien im standard market auction waren Rath mit plus 9,72 Prozent auf 7,79 Euro (45 Aktien), Volksbank Vorarlberg Partizipationsscheine mit plus 3,13 Prozent auf 66,00 Euro (835 Aktien) und UBM Realitätenentwicklung mit plus 2,93 Prozent auf 13,01 Euro (235 Aktien).

Die größten Verlierer waren Eco Business-Immobilien mit minus 2,00 Prozent auf 4,90 Euro (2.073 Aktien), Wiener Privatbank mit minus 1,33 Prozent auf 7,40 Euro (52 Aktien) und Linz Textil Holding mit minus 0,95 Prozent auf 520,00 Euro (40 Aktien).

Im Segment mid market verloren KTM 1,85 Prozent auf 44,215 Euro (120 Stück) und Sanochemia Pharmazeutika fielen um 2,50 Prozent auf 1,95 Euro (2.426 Stück). Unternehmen Invest erhöhten sich indessen um 0,78 Prozent auf 20,055 Euro (2.155 Stück). (APA, 19.12.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.