Tester scheitern an Windows-8-Bedienung

Zeitschrift "IX" bat vier Nutzer, alltägliche Aufgaben zu erledigen - Design bringt "keinen Vorteil"

Mit Windows 8 hat Microsoft sein wichtigstes Produkt zum Universal-Betriebssystem umgebaut: Windows läuft nicht nur mehr auf Desktop-PCs und Notebooks, sondern auch auf Geräten mit Touch-Bedienung. Tatsächlich funktioniert Windows 8 durchwegs tadellos auf Tablets.

Auf herkömmlichen PCs steht es jedoch im Schatten von Windows 7. Microsoft hat keine vernünftige Lösung gefunden, Windows 8 auch für PCs und Notebooks attraktiv zu gestalten. Auch gibt es Kritik am Design und der "Usability" des neuen Systems.

Alltägliche Aufgaben getestet

Die Zeitschrift "IX" hat für ihre aktuelle Ausgabe vier "prototypische Anwender" gebeten, alltägliche Aufgaben mit Windows 8 zu erledigen. "Keiner sah in Windows 8 einen Vorteil oder einen Fortschritt, weder Einsteiger noch ambitionierte Nutzer, professionelle Anwender oder Administratoren", lautete das Fazit der Zeitschrift.

"Arbeitsschritte umständlich"

Demnach beklagten die Tester, dass "Arbeitsschritte umständlich" seien - etwa das erzwungene Wechseln zwischen Desktop und Kacheln. Bedienelemente der neuen Oberfläche fanden sie "eher zufällig, an einen besten Weg erinnerten sie sich anschließend nicht". Die Zeitschrift betont, dass ein Test "mit vier Probanden kein repräsentativer Versuch" sei. "Aber die Ergebnisse passen zu gut in die weithin geäußerte Kritik, um sie als zufällig abtun zu können". (red, derStandard.at, 19.12.2012)

Share if you care
Posting 176 bis 225 von 722
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Zum an sich schon skurrilen Argument, dass man mit ein bisschen Bastelei so gut wie nichts von der neuen Metro-Oberfläche mitbekommt: In naher Zukunft wird das immer schwieriger, sofern die Metro-Apps kein absoluter Reinfall werden. Auf einem durchschnittlichen Windows-PC wird sich dann schnell eine bunte Mischung aus neuen Apps und klassischen Desktop-Programmen finden, mitsamt dem ständigen Wechsel zwischen zwei verschiedenen Oberflächen. Das wird ein Spaß für viele Durchschnittsanwender.

besser man testet selbst, und ließt solche Meinungen nicht..

Ich weiß nicht? Mir kommen solche Artikel " das man Scheitert " immer wieder LOBBYSTENHAFT vor. Die einen sind GEGEN etwas. Die anderen schreiben DAFÜR, also rund um die gute Sache, die gelungen ist. Mein FAZIT ZU dem oft verhassten WINDOWS, nun in der Version 8 ist, das ich nicht gescheitert bin und damit WINDOWS 8 mit Freude Porblemlos nutze... Mir scheinen die Kritiker wohl logisch, aber ihre Meinungen und ihr Scheitern ist UNLOGISCH! Win8 ist LOGISCH und EINFACH BEDIENBAR mit oder ohne Touchscreen.

Also zumindest das zufällige Finden von Funktionen/Bedienelementen durch Neulinge könnte man auch MacOS vorwerfen, ist aber auch ganz normal in einem für den User neuen System.

Man denke nur an die Fensterübersicht in MacOS wenn man mit der Maus in eine Ecke fährt... Hab das schon sehr oft beobachtet, dass der User plötzlich völlig verdattert da sitzt und nicht mehr weiß warum das plötzlich da ist. Dann sucht er mal länger die richtige Anwendung ... bis es ihm/ihr ein paar Minuten später wieder passiert.

Ich bleibe dabei: Win8 hat gute Ansätze auf denen man aufbauen kann. Am Desktop warten einige Verbesserungen aber insgesamt ist es flott und stabil. Das ist erstmal wichtig. Alles andere ist erlernbar.

Die aktiven Ecken gibt es bei OS X zwar, sie sind per Default aber nicht eingeschaltet, im Gegensatz zu ein paar Multitouchgesten bei MacBooks. Die werden aber IIRC beim ersten Start über kurze Videos erklärt.
Darüber hinaus gibt es natürlich eine Reihe von Tricks und Kniffen, auf die man eher nicht von selbst kommt.

Bald werden "Kacheln" den gleichen Image-Wert für Microsoft haben wie "blue-screen"

Mit diesen saublöden Win8 wird sich Microsoft noch das ganze (für tablets und Phones) gute Kachel-Konzept zerstören

Millionen von Usern werden sich jetzt über Kacheln ärgern, die Presse wird drüber schimpfen, die Konkurrenz lächerlich machen.

Und wenn die Konsumenten dann ins Handyshop kommen werden sie Kachel höhren und sofort ein Android kaufen.

MS sollte lieber heute als morgen wieder den alten Win7 Desktop bei Win8 einführen.

Win8 ist mutig und saudumm zugleich!

Wie fälscht man tolle Win8-Verkaufszahlen? Man beglückt alle Käufer neuer Hardware mit OEM-Win8! Dass 70+% sofort ein Downgrade auf Win7 durchführen, stört die Statistik nicht mehr.

Wenigstens auf diesem Weg kommt Win8 auf "relevante Nutzerzahlen". Gratuliere!

Mal unter uns, liebe Microsofties. Ihr seid zigtausende Köpfe, viele davon brilliant. Und als Gesamtheit bringt ihr Win8 zur Welt? Im Ernst? Denkt ihr nicht an die Millionen von Anwendern, die gerade mal so mit ihrer gewohnten PC-Umgebung zurechtkommen? Dass Ihr rund um den Globus Millionenschäden durch sinkende Produktivität anrichtet?

Win8 mag mutig sein. Aber Mut und Dummheit schließen sich leider nicht aus. Win8 ist mutig, und gleichzeitig saudumm.

Irrtum, das downgraden geht nicht mehr!

genau DAS habe ich eben erst selber versucht, nachdem ich mich 2 Wochen lang mit diesem ***System gequält habe.

Windows 8 KANN nicht mehr downgegraded werden, man wird zwangsverpflichtet an den Kacheln hängenzubleiben.

Eine Downgraden zu Windows 7 geht nur für Geschäftskunden mit Windows 8 Pro, das an den PCs als Standard vorinstallierte Windows 8 für Heimanwender geht nicht mehr weg (außerdem haben scheinbar viele neue notebooks keine angeklebte oder sonst auffindbare OEM Nummer zu ihrem Win 8 mehr zu finden)

Ich hab das Problem dann mit der Classic Shell gelöst - für alle die an Windows 8 verzagen, die einfachste Möglichkeit um wieder einen herkömmlichen Desktop zu bekommen.

http://classicshell.sourceforge.net/

OEM

In der letzten CT ist ein sehr schöner Bericht über die neuen W8 OEM Versionen. Die Seriennummer wird im Bios des PCs gespeichert, deswegen gibts kein Pickerl mehr . Der PC ist quasi der Dongle.Es gibt Tools, die Seriennummer aus dem PC ausllesen können, nur da die SN verschlüsselt gespeichert ist, ist das "cracken" eigentlich illegal..CT rät davon ab...aber nicht ohne es namentlich zu nennen :-)

woher haben sie die 70+% ?

würde gerne eine statistik sehen ...

in wahrheit werden wohl eher so gut wie alle win8 verwenden, weil es ihnen im endeffekt nach ca 5 minuten völlig egal ist und sie nach ca 3 stunden drauf kommen, dass es nicht nur viel schneller staretet sondern auch noch einige praktische erweiterungen hat.

70+% ... lustig ...

Win8 komfortabel beenden

Vorbereitung:
Desktop aufrufen, rechtsklick -> Verknüpfung erstellen.
shutdown.exe -s -t 2
eingeben und Dialog schließen.
Das entstandene Icon kann in die Taskleiste gezogen werden.
Dann aufs neue Icon rechts klicken und "zum Start hinzufügen " wählen.
Somit hat man eine Metro-Tile und ein Leistenicon und beendet das System jeweils mit einfachklick.

Klingt gut. Aber solche Dinge gehen unter Linux einfacher und komfortabler. Was soll nachmal der Grund dafür sein, dass sich der Durchschnittsuser Windows statt Linux installieren soll?

ein Grund wär z.B. dass nachwievor viele Spiele und Programme nicht auf Linux laufen. Und solange sich das nicht ändert, wird Linux nie einen Nennenswerten Marktanteil auf dem Desktop besitzen (und da werden auch die paar Spiele von Steam nichts daran ändern können)

Oder einfach den Schalter am Gerät betätigen :-)

Dann fährt ihr Windows entweder in den Standby, den Ruhezustand oder ganz runter - ganz wie sie wollen.

Gibt es eigentlich wirklich noch jemand der das anders macht?

auf meinem neuen acer notebook sogar schon von acer erstellt vorhanden mit 5 optionen

also das ist mein geringstes problem mit W8

weil mit strg+alt+entf kommt man auf das Menü zum abmelden und da ist rechts unten das "Power" Icon.

Echt übel wird es bei der Suche. Im Desktopmode arbeitend, wechselt man in den Kachelmodus und bekommt die Treffer als Kacheln. Voll super! (ich frag mich ob die Zielgruppe für dieses OS fünfährige Angry-Bird User sind...)

Fast so intuitiv, wie GRUB-Menus unter Linux zu editieren oder auf OSX manchen Programmen beizubringen, dass sie den Mauszeiger ausblenden sollen :D

eine gute methode für leute, die einen button wollen ...

aber ich bezweifle, dass es die, die jetzt jammern beruhigt ...

die aufregung ist doch völlig künstlich:

im alten menü musste man:
links unten start ->
herunterfahren ->
(dann bildmitte) herunterfahren bestätigen

in windows8 muss man:
rechts oben (dann nach unten) einstellungen ->
ein/aus ->
herunterfahren

da ist de facto kein mehraufwand vorhanden.

ich hab im alten windows selten über das startmenü beendet und ich machs auch im windows8 wenig, weil es schnellere möglichkeiten gibt und die haben sich in den letzten 15 jahren nicht geändert (power-knopf, alt+F4).

mittlerweile vermute ich das ist eher reines "mimimi, wie können die das von links unten nach rechts oben verlegen?" geweine ...

Das sollte aber niemand tun müssen.

Danke für den Tipp! - Aber das ist so, wie wenn man sich eh eine dicke Jacke und eine Pilotenhaube anziehen könnte, um in den Urlaub zu fliegen.

oder classic-shell installieren

Großartig, ein Betriebssystem bei dem man erstmal eine Verknüpfung erstellen muss um es komfortabel beenden zu können...

(btw: das "-t 2" können Sie sich sparen, damit verzögern sie das Herunterfahren lediglich um 2 Sekunden)

wofür steht eig das -s?

lol, wenn Sie ein Programm an die Taskleiste heften, erstellen Sie damit auch eine Verknüpfung.

lol

Ich bin ja übrigens der Meinung, dass Leute die tatsächlich "lol" schreiben nicht ernst zu nehmen sind.

(Mach dir nichts draus, mit 14 kann man das schon noch machen. Aber bei Erwachsenen kommt das nicht mehr so gut rüber.)

Sie sprechen mir aus der Seele.

Ich hätte auch "haha" schreiben können, aber die Buchstaben "l" und "o" haben in dem Moment besser gelegen.

Und ja, sobald man keine Argumente mehr bringen kann, wird man ausschließlich persönlich. ;)

PS: Als Erwachsener kann ich zwischen Abkürzungen für getipptes Zeug vor allem fürs Internet und "Jugendsprech" unterscheiden.

Argumente?

Ich meine ich schreibe, dass ich es eher nicht so toll finde, wenn ich erste eine Verknüpfung anlegen muss um ein Betriebssystem komfortabel beenden zu können und Sie kommen damit, dass man auch eine Verknüpfung anlegt, wenn man ein Programm an die Taskleiste heftet?

Was hat das Eine bitte mit dem Anderen zu tun?

Andererseits...

...am Desktop - egal auf welchem OS - ist doch alles irgendwie nur ein Shortcut. Kommt's da net drauf an, WER diesen Shortcut anlegt?! Ich oder der Installer? So lernt der User eventuell auch selbst das System zu bedienen, etwas das man bei Linux ja auch immer gern als Argument verwendet hat, weil man nicht einfach immer nur irgendwo hinklickt, sondern eben die darunterliegende Funktionalität durchschaut...

Windows

ist wohl zu einem Bastelsystem geworden?

Die Taskleiste sollte fuer tasks da sein und nicht mit Startern zugemuellt werden. Dafuer ist ja das bei Bedarf einblendbare Starmenue da. Wozu staendig eingeblendete, Platz fressende und visuell ablenkende Starter, wenn ma sie nicht braucht oder gar nur einmal fuer den shutdown verwendet?

Ich hätte gerne mal Erklärungen der Rotstrichler. Oder gabs mal wieder nur Rot, weil das wieder anti der heiligen alten Gewohnheiten ist und diesen Leuten dazu die Argumente ausgegangen sind?

Ich habe "unnötig" gewertet, weil Sie anderen sagen was sein sollte und was zugemüllt ist usw.

Win8 komfortabel beenden:

Desktop aufrufen -> Alt-F4 -> Enter.

Alt + F4 geht auch immer :)

Braucht aber eben die Tastatur-Eingabe + Enter

shutdown.exe -s -t 2

90% der Windows-User scheitern daran.

und?

wenn 90% daran scheitern, hat das mit komfort wenig zu tun.

danke verstehe, ich hielt das ursprungsposting für ironie und ihren beitrag für eine windows-benutzer-verarsche.

"Innovation"

Innovation heißt, den Menschen durch kreative Wege das Leben einfacher zu machen - und nicht "Neues um des Neuen Willen". Man sehe sich Autos an: Tachometer, Scheibenwischer, automatische Fensterheber, Sitzwärmer etc. wurden erfolgreich eingeführt.

Eine Steuerung, die mit der Nase zu bedienen wäre, hätte eher keine Chance.

Vielleicht sollte MS mal darüber nachdenken.

schnell, aber teilweise unnötig

hab win8 seit kurzem und hauptsächlich nervt mich die permanente aufforderung mich mit einem windows konto anzumelden. weis jemand ein brauchbares tutorial mit den nützlichsten tipps und tricks?

ich denke das von The Verge ist ziemlich hilfreich:
http://www.theverge.com/2012/10/2... w-to-guide

Vorteil Windows 8: zwei Welten

Egal, wie viele Zeitungen und User über Win8 bashen - es kommt bei den Leuten gut an - was ich so mitbekomme. Überrascht mich zwar etwas, aber man darf die Foren-Welt nicht als "ganze Welt" betrachten ;-)

Der große Vorteil bei Win8 ist, dass es 2 Welten vereint - Tablet und Desktop. Man kann mit Win8 genauso wie bei Win7 arbeiten - gibt halt ein Full-Screen-Starmenü und manche Einstellungen sind jetzt wo anders ... klar, das ist eine Umstellung und ich hab da auch schon öfters suchen müssen.

Einen weiteren Vorteil sehe ich bei den Apps und den Marktplatz. Die "MeinProspekt"-App kann ich nur empfehlen. Das kann Win7 nicht.

Zum Abschluss ist Windows 8 sprübar schneller als Windows 7.

PS: hoffentlich kommts online, wäre nett.

Für einen durchschnittlichen User, der den PC als Arbeitsgerät nutzt, ist aber genau dieses "die Einstellungen sind woanders, das ist eine Umstellung" komplett nervig. Ich will nicht für eine Basisanwendung lange suchen müssen. Die Umstelung auf die neue Office-Oberfläche war schon Ärger genug.

Wozu gibts die Desktopsuche?

Nein ich meinte jetzt eher komplizierte Einstellung. Ansonsten finde ich alles intuitiv - das ist kein Problem. Die Systemsteuerung hat mich anfangs kurz gewundert - konnte sie nicht finden. Da hab ich dann den Arbeitsplatz geöffnet und siehe da - oben in der Menüleiste ist sie :-)

Das ist kein Vorteil sondern der große Nachteil

Microsoft versucht mit Windows 8 zwei Welten zu vereinen die grundverschieden sind.

Es ist eben etwas völlig anderes, ob ich ein Tablett in der Hand habe oder ob ich an einem Schreibtisch mit Tastatur, Maus und großem Monitor sitze.
Und weil das etwas völlig anderes ist, erfordert das auch unterschiedliche Bedienkonzepte.

Microsoft hat gemeint sie könnte die eierlegende Wollmilchsau kreieren und beide Fälle mit einem UI erschlagen.
Herausgekommen ist ein Tablett-UI das auch mit Maus und Tastatur bedient werden kann - für letzteres aber suboptimal ist.

Die Kacheln sind gerade gut, um da auch mit Tastatur durch zu navigieren!

Fragt sich nur, weshalb man mit der Tastatur durch Kacheln navigieren wollen sollte...

Allerdings ists sowohl unter Win7 als auch 8 sicher schneller einfach den Programmnamen zu tippen und nach 2,3 Buchstaben auf Enter zu drücken, als mit den Pfeiltasten Kachel-Tetris zu spielen bis man beim gewünschten Programm ist.

Weil man gerade die Finger an der Tastatur hat? Warum wollen Sie alles schlecht reden ohne mit etwas Fantasie mal drüber nachzudenken?

Posting 176 bis 225 von 722
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.