Samsung Galaxy S4 könnte mit acht CPU-Kernen arbeiten

  • Der Nachfolger des Galaxy S3 könnte mit vier plus vier Rechenkernen operieren.
    foto: apa

    Der Nachfolger des Galaxy S3 könnte mit vier plus vier Rechenkernen operieren.

Mehr Leistung, weniger Stromhunger dank ARM "big.LITTLE"

Das Samsung Galaxy S4, den Namen des Gerätes hat ein leitender Forscher des Konzerns vor Kurzem bestätigt, könnte mit einer Achtkern-CPU ausgeliefert werden Das berichtet MobileGeeks unter Verweis auf die Korea Times, die bisweilen aber nicht immer die zuverlässigste Quelle war.

4+4

Geplant ist demnach, dem nächsten Telefon aus Samsungs Android-Flaggschiff-Reihe vier leistungsfähige (ARM Cortex A15) und vier sparsame (ARM Cortex A7) Rechenkerne zu spendieren. Ähnliches praktiziert Nvidia etwa bei seiner Tegra 3-Quadcoreplattform mit dem "4-PLUS-1"-System, wo ein "kleiner" Kern sich um Alltagsaufgaben kümmert und der leistungsstarke Rest bei Bedarf an mehr Performance einspringt.

ARM verspricht für das "big.LITTLE"-Konzept eine Energieersparnis von bis zu 70 Prozent, während der Nutzer im Betrieb nichts von den Übergängen merken soll. Bei der möglicherweise im S3 genutzten Anordnung wäre korrekterweise nicht von einem Octocore, sondern von einem 4+4-System zu sprechen.

S4 könnte im Februar starten

Ob die Einführung einer solchen Plattform tatsächlich schon in den nächsten Monaten erfolgt, bleibt abzuwarten. Die Einführung des Exynos5 5210 (Dualcore Cortex A15) mit dem Nexus 10 ist noch nicht all zu lange her. Nach wie vor halten sich Gerüchte um einen S4-Launch im Februar. Im Vorgänger kommt eine Quadcore-CPU auf Basis der Cortex A9-Architektur zum Einsatz. (red, derStandard.at, 19.12.2012)

Share if you care
Posting 76 bis 125 von 131
1 2 3 4
Wer lesen kann ...

... ist klar im Vorteil.

Artikel nicht gelesen, was?!

Im März läuft mein Vertrag aus...man darf gespannt sein was es dann wird...S4? Galaxy? oder gar ein WP? Qual der Wahl :)

WP wäre die qual, das S4 die wahl ;-)

S4 = Galaxy. Sie meinten vermutlich S4 oder Nexus?
;-)

Das einzige, dass sie weiterentwickeln sollten

ist meiner Meinung nach die Akku-Technologie. Ich denke, dass der erste, der ein Smartphone der aktuellen Generation mit einem brauchbaren Akku (mind. echte 5 Tage Standby mit eingeschaltetem 3G/Wifi) baut, hat das Rennen gewonnen.

Gewonnen! Mein Galaxy Nexus laeuft 8 Tage, mit hin und wieder wlan, Kamera, Flashlight, SMS, Telefon Benutzung.

Allerdings verwende ich nur 2G, bin Dauerauslandsoesterreicher. Die Roaming Kosten sind eh verdammt teuer, habe jeden Monat ne 100-300 EUR Rechnung..

kann ich absolut bestätigen

mein GN lade ich alle 2 oder 3 tage. bei starker benutzung.

Wir definieren starke Nutzung anders... Ich lade auch einmal über den Tag - allerdings nutze ich das GNex über BT als Büroradio mit Spotify - Streaming. Der Akku der da länger als einen Tag aushält muss erst noch erfunden werden. :-)

möglich ist alles nur auf die grösse kommt es an!!:)

Liest keiner diesen Mini-Artikel?

Ich les auf Facebook sowie hier lediglich "Wozu braucht man 8 Kerne - lieber besserer Akku"-Meldungen.

Mehr = besser???

Was für eine Sinnlosigkeit.... Es gibt am Smartphonemarkt derzeit definitiv wichtigeres. z.b.: Akku...

Nach Ihrer Logik waere ja "mehr Akku" auch nicht besser ;)

An dem kann man aber leider nichts so schnell ändern. Die Grenzen der derzeitigen Akkutechnik sind praktisch erreicht. Statt Evolution muss es Revolution geben.
Die Hersteller können eigentlich nur von der anderen Seite herangehen und versuchen, den Akku so schwach wie möglich zu belasten.

Lieber ein kunststofffreies Äusseres.. und keine 5 Zoll bitte. Ist das denn so schwierig..?

ganz ihrer meinung, keine 5#, sondern

5,5#, geniales gehäuse mit 4x4 Technik, und es setzt dem jetzt schon genialem Note2 die Krone auf!

Ein Faraday-Käfig für die Antennen?

Finde ich nicht ganz so doll, diese Idee.
Na gut, Glas vorne und auch hinten, und Metall als Umrandung, axxo Glas bricht mal gerne wenn dünn, und ist zu schwer wenn stärker ... und außerdem hat Apple schon ein Patent drauf :)

Aber mindestens Diamantbesetztes Platin, weil dieses pilligste Gold hat ja inzwischen jeder!

kunststoff ist der perfekte werkstoff für ein mobil-telefon.

Ich hab lieber etwas, dass sich ohne Einschränkungen hochwertig anfühlt. Das ist mir auch 300$ Euro Aufpreis wert, wenns wirklich sauber verarbeitet ist.

Das Ding hat man 2-4 Jahre lang jeden Tag 50 mal in der Hand, da sehe ich nicht ein, warum an der Haptik gespart werden soll.

hm

das iphone ist von der haptik leider net gut. es ist zudem viel zu schwer. die samsung smartphones dagegen großartig und vor allem halten sie viel mehr aus. iphones sind einfach mies verarbeitet. ich hab jetzt seit über 2 jahren mein sg1 und es ist noch immer top. rasend schnell, sieht aus wie gestern gekauft, dabei immer dabei, oft runtergefallen. ich könnt mir schwer ein besseres phone vorstellen, abgesehen von der displaygröße und vielleicht noch schneller... aber da hat das iphone gerade erst aufgeholt. mein über 2 jahre altes sg1 ist gleich groß wie das neue iphone 5, nur dass meines momentan um 150 erhältlich ist und das iphone um 999... nicht mal geschenkt würd ich tauschen wollen mit einem solch eingeschränlten ding

Ich habe ein Galaxy Nexus von Samsung, die Verarbeitung is ok, aber nicht so gut wie beim iPhone, v.a. ist im Vergleich immer noch viel Kunstoff vorhanden.
Das Galaxy Nexus ist gleich schwer wie das iPhone4(S), und deutlich schwerer als das iPhone5.

Ich weiss ja nicht, was ihr alle macht, ich fühle mich jedenfalls als Softwareentwickler nicht eingeschränkt mit dem iPhone.

Was an hochwertigem Kunststoff haptisch ein Problem sein sollte verstehe ich nicht.

Es fühlt sich nicht gleich an..! Mein Galaxy Nexus hat einfach nicht die Verarbeitung eines iPhone4/5, das ist unbestreitbar.

In einer Zeit wo alles aus Plastik ist, schätze ich Glas, Metal und auch Holz mehr den je. Ist mir auch einen deutlichen Aufpreis wert.

es hat schon seinen grund, warum sich kunststoff als werkstoff in vielen bereichen durchgesetzt hat. und es ist nicht (nur) der preis. ein hochwertiger kunststoff ist nämlich sicherlich nicht viel günstiger als glas. und dass apple von der glas-rückseite abgegangen ist hat sicherlich seinen grund.

mehr plastik bitte wenn möglich auch das display

Aah, wieder so ein Kunststoff-Diffamierer, der meint, schweres Metall wäre immer besser, hochwertiger und wasnichtalles. Warum nicht gleich Elfenbein?

Trinkst du Wein oder Spirituosen aus einem Plastikbecher?

Warum nicht? Die sind ja inzwischen geschmacksneutral..

Was hat ein Handy mit Wein zu tun?

Ist das wirklich so schwer zu verstehen?

Es geht ums Gefühl in der Hand. Es ist ja nicht so, dass ich nicht mit einem Telefon aus Kunstoff leben könnte, ich hab aber lieber etwas, dass sich hochwertig anfühlt. Das Gefühl hätte ich bei meinem Galaxy Nexus nicht.

Von mir aus auch aus Bambus solange es nicht wieder so ein Platikbomber wird...

LOL... also das S3 können sie mit Plastikbomber nicht meinen! Das ist hochwertigster Kunsstoff

jo, die formel 1 hat bestimmt schon angefragt

Das S3 ist oke, aber wie ein iPhone4/5 fühlt es sich nicht an. Letztere erinnern vom Look&Feel eher an eine teuere Uhr als an ein typischen Wegwerfgegenstand ala Nokia 3210.

Ein iPhone? Was soll daran wertig sein?

Billiges Aluminium war zu Napoleons Zeiten noch wertig, und Glas war nicht mal zu Cäsars Zeiten wertvoll. Ein iPhone ohne Gehäuse aus Platin ist einfach nur billigster Müll.

Wenn ich Zeit hätte, würde ich etwas mittrollen.

Die Verarbeitungsqualität eines iPhone5 liegt so über ziemlich jedem anderen Gerät, das ist Fakt.
Leg ein iPhone5 mal neben eine Hublot aus Titan, passt :)

hm

schwer, unhandlich und zerbrechlich, toll!

112-135g sind ja schon wahnsinnig viel :)

Napoleon III,...

... um genau zu sein.

Dr. rer. nat. Heinz Anderle, Chemiker und Freigeist

Ich finde ja, dass sich die neuen iPhones total unwertig anfühlen, weil sie aus so unterschiedlichen Strukturen und Elementen (die Knöpfe zB) bestehen und wie wahllos zusammengezimmert aussehen.

aufpassen

gegen Android, iOS, Apple, Samsung und papperlapapp was alles noch: ok. aber nix gegen das 3210!!! Lümmel!

in dem schönen

türkisblau? das hab ich auch ganz toll lieb!

Das 5900 toppt alle :)

Echt runde Ecken, das Ding, ein Akku der gut eine Woche hielt und ein gut lesbares monochromes Display, mal total retro. Wenn das runterfiel, war eher die Bodenfliese kaputt ...

hatte das E7 (symbian belle),

bin dann auf das GN umgestiegen als androidneuling. eine neue welt, in vergleich zu symbian. Das E/ konnte nicht viel, aber das perfekt!
das nexus bietet jeden tag was neues zum entdecken, die für mich notwendigen sachen erledigt es gut. auch der grössere bildschirm ist für einen Ü50 sehr nützlich.
jedoch in der qualitätsanmutung kann es dem Nokia nicht das wasser reichen.

Was zum ... ist ein Plastikbomber?!

Ich brauch weder einen Aluklotz, noch unnötige Verglasung.
Alles Zeug was das Gerät nur unnötig schwer macht.
Funktionalität > Dekadenz

Robusten Kunststoff finde ich gut, aber die Textur könnte vielleicht aufgerauter sein und nicht so teflon-glatt.

Aber wuerden dann die abgegriffenen Flaechen durch ihre Glattheit nicht viel staerker auffaellen? Design sollte finde ich bestehen und nicht nur als Sollzustand in einem Produktkatalog funktionieren.

Sie haben sich verlesen bei meinem Posting.

Ich habe ja nicht geschrieben es soll glatt sein, sondern im Gegenteil, ich hab geschrieben eine facettierte oder strukturierte Oberfläche wie etwa beim Galaxy S2 und Galaxy Note 1 wären für mich attraktiver weil die nicht so Fingerabdruckmagneten sind.

Posting 76 bis 125 von 131
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.