Balotelli lenkt ein und zahlt

Rund 420.000 Euro muss der Italiener an seinen Verein Manchester City zahlen

Manchester - Der italienische Fußballprofi Mario Balotelli hat im Streit mit seinem Verein Manchester City um eine Geldstrafe eingelenkt. Wie der englische Meister am Mittwoch mitteilte, wird der 22-Jährige zwei Wochenlöhne und damit rund 340.000 britischen Pfund (420.000 Euro) an seinen Club zahlen.

Balotelli hatte zuvor seinen Einspruch gegen die Geldbußen vor einem Gericht der Premier League in London zurückgezogen. Eine für diesen Mittwoch angesetzte Verhandlung wurde abgesagt.

Manchester City hatte seinen Stürmer nach diversen Vorfällen auf und neben dem Platz mit der Geldstrafe belegt. Balotelli hatte in der vergangenen Saison allein elf Spiele wegen Sperren verpasst. (APA; 19.12.2012)

  • Immer für einen Spaß zu haben:  Mario Balotelli.
    foto: apa/ap/super

    Immer für einen Spaß zu haben: Mario Balotelli.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.