Der Salzburger Rasen ist der feinste

Bundesliga-Spieler attestieren gute Qualität - Mattersburg und Austria dahinter - Bei Erste-Liga-Clubs St. Pölten voran

Wien - Der Rasen in der Salzburger Red-Bull-Arena hat die beste Qualität. Das geht aus einer in der Herbstsaison durchgeführten Umfrage der Vereinigung der Fußballer (VdF) unter den Spielern der zehn Bundesliga-Clubs hervor. Hinter dem Stadion in Wals-Siezenheim (Durchschnittsnote 8,50) schnitten bei der "Pitch Competition" vorerst das Pappelstadion in Mattersburg (8,45) und die Generali-Arena der Austria (7,55) am besten ab.

Dahinter folgten Ried (7,35), Rapid (7,05), Sturm Graz (6,67), Admira Wacker Mödling (6,60), Wacker Innsbruck (6,54), Wiener Neustadt (6,25) und WAC (5,79). Bei den Erste-Liga-Clubs wurde St. Pölten (9,30) ganz klar am besten bewertet, vor Kapfenberg (8,10), Horn (8,05), Blau-Weiß Linz (7,70), Grödig (7,50), Altach (6,33), Austria Lustenau (6,27), FC Lustenau (6,13), Hartberg (5,93) und der Vienna (3,90).

Alle Beteiligten rund um den österreichischen Fußball sind an einem guten Fußballspiel interessiert. Die Qualität der Spielfelder spielt dabei eine sehr wichtige Rolle und die VdF möchte mit dieser Umfrage den Zustand der Plätze aus Sicht der Spieler bewerten und messbar machen", sagte VdF-Vorsitzender Gernot Zirngast. Die Spieler erhielten unmittelbar nach ihrem Auswärtsspiel eine SMS der VdF und nahmen eine Wertung von 1 (sehr schlecht) bis 10 (sehr gut) vor. (APA, 19.12.2012)

Share if you care