Brasilien bekommt ein Android-iPhone

19. Dezember 2012, 18:01
  • Brasiliens iPhone läuft mit Android 2.3.4.
    foto: igb eletronica

    Brasiliens iPhone läuft mit Android 2.3.4.

Lokaler Hersteller fordert Apple mit Markenrechten und dem "iphone Neo One" heraus

In Brasilien geht demnächst das - oder besser ein - neues iPhone in den Handel - und es läuft mit Android. Doch weder ist es ein dreister asiatischer Abklatsch, noch setzt man bei Apple plötzlich auf das Betriebssystem des Konkurrenten Google.

iphone Neo One

Die Dinge sind, wie dieser Tage gar nicht so selten, rechtlicher Natur. "iphone Neo One" heißt das Gerät, das bald in dem südamerikanischen Staat zu haben sein wird. Und Hersteller IGB Eletronica scheint keine Angst vor einem Anwaltsschreiben aus Kalifornien zu haben.

Name im Jahr 2000 beantragt

Denn: IGB ist, wenigstens in Brasilien, schon recht lange im Besitz dieses Markennamens. Beantragt wurde dieser im Jahre 2000, vor zwölf Jahren und mehr als ein halbes Jahrzehnt, bevor Steve Jobs das erste Apple-Smartphone vor die Kameras der versammelten Presse hielt.

Im Jahr 2000 beantrage IGB den Markennamen, mehr als ein halbes Jahrzehnt bevor Steve Jobs das gleichnamige Smartphone vor die Kameras der versammelten Presse hielt. Man erhielt ihn jedoch erst 2008 zugesprochen. Er ist, so der Hersteller, geknüpft an die exklusive Erlaubnis, bis 2018 Produkte unter diesem Namen in Brasilien herzustellen und zu vermarkten.

Apple hat seine Rechte an dem Namen 2006 angemeldet, inwieweit dies für den brasilianischen Markt relevant ist, ist unklar. Der US-Konzern könnte sich, und das gilt als wahrscheinlichste Variante, außergerichtlich mit IGB einigen und dem Unternehmen seine Rechte abkaufen.

Nicht der erste Fall

Es ist nicht das erste Mal, dass Apple sich mit ähnlichen oder gleichen Namen herumzuschlagen hat. Wie The Verge berichtet, musste das Unternehmen die Rechte am Begriff "iOS" in den USA erst von Cisco erwerben. Die Rechte an "iPad" in China bescherten dem finanziell angeschlagenen Unternehmen Proview Electronics eine Geldspritze von 60 Millionen Dollar. Und in Mexiko gelang es den Juristen des Konzerns nicht, dem Unternehmen "iFone" die gleichnamige Marke auf gerichtlichem Wege zu entziehen.

GooPhone vs. Apple

Ein mögliches Kuriosum lauert noch in China. Dort hat das Unternehmen GooPhone (bekannt für Nachbauten bekannter Markentelefone) nach eigenen Angaben ein Geschmacksmuster für ein Gerät mit dem Aussehen des iPhone 5 noch vor Erscheinen von selbigem registriert, ein eigenes Telefon unter dem Titel "GooPhone I5" veröffentlicht und Apple vor einigen Monaten mit Klage gedroht, sollte man das jüngste iPhone in der Volksrepublik in den Handel bringen.

Genau das ist Anfang der Woche passiert. Dass GooPhone tatsächlich vor Gericht zieht, darf aber angezweifelt werden.

Unspektakulär

In technischer Hinsicht ist das IGB dem aktuellen Original jedenfalls unterlegen. Es bietet ein 3,7 Zoll-Display mit 480 x 320 Pixel, bietet zwei GB Speicher zur Datenablage, beherrscht zumindest WiFi, 3G, GPS und Dual-SIM und läuft mit Android 2.3.4. Über den Prozessor ist nichts bekannt, vermutlich dürfte unter der Haube aber eine 1-GHz-Singlecore-CPU auf einem MTK 6575-SoC von MediaTek stecken. (red, derStandard.at, 19.12.2012)

Share if you care
23 Postings

Man fühlt sich immer ein wenig Hilflos, wenn man sich in der Firma vor Nicht Technikern über Cisco IOS unterhält und dann iPhone Besitzer mit ihrem Wissen über Apple iOS einsteigen.

Am Ende lenkt man das Gespräch auf Apple iOS, damit es für den Nicht-Techniker nicht peinlich endet, aber der etwas seltsame Nachgeschmack über die Apple Markenpolitik bleibt.

Ja, auch du bist eh ursuper.

;-P

Selbst die Chinesen bauen mittlerweile 1280x720 Smartphones mit dem dual core Mediatek. Und jetzt im Dezember wurde der quad core Mediatek vorgestellt.

Mit dem Ding da machen die Apple sowieso keine Konkurrenz. Drecksauflösung mit dem single core chip...

laut meiner Frau Mama habe ich bereits als Baby, noch nicht des Sprechens mächtig, das etwas undeutliche Wort "(e)iphone" hervorgebrabbelt, als ich hungrig war.

nur leider war ich damals zu jung für ein Markennameneintrag, naja, blöd gelaufen, sonst hätten beide Firmen Millionen zahlen dürfen ;-)

OK, diese Krücke beleidigt dann doch das iPhone!

Muss selbst ich eingestehen ;-)

Das Killerfeature ist eindeutig die Dual-SIM-Funktion. Hätte ich gerne in mehr Telefonen...

kann fast jedes handy aus dem cect-shop :D

Ahja, ich sehe, wo ich mich falsch ausgedrückt habe. Statt "mehr" bitte "guten" einsetzen...

Aber Danke für den Link.

gibts ja bei pearl etc.

"Denn: IGB ist, wenigstens in Brasilien, schon recht lange im Besitz dieses Markennamens. Beantragt wurde dieser im Jahre 2000, vor zwölf Jahren und mehr als ein halbes Jahrzehnt, bevor Steve Jobs das erste Apple-Smartphone vor die Kameras der versammelten Presse hielt.

Im Jahr 2000 beantrage IGB den Markennamen, mehr als ein halbes Jahrzehnt bevor Steve Jobs das gleichnamige Smartphone vor die Kameras der versammelten Presse hielt. Man erhielt ihn jedoch erst 2008 zugesprochen. "

wtf?

die webstandart redaktion kopiert offesichtlich nicht nur von der apa ohne die artikel zu lesen sonder auch aus den eigenen artikeln...

stand das so in der apa?

Arbeit für die Praktikanten in den Kanzleien.

Absolut uninteressantes Phone.
Da ist man noch mit einem China Phone besser dran...

ich schätze mal, dass sich der durchschnittsbrasilianer kein original iphone u. dgl. leisten kann; also in brasilien eine durchaus akzeptable alternative - und, oh wunder - man kann trotz schwacher hardware damit telefonieren

Keine Ahnung von Brasilien. Je teurer und je mehr Marke, desto beliebter. Und das iPhone kostet so um die 1200 $. Man kann es aber in 12 Monatsraten mit 100 % Jahreszinsen kaufen.
Hier fahren auch so viele SUVs (Tucson, Santa Fe, CRV, ...) herum, daß selbst die 20 Jahre alten Käfer und Milles in der Unterzahl sind. Und die Leute gondeln damit natürlich nur in der Stadt herum und verstopfen die Straßen.

"desto beliebter"...

... mag schon sein, aber ob es leistbar ist, ist trotzdem die frage (nach ihrer rechnung würde es gesamt 2400$ kosten, oder interpretier ich den 100% zinssatz falsch? das leistet sich doch nichtmal ein amerikaner, österreicher o.ä.)

Nein, nein, keineswegs. Es ist natürlich weniger, da man ja in 12 Monaten schon alles gezahlt hat, also etwas mehr als 50 % rauskommen.

achso, danke für die richtigstellung :)

Das Posting fiel ein wenig dürftig aus, da in der Arbeit viel los war, aber die brasilianische Lebensweise ist echt gewöhnungsbedürftig. Alles vom Besten (soweit möglich) aber auf Pump. Heute ist es eh schon recht gut. Vor ein paar Jahren waren Jahreszinsraten von über 200 % keine Seltenheit. Und trotzdem wird das Konto überzogen, in Raten gezahlt usw.

Bei meinem ersten Besuch hier haben sich die bettelnden Kinder im Supermarkt ein Nestlé-Joghurt gekauft, nicht irgendein billiges. Bereue es aber trotzdem nicht, hergezogen zu sein :-).

Wer sich "nur zum telefonieren" ein Smartphone zulegt ist dümmer als sein Telefon.

19.12.2012, 13:47

Telefonieren, mp3-Player, Schnappschuss+Video, Terminkalender, Notifikations, e-mail, web......alles mit einem 1Ghz 512mb/Ram Gerät problemlos möglich.
Einzig der etwas langsamere Programmstart. weniger Widgets und keine HD-Games (bzw. Games im allgem. aber wer das nicht braucht......) sind die Einbussen gegenüber einem highend Androiden.
Oder übersehe ich da was?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.