Indonesischer Milliardär will Hypo kaufen

19. Dezember 2012, 09:17
  • Kommt die Finanzspritze für Österreich?
    foto: www.pixelio.de, johnnyb

    Kommt die Finanzspritze für Österreich?

Wien/Jakarta - Der Haupterbe des ersten indonesischen Präsidenten Sukarno, Edy Soekanto, könnte sein milliardenschweres Vermögen schon bald in Österreich investieren. Das berichtet die Tageszeitung Krone unter Berufung auf den heimischen "Mediator" Gustav Jobstmann. Mit den angeblich knapp 180 Milliarden US-Dollar (138,85 Mrd. Euro) möchte Soekanto laut "Krone" unter anderem die notverstaatlichte Hypo Alpe Adria kaufen.

Das Geld, das derzeit noch auf Schweizer Konten liegt, soll nach Angaben von Jobstmann auf ein "Treuhand-Konto" in Österreich überwiesen werden, heißt es in dem Bericht weiter. Jobstmann selbst wolle dem indonesischen Milliardenerben dabei behilflich sein.

Mit seinem Vermögen wolle Soekanto "in unserem Land einiges bewegen", so Jobstmann laut "Krone". Mit einer erheblichen Finanzspritze können demnach auch eine insolvente Fluggesellschaft mit Sitz in Niederösterreich sowie der Siemens-Konzern und der Elektrokonzern ABB rechnen. Auch in Bauprojekte in Asien, die über österreichische Firmen abgewickelt werden sollen, will Soekanto investieren, schreibt das Blatt. (APA, 19.12.2012)

Share if you care
25 Postings
Erster April ist aber erst am ersten April!

Der "138,85 Milliarden" schwere "Haupterbe des ersten indonesischen Präsidenten Sukarno" will in Österreich investieren?

Das klingt ja wie der Beginn eines klassischen 419er Nigerian scam mails!

Vermutlich soll ihm jetzt die Fekter 100 Millionen Vorschuss überweisen, um die Freigabe und Überweisung des "Vermögens" beim "Federal Revenue Service" der "Central Reserve Bank of Bazunga" zu finanzieren?

Lieber Standard!
Selbst der reichste Mann der Welt besitzt nicht einmal halb so viel Geld, und das Forbes Magazine, das alle Erdenbürger mit mehr als einer Milliarde Vermögen auflistet, hat den Namen nie gehört.

Das herauszufinden hätte einer Google Suche von einer Minute bedurft.

Und dafür habt ihr Publizistik studiert?
Ist ja peinlich!

Mit den angeblich knapp 180 Milliarden US-Dollar (138,85 Mrd. Euro) möchte Soekanto laut "Krone"....

...unter anderem die notverstaatlichte Hypo Alpe Adria kaufen.

Da hat ein Schreiberling aber geschlafen. Um 138,85 Mrd. dürfte sich wohl etwas mehr als eine abgewirtschaftete Provinzbank ausgehen.

Übrigens... laut Forbes ist der reichste Mann der Welt mit 69 Milliarden Dollar übrigens der mexikanische Tycoon Carlos Slim.

Wieso in aller Welt nennt man eine Bank "weniger" bzw. "unter"?

Da kann der Name ja nur Programm werden...

wieder mal einer aus einer dynastie von ausbeutern und mördern, die um des goldes willen ganze völker unterjochen und ausbluten lassen.....
schön, dass geld nicht stinkt....

Bin ich der einzige, der denkt, wenn ein Präsident mindestens 180 Mrd. $ zu vererben hat ist etwas faul und das Geld gehört eigentlich dem indonesischen Volk?

Von dem können die Grafen, Strassers und Grassers noch etwas lernen.

Ich vermute um an die 140 Mrd heranzukommen müssen erst ein paar Mio als Bearbeitungsgebühr per Western Union nach Indonesien überwiesen werden.

1,75 Milliarden an Texas von Indonesien fürs Geschäft in Algerien und die deutsche Telekom übernimmt einige hoch defizitäre Krankenhäuser in Texas.

Next part of the game deal..

Indonesien will vermutlich nicht in die Handyschuldenfalle fallen.

Die weltweit meisten neuen Handyverträge wurden im laufenden Jahr 2012 in China abgeschlossen, nämlich 40 Millionen, Brasilien landete am zweiten Platz mit 9 Millionen neuen Handyverträgen, Indonesien am dritten Platz mit 7 Millionen und die Philippinen am vierten Platz mit 5 Millionen.

Na hoffentlich ist das nicht ein zweiter Al Jaber... Mehr von der Sorte brauchen wir hier echt nicht.

140mrd euro
ja der könnte ja sogar die öbb übernehmen

warum liest man von dem nie was in den forbes listen?

Die wirklich Reichen stehen nicht

in den Forbes Listen. Dazu haben sie zu viel Blut an ihren Händen. Wäre ja nicht gut wenn die Welt denen drauf kommen würde. Sind auch die bei denen alle Staaten verschuldet sind. War schon immer so und wird immer so sein. Die Welt verschuldet sich bei den Superreichen.

In Asien legen die Reichen wenig Wert auf Publizität, ganz im

Gegenteil. Sonst wäre die Forbes-Liste voll von Asiaten.

und von diktatoren

Das ist aber mindestens eine Staatsbürgerschaft auch dabei.

Das hätt er sich verdient.

It´s part of the game

Aber der Berufssohn (hauptberuflich?) sollte bitte einmal belegen, wo Daddy das viele Geld abgezweigt hat

Für jeden der Indonesien kennt und weiß wie Suharto das Geld

aus dem Land gepresst hat und wie viele Opfer es gab ist es eine moralische Bankrotterklärung Österreichs auch nur einen Euro davon im Land zu haben.

Kauft er da nur Kärnten ...

... oder sind die schönen kroatischen Küstenabschnitte, die jetzt angeblich nichts wert sind wegen fehlender Baugenehmigungen auch noch im Bestand der Hypo enthalten?

Vielleicht ist es doch ein Schnäppchen, das wir derzeit subventioneieren.

Ich nehme an ihr Posting war als Antwort auf den Kräuterpfarrer

gedacht.

geld stinkt nicht

sonst würden nicht noch heute die nachkommen der verkommensten gestalten der weltgeschichte unsere geschicke mit gestohlenem geld bestimmen.

Hahahaha

Sozusagen der Al Jaber von Kärnten, oder wie?

der indonesische Al Jaber?

Eher die indonesische Tante Fini

Der Suharto Clan kann schon was.
Geld haben die aus dem Land auch genug herausgepreßt um sich so einen Deal leisten zu können.
Und der Edy Soekanto ist mehr so eine Art Laura Rudas auf indonesisch - nur viel reicher.

... und viel hübscher.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.