Vice kauft "i-D"-Magazin

19. Dezember 2012, 09:21

Hipster-Medienkonzern erweitert Modekompetenzen

Das international aktive Medienunternehmen Vice expandiert seine Modekompetenzen und hat kurzerhand das britische Modemagazin "i-D" gekauft. Wie die "New York Times" berichtet, war Vorstandsmitglied Andrew Creighton auf der Suche nach einem Magazin, dass multimedial ausbaufähig sei, um in Folge einen Premium-Content-Video-Kanal für Mode und Kreativität zu etablieren.

Von der Führungsmannschaft bleiben nach der Übernahme die Mitgründer Terry und Tricia Jones als Partner an Bord, auch das rund 20-köpfige Team in London muss sich um seinen Arbeitsplatz keine Sorgen machen. Creighton, der selbst in den 90er Jahren bei "i-D" im Anzeigenverkauf tätig war, hat laut "NYT" weitere Übernahmen für 2013 angekündigt. (red, derStandard.at, 19.12.2012)

Share if you care
1 Posting
furchtbar!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.