Veränderter "ZiB 2"-Beitrag auf Youtube sorgte für Unruhe

SPÖ verlinkte manipuliertes "ZiB 2"-Video auf Homepage - Kritik von ÖVP - Löschung vom ORF veranlasst

Ein widerrechtlich veröffentlichter ORF-Beitrag hat am Dienstag im anlaufenden Bundesheer-"Wahlkampf" für Unruhe gesorgt. Ein offenbar unbekannter User hatte ein "Zeit im Bild 2"-Video zur Wehrpflicht-Debatte mittels Voice-over entsprechend der SPÖ-Linie verändert und auf der Video-Plattform YouTube veröffentlicht. Die SPÖ hatte den Beitrag auf ihrer Homepage verlinkt, von der ÖVP hagelte es daraufhin Protest.

VP-Generalsekretär Hannes Rauch sprach in einer Aussendung von einer "Urheberrechtsverletzung" durch die SPÖ-Zentrale. "Dass die SPÖ-Zentrale ein Video des ORF auf der Partei-Homepage als Werbe-Video für die Berufsarmee verwendet, inklusive neuem Moderationstext, der über den Beitrag der 'ZiB2' einfach drübergelegt wurde, ist schlicht unsauber", so Rauch. Vom ORF forderte er ein Vorgehen gegen die widerrechtliche Nutzung.

Rechtsverletzung

ORF-Kommunikationschef Martin Biedermann erklärte gegenüber der APA, dass es weder für die Veröffentlichung noch für die Veränderung des Beitrags ein Einverständnis des ORF gab - es wurde auch nicht angefragt. "Die Löschung des Beitrags auf YouTube wird vom ORF unverzüglich wegen Rechtsverletzung veranlasst, ab dann ist der eingebettete YouTube-Link nicht mehr abrufbar, auch nicht auf der SPÖ-Website", sagte der Biedermann.

Nach Bekanntwerden der Causa war der Beitrag am Abend auf YouTube und der SPÖ-Homepage dann auch nicht mehr abrufbar. (APA, 19.12.2012)

Share if you care