S&P stuft Griechenlands Rating kräftig hoch

19. Dezember 2012, 11:40
Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 183
1 2 3 4 5

So ein perfides und abgeschmacktes System

die menschen von S&P sind zufällig die moralisch integersten menschen

auf dem gefängnisplaneten
selbiges gilt auch für ihr umfeld
eliteunistudienkolegen usw
sonst hätten sie in kleinen portionen milliarden an griechischen staatsanleihen ausgeborgt und leerverkauft
um sie jetzt wieder billiger nachzukaufen
und sich viele viele viele milionen
in die taschen zu stopfen
aber die von S&P sind ja zufällig die moralisch integersten menschen...

kann man S&P, Moodys und andere Ratingagenturen

bitte entsorgen?

Länder wie Japan und USA "krachen wie die Kaisersemmeln" wie man bei uns so schön sagt mit Schuldenbergen wo Griechenland, Spanien etc. hochweis da steht und haben Spitzen Ratings.

Wo ist die Sicherheit, dass die einen die Schulden nicht zurück zahlen können, die anderen schon?

Wenn eine Ratingagentur z.B. die USA runter stuft, die Gläubiger dann ihr Geld haben wollen bzw. kein neues Geld mehr zu bekommen ist sind die genauso Zahlungsunfähig wie Griechenland es war.

Bisserl viel Macht für Ratingagenturen "nach belieben" Länder und Firmen abzuschiessen. Kanns ja wohl nicht sein ....

solange es nicht das eigene Gled ist wird alles dafür getan die Länder wie eine Zitrone auszupressen aber Argentinien oder Island lassen sich das nicht mehr gefallen !! Griechenland oder Spanien sind Opfer des Raubtierkapitalismus gewprden und ich befürhcte das wir in Österreich die Nächsten an der Reihe sind,wenn wir das Volk uns nicht vorher erheben um dagegen was zu tun !

Wir zwar nie heraukommen,

aber stinkt so derartig nach einem abgemachten Spiel. In 20 Jahren kommt da sicher ein extremer Bestechungs- und Schwarzgeldskandal ans Tageslicht...

Gut gemacht Politik...einfach Probleme in die Zukunft verschieben, dann verjähren sie...hauptsache ihr lebt wie die Made im Speck.

Der Betrug am Steuerzahler ist too-big-to-fail:

Irrtum, sie müssen nicht 20 Jahre warten. Sie haben den Skandal direkt vor ihren Augen, darum sehen sie ihn nicht. Die ganze Rettungsaktion enthält nicht einmal Spurenelemente von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Fairness gegenüber den Bürgern.

Machen sie ein paar Schritte zurück und sie erkennen das Desaster vor ihren Augen:
http://niveus.at/griechisc... nrueckkauf

Reuters bringt die Abgründe dahinter nicht

Die EFSF tritt bei der Umschuldung als Bail-out-Kreditor auf und bezieht das Geld, das sie den griechischen Banken leiht, aus dem Verkauf von Anleihen (die Zinsen dafür sind abhängig von den Märkten und Ratings). Ist die EFSF, die über kein Eigenkapital verfügt, nicht mehr in der Lage ihre Anleihen zu bedienen, werden die Haftungen der Euro-Gruppe Staaten schlagend. Zahlt Griechenland nicht, beginnt ein echtes Desaster.

Vielleicht sollten sie einen Blick darauf werfen:
http://niveus.at/griechisc... nrueckkauf

seltsam

Wegen der Ankündigung des Rückkaufs wurde das Land auf "Default" herabgestuft, weils ein Zahlungsausfall ist, nach Vollzug ebendieser Ankündigung wieder um 6 Stufen hochgestuft.

Die Logik dahinter täte ich gerne verstehen wollen.

Man ist der Meinung, dass nachdem man sich das Klientel mit Anleihen eingedeckt hat, die Ratings die Kurse in die Höhe treiben werden.

So bedankt man sich artig für 50 Mrd. Euro.

Puh, Logik in der Finanzwelt suchen - sehr mutig!

Wahrscheinlich mussten sie so handeln...

... sonst würde Auffallen, das es in den USA eigentlich noch viel schlechter aussieht, als man ohnehin schon weiß, trotz der Möglichkeiten der größten Volkswirtschaft der Welt. das ist ja das Hauptargument, wenn man die Schulden der USA anspricht... dann hört man meist: ja schon, aber wir können...., wenn wir wollen,.... steigern um das zehnfache....

und alle sind dann meist beruhigt...

Aber das ist jetzt reine Spekulation ;-)
Denn wer kennt schon die Zukunft?

es schaut von den zahlen gleich schlecht aus.

wenn man nur kalifornien nimmt, viel schlechter.

nur stimmt es schon auch, dass die amis leichter ihre schulden bedienen können, da sie ja eine andere wirtschaft - eher high tech und innovative bereiche- als griechenland mit "nur" landwirtschaft und tourismus.
ausserdem finde ich, dass man nicht immer zwanghaft direkt oder indirekt die amis mit jedem thema in zusammenhang bringen muss.

Da hast du natürlich Recht...

... aber da aktuell alle Ratingagenturen amerikanisch sind, ist es zumindest legitim.

Aber sonst stimmt das schon. Das tut man (jedenfalls ich) schon recht gerne. Es wird einem aber meist auch sehr einfach gemacht... es ist ja fast unmöglich, ein Thema zu finden, wo man Sie (die USA) nicht in Zusammenhang bringen könnte... (mal abgesehen von unserer eigenen Innenpolitik ;-))

Wo kann ich jetzt griechische Staatsanleihen kaufen?

am Naschmarkt

Das Geld ist deswegen etwas sicherer !!

http://www.griechenland-blog.gr/tag/pfaendung/

so sicher ist sowas auch nicht.

sie können in einen vertrag alles mögliche reinschreiben, aber ob die unterschrift drunter das ganze auch gültig macht, ist deswegen nicht gesagt, gesetze können sie mit einem einfachen vertrag nicht aushebeln, und der verzicht auf sämtliche gesetzliche und gerichtliche mittel griechenlands, sich im falle des falles beschlagnahmungen zu widersetzen, der im zituierten vertragsartikel drinsteht, ist eine hübsche willensbekundung, aber wenn griechenland sich nicht dran hält, was außer erst vor gericht zu gehen, kann man denn dann dagegen machen?

Grundsätzlich richtig...

....man wir halt nur noch ein stückchen mehr erpressbar
http://www.cashkurs.com/Detailans... Uid]=13196

alles wird gut..

.. und egal was die Griechen kochen, es kommt immer Souflaki dabei raus

wie schön

anscheinend ist mit termin-geschäften
auf down-grading nix mehr zu verdienen an den börsen (nona weniger als zahlungsunfähigkeit geht nicht) also werden wieder
termingeschäfte auf steigende kurse gemacht.
ziemlich eindimensional die finanzwelt.

es wird genügend geben, die fröhlich weiterzocken.
das wäre eigentlich was für die salzburger landesregierung. einsatz verdoppeln, um den verlust zu kompensieren !

hoppauf gabi !

Was ist ein Termingeschäft? Kenn mich da nicht so gut aus, sry.

Wikipedia erklärt es sehr gut.

Nur: Termingeschäfte,Definition
eingeben.

ein Termingeschäft ist ein Vertrag, zu einem bestimmten Termin ein bestimmtes Gut zu einem vorher festgelegten Preis kaufen oder verkaufen zu können. Ist der aktuelle Preis zu diesem Termin höher, hat man beim Kauf Glück und beim Verkauf Pech gehabt, ist der Preis niedriger, verhält es sich umgekehrt

Posting 1 bis 25 von 183
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.