RTL II mit verlängerter Lizenz: Kommission gibt grünes Licht

18. Dezember 2012, 14:57

Bisherige Anteile an Information dürfen aber nicht schrumpfen

Ludwigshafen - Der deutsche Fernsehsender RTL II kann als Vollprogramm für fünf Jahre weitersenden. Die Landesmedienanstalten gaben über die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) am Dienstag in Ludwigshafen grünes Licht zur Verlängerung der Lizenz. Unter einer Voraussetzung: Die bisherigen Anteile an Information und Nachrichten sollen nicht schrumpfen. Zuvor hatte die KEK - das zuständige Gremium, das die Medienkonzentration prüft - keine Einwände gehabt.

Die ZAK beschloss auch eine verlängerte Lizenz von sieben Jahren für den Sender DMAX, der als Sender für Männer wirbt und unter anderem Serien und Dokus anbietet. Allerdings muss hier die KEK noch die Medienkonzentration prüfen. ZAK-Mitglieder sind die Spitzen der 14 Landesmedienanstalten. (APA, 18.12.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.