Österreich bei Internetzugang in EU am zehnten Platz

18. Dezember 2012, 14:49

Von 2006 bis 2012 Steigerung von 52 auf 79 Prozent - Spitzenreiter Niederlande mit 94 Prozent

Österreichs Haushalte liegen beim Internetzugang im Vergleich der EU-27 auf Rang zehn. Spitzenreiter sind nach einer am Dienstag präsentierten Studie von Eurostat die Niederlande mit 94 Prozent, Schlusslicht ist Bulgarien mit 51 Prozent. Österreich liegt 2012 mit 79 Prozent über dem EU-Durchschnitt von 76 Prozent.

Massiv gesteigert

Der Zugang hat sich von 2006 bis 2012 generell massiv gesteigert. In Österreich waren es 2006 lediglich 52 Prozent. Der EU-Durchschnitt lag damals bei 49 Prozent. Den ersten Platz hatte 2006 ebenfalls die Niederlande mit 80 Prozent belegt. Damals war Rumänien mit 14 Prozent Letzter. (APA,18.12.2012)

Share if you care
2 Postings

Tja, interessanter wäre ein Ranking nach den durschnittlich verfügbaren Bandbreiten. Glaube nicht, dass Österreich hier an der Spitze mitmischen könnte. Vor allem wenn die Entwicklung der letzten Jahre miteinfließt und das Ranking sich eher am Median als am Durchschnitt orientiert.

Glasfaservollausbau jetzt!

Hilfe

Kann mir jemand erklären, warum eine Volkswirtschaft mit durchschnittlicher Downloadgeschwindigkeit von 100 Mbit erfolgreicher sein sollte als eine mit 10 Mbit?

Abgesehen davon sind Downloadgeschwindigkeiten von 2,6 Mbit mitten im 13. Bezirk Wiens schon eine Zumutung!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.