Diabetes-Programm "Therapie aktiv" wird fortgeführt

Die Landes-Ärztekammer hatte das österreichweit etablierte Programm im September gekündigt

Das Disease Management Programm für Altersdiabetes (Diabetes Mellitus Typ 2 - "Therapie aktiv - Diabetes im Griff") wird in Niederösterreich nun doch fortgeführt.

Die Landes-Ärztekammer hatte im September den Ausstieg aus dem österreichweit etablierten Programm mit Jahresende beschlossen, weil es ihrer Meinung nach keinen medizinisch nachweisbaren Nutzen habe. Ab 1. Jänner 2013 soll es nun vom eigens dafür gegründeten "Verein zur Förderung der Behandlung chronischer Krankheiten in Niederösterreich" fortgeführt werden, teilte die NÖ Gebietskrankenkasse (NÖGKK) am Dienstag mit.

Schon bisher beteiligte Ärzte hatten sich bereits im Oktober für die Fortführung von "Therapie aktiv - Diabetes im Griff" ausgesprochen und daraufhin den Verein gegründet. Dieser ist nun Vertragspartner der Krankenversicherungsträger im Bundesland. Die Finanzierung erfolgt wie bisher über die Sozialversicherung und den Gesundheits- und Sozialfonds des Landes Niederösterreich.

Das Programm soll gefürchtete Diabetes-Folgeschäden wie Herzinfarkt, Schlaganfall etc. hinauszögern bis verhindern und ist seit 2009 flächendeckend in Niederösterreich im Einsatz. Derzeit machen 155 Ärzte und 6.000 Patienten im Bundesland mit. Für die Beteiligten werde sich durch die "Vereinslösung" kaum etwas ändern, versicherte die NÖGKK. (APA/red, derStandard.at, 18.12.2012)

Share if you care