Audi Q5: Diese Q gehört nicht auf die Weide

Ansichtssache | Andreas Stockinger
19. Dezember 2012, 15:45

Die Modellpflege für das Kompakt-SUV erbrachte vor allem: Fortschritt im Detail - Zu erleben ist die goldene Mitte der Q-Baureihen

Bild 1 von 9»
foto: der standard/stockinger

Mit dem Q5 liegt gewissermaßen die glatte Antithese zum Suzuki-Ansatz vor: Ein Fahrzeug ohne markante Geländeoptik, fährt sich wie ein Pkw, schwächelt dafür vergleichsweise im Gelände, salopp formuliert: diese Q gehört nicht auf die Weide - und ist außerdem sauteuer. Verkauft sich aber trotzdem wie die warmen Semmeln. Nobel-SUV eben.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 127
1 2 3 4

also diese minialufelgen auf diesem fetten auto wirken super schlecht...

56.500 für einen nackerten Kringel-VW.... da nehm ich ein besseres Auto um das Geld.

sprach er und stieg in seinen...

opel astra bj 96.

Das Auto sieht aus, als hätte man etwas zu viel Luft reingepumpt.

warum Kuh ("Q")

als wir in Österreich zur Schule gingen, hieß das KWEEE!
emmm, ennn, oh, pee, kwee, errr, esss, teee ....
Das Kuh für Q kommt vielleicht von den Pie...es

Sie, können mir kein Kweee für ein Kuh vormachen!

;-))

ist aber ein deutsches auto.

Audi Kuh / Kwee 5

In D der Audi Kuh 5
In Ö der Audi Kwee 5

btw das ist eine junge Kuh:
https://www.youtube.com/watch?v=UwCIwS7bNXA
;-))

Statussymbol für Menschen die einen begrenzten Horizont haben,

und nix anderes,...

Ja eh, nur Skoda Fahrer sind Philosophen.

irgendwie

versteh ich das Konzept dieser Automobilkategorie nicht (= nicht richtig klotzen a la Cayenne, aber ein wenig Protzgehabe muss dann doch sein?!?) Wer kauft sich typischerweise so ein Auto?? Bitte um Auklärung :)

schonmal in einem cayenne gesessen oder gefahren? dann wüsstest es.

Ich weiß es immer noch nicht. Schon einmal von einem 911er in einen Cayenne umgestiegen? Dann würden sie sich die Frage vielleicht wieder stellen.

z.b. jemand der nicht nur allein unterwegs ist, sondern auch mal 2-3 leute dabei hat.
jemand der auf komfort aus ist.
jemand dem sicherheit wichtig ist.

Inwieweit ist man in dem Auto sicherer? Der Bremsweg ist länger als in einem PKW, die Kurvenlage schlechter. Bei einem Crash haben sie keine besseren Chancen als z.B. in einem 5er BMW.

Habe einen BMW X3 und kann mir für meine Zwecke kein besseres Auto vorstellen.

Ich brauche den X3 beruflich und kann damit jederzeit, auch im tiefsten Winter und durch verschneite Hauszufahrten und Feldwege meine Hausbesuche durchführen. Bequemes Ein- und Aussteigen, hohe Sitzposition, genug Bodenfreiheit, super Raumgefühl, ideale Kofferraumgröße (4-Köpfige Familie), mit Allrad kommt man überall durch und auf langen Autobahnetappen erreicht man bequem das Ziel. Ein perfektes Fahrzeug. Den Q5 sehe ich ähnlich - mir gefällt er nur nicht.

ein

Lada Taiga würds auch tun... ;-)

Stimmt, wobei der X3 nicht nur optisch, sondern auch motorisch vom Raumangebot her dem Q5 deutlich überlegen ist.

Neureiche Prolls

Apropos Neidgesellschaft.
Um sich einen Q5 leisten zu können braucht man wahrlich nicht "neureich" sein... Ist doch ein Allerweltsauto.

das fahrzeug ist aber eine gelungene mischung aus sicherheit, komfort, geräumigkeit, unauffälligkeit. und trotzdem noch leistbar.

gerade wer auch familie hat, hat nicht immer den finanziellen spielraum für einen Q7 oder X5; da stellt der Q5 einen guten kompromiss dar

Leistbar?

Definieren Sie mir bitte leistbar.
Mir fällt spontan nur eine geringe Klientel ein die knappe 60000 Euro für ein Familienauto mit der Kofferaumgröße eines 25.000 € Kombi berappen kann.

wer sich ein einfaches einfamilienhaus hinstellen läßt, zahlt , wenn man realistisch ist - etwa 300.000 bis 400.000 euro dafür (inkl. grund und allem was dazugehört). selibige preisklasse gilt wohl auch für eine innenstadtwohnung (falls jemand gerne "drinnen" wohnt).

wer das bezahlen kann (und das sind nicht wenige), kann sich auch ein auto für 50.000 euro leisten.

guten morgen: die zeiten in denen die leute 10.000 schilling brutto verdient haben, sind schon länger vorbei ...

nur ein tiguan.

Posting 1 bis 25 von 127
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.