Nur Nenad Bjelica dachte nicht an Alaba

Wien - Die Ergebnisse der von der APA - Austria Presse Agentur unter den Trainern der zehn Bundesliga-Clubs durchgeführten Wahl zu Österreichs "Fußballer des Jahres 2012" mit der jeweiligen Begründung zur Wahl des Erstplatzierten.

Peter Stöger (Austria Wien): 1.) David Alaba (Bayern München) - "Er hat seine Leistungen konserviert, auch seine Verletzung hat ihn nicht extrem zurückgeworfen. Er ist in einer Weltklassemannschaft wie Bayern München fix etabliert." 2.) Martin Harnik (VfB Stuttgart) 3.) Jakob Jantscher (Red Bull Salzburg/Dynamo Moskau)


Roger Schmidt (Red Bull Salzburg): 1.) David Alaba (Bayern München) - "Er ist ein junger, aber trotzdem extrem reifer Spieler, der eine feste Größe bei einem europäischen Topclub ist und auch in der Champions League für Furore gesorgt hat." 2.) Martin Harnik (VfB Stuttgart) 3.) Christian Fuchs (Schalke 04)


Peter Schöttel (Rapid Wien): 1.) David Alaba (Bayern München) - "Abgesehen von seinem überragenden Talent imponiert mir die Freude, die er ausstrahlt. Ich habe bei ihm in jedem Spiel den Eindruck, dass er großen Spaß hat." 2.) Martin Harnik (VfB Stuttgart) 3.) Christian Fuchs (Schalke 04)


Peter Hyballa (Sturm Graz): 1.) David Alaba (Bayern München) - "Weil er bereits mit 20 Jahren über eine überragende Technik verfügt. Nervenstärke, Übersicht und Spielintelligenz zeichnen ihn aus." 2.) Christian Fuchs (Schalke 04) 3.) Marko Arnautovic (Werder Bremen)


Gerhard Schweitzer (SV Ried/Assistenztrainer*): 1.) David Alaba (Bayern München) - "Er hat mit 19 (jetzt 20) Jahren einen Stammplatz bei den Bayern, mit der Krönung Champions-League-Halbfinale, und ist auch der Shooting-Star der Nationalmannschaft." 2.) Philipp Hosiner (Austria Wien) 3.) Martin Harnik (VfB Stuttgart)

* = Cheftrainer Michael Angerschmid erst seit einer Woche im Amt.


Nenad Bjelica (WAC): 1.) Zlatko Junuzovic (Werder Bremen) - "Er hat sich in der deutschen Bundesliga stabilisiert, ist ein Schlüsselspieler bei Werder Bremen und hat auch gute Leistungen im Nationalteam gezeigt. Er entwickelt sich gut als Fußballer und kann auf verschiedenen Positionen eingesetzt werden, ist ein sehr vielseitiger Spieler." 2.) Philipp Hosiner (Austria Wien) 3.) Jonathan Soriano (ESP/Red Bull Salzburg)


Franz Lederer (SV Mattersburg): 1.) Christian Fuchs (Schalke 04) - "Über die Jahre, ganz gleich, wo er spielt, stellt er nicht nur seinen Mann, sondern zählt auch gleich zu den entscheidenden Spielern, wie auch im Nationalteam, wo er Teamkapitän ist." 2.) David Alaba (Bayern München) 3.) Tomas Jun (CZE/Austria Wien)


Dietmar Kühbauer (Admira Wacker): 1.) David Alaba (Bayern München) - "Abgesehen von der fußballerischen Qualität verfügt er über Willensstärke und Leidenschaft. Beeindruckt hat mich besonders, wie er im Oktober nach seinem Ermüdungsbruch zurückgekommen ist und das Spiel gegen Kasachstan an sich gerissen hat." 2.) Christian Fuchs (Schalke 04) 3.) Philipp Hosiner (Austria Wien)


Heimo Pfeifenberger (SC Wr. Neustadt): 1.) David Alaba (Bayern München) - "Wenn du bei einem europäischen Topclub und auch im Nationalteam so einen hohen Stellenwert hast, da gibt es keine Diskussion. Und er hat bei der Jugend ein positives Image, macht Werbekampagnen und lässt sich auch davon nicht aus der Ruhe bringen." 2.) Christian Fuchs (Schalke 04) 3.) Philipp Hosiner (Austria Wien)

Roland Kirchler (Wacker Innsbruck): 1.) Philipp Hosiner (Austria Wien) - "Für mich ist er zur Zeit der beste Stürmer Österreichs. Er macht die nötigen Tore und auch die nötigen Meter. Er ist ein sehr moderner Spieler, der immer unterwegs ist, in die Tiefe geht und auch für die Mannschaft sehr viel arbeitet." 2.) David Alaba (Bayern München) 3.) Deni Alar (Rapid Wien)


Endstand der Wahl zu Österreichs "Fußballer des Jahres 2012" (Punktevergabe: Erster 5 Pkt., Zweiter 3, Dritter 1):


1. David Alaba (Bayern München) 41 Punkte (7 erste Plätze)

2. Christian Fuchs (Schalke 04) 16 (1)

3. Philipp Hosiner (Austria Wien) 13 (1)

4. Martin Harnik (VfB Stuttgart) 10

5. Zlatko Junuzovic (Werder Bremen) 5 (1)

6. Deni Alar (Rapid Wien) 1

. Marko Arnautovic (Werder Bremen) 1

. Jakob Jantscher (Salzburg/Dynamo) 1

. Tomas Jun (CZE/Austria Wien) 1

. Jonathan Soriano (ESP/Salzburg) 1

Anm.: Zur Wahl standen sämtliche Spieler der heimischen Bundesliga und ÖFB-Legionäre im Ausland. Die Trainer durften keine Spieler des eigenen Vereins wählen.

Share if you care