"Präsident Bush" hat neuem japanischen Premier gratuliert

18. Dezember 2012, 11:47

Künftiger japanischer Regierungschef Abe verwechselt kurzfristig US-Präsidenten

Tokio - Der neu gewählte japanische Regierungschef Shinzo Abe ist offenbar einen US-Präsidenten im Rückstand: "Ich habe mit Präsident Bush telefoniert", sagte der künftige Ministerpräsident am Dienstag bei einem Auftritt vor Wirtschaftsvertretern.

Als im Saal Gekicher und Gemurmel ausbrach, bemerkte Abe seinen Fehler und korrigierte, es sei Obama gewesen, der ihm telefonisch zum Wahlsieg gratuliert habe. Abe war in den Jahren 2006 und 2007 japanischer Regierungschef, als George W. Bush im Weißen Haus in Washington saß. (APA, 18.12.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.