Stürmer Matthias kehrt in die Heimat zurück

Nach Gehirnerschütterung kein Spiel mehr für EBEL-Meister

Linz - Der Black-Wings-Linz-Stürmer Shawn Matthias kehrt nach einer am Sonntag in Salzburg erlittenen Gehirnerschütterung nach Nordamerika zurück. Der 24-Jährige NHL-Spieler der Florida Panthers entschied nach Rücksprache mit seiner Familie und seinem Manager, sich in Amerika weiter behandeln lassen. Der Kanadier, der zumindest eine Woche pausieren muss, wird daher nicht mehr für den Meister der Erste Bank Eishockey Liga spielen.

"Es ist für uns sehr schade, dass das Gastspiel von Shawn so endet", sagte Linz-Manager Christian Perthaler in einer Aussendung. "Wir verstehen natürlich den Schritt, denn mit einer Gehirnerschütterung sollte man in unserem Sport nicht spaßen."(APA, 18.12.2012)

Share if you care
5 Postings

Im Endeffekt war der Transfer wertlos. Nur Niederlagen....

Also dann werden wir am Sonntag gewinnen!

na fesch... das hat sich ja ausgezahlt... :-X

Ja, absolut, man stelle sich vor man hätte ein panini Album, komplett falsche Leute drinnen...

So betrachtet, wäre es dann eh ein richtiges Panini-Album. ;)

Zudem

melden die Caps, RB und Graz Spieler ab. Zumindest sind aber nur mehr drei Wechsel gestattet. Ist ja lächerlich, was die Vereine diesen Herbst in Punkto Transfers aufgeführt haben.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.